Dienstag, 11. August 2020

Reihenvorstellung ~ BookLess - Marah Woolf

Titel: Wörter durchfluten die Zeit | Gesponnen aus Gefühlen | Ewiglich unvergessen
Autorin: Marah Woolf 
Reihe: BookLess 
Seiten: 312 | 318 | 320 Seiten 
Verlag: Oetinger 
Genre: Jugendbuch, Fantasy


Inhalt:
Die 17-jährige Lucy hatte schon immer ein besonderes Verhältnis zu Büchern. Dass Bücher ihr Dinge zuflüstern, ist für sie normal, doch erst als die ein Praktikum in der Londoner Nationalbibliothek macht, versteht sie die Worte der Bücher. Als Lucy im Archiv ein leeres Buch entdeckt, in dem einmal der Text von Jane Austens Emma stand und niemand sich mehr an das Buch erinnern kann, scheint ihre Verwirrung perfekt. Vielleicht kann ihr Mitstudent Nathan die Verwirrung lösen, oder wird sie durch ihn nur größer?

Meine Meinung (Spoilerfrei!):
Band 1:
Es dürfte niemanden überraschen, wenn ich sage, dass mich an dieser Reihe vor allem Lucys Gabe reizt. Wie wunderbar wäre es, wenn ein Buch mit einem reden könnte? Wenn es einem verraten würde, wer es bereits in der Hand gehabt und was dabei gefühlt hat. Ich finde diese Vorstellung wirklich toll.

Für Lucy ist diese Gabe nichts neues, hört sie das Flüstern der Bücher doch seit ihrer Kindheit. Doch erst als sie ihr Praktikum beginnt, erfährt sie nach und nach mehr über ihre Herkunft und das Flüstern. Wobei „nach und nach“ eigentlich nicht die treffende Formulierung ist. Ihr passieren einige Dinge, aber die Zusammenhänge werden ihr erst spät durch jemanden erläutert. Ich hätte mir gewünscht, dass Lucy vielleicht durch Logik oder Beobachtungen eigene Schlüsse zieht und nicht alles auf einem Silbertablett serviert bekommt. 

Lucy war mir als Protagonistin durchaus sympathisch, auch wenn ich manchmal Probleme mit ihrem Alter hatte. Anfangs war von einem College und Arbeit die Rede, sodass ich sie auf Anfang 20 geschätzt habe. Dann wirkt sie wiederrum sehr jung und naiv und wie die 17 Jahre, die sie tatsächlich alt ist. Nathan hat so seine netten Momente, aber er ist in einigen Aspekten sehr naiv und blind für andere Möglichkeiten. Er glaubt an das, was ihm sein ganzes Leben lang eingetrichtert wurde. Natürlich ist das einerseits nachvollziehbar, andererseits ist er 19 Jahre alt und da könnte man erwarten, dass er mal seinen eigenen Kopf zum Nachdenken einschaltet.

Die Handlung war größtenteils spannend und ich habe die Protagonisten gern begleitet. Am Ende passierten mir die Dinge leider zu schnell, sodass manche Sachen regelrecht untergehen und man das Gefühl hatte, beim Lektorat/Druck wurde versehentlich ein Absatz gelöscht. Außerdem war die Formatierung des Ebooks leider sehr schlecht, da die Absätze zwischen den einzelnen Perspektiven nur minimal größer als der Zeilenabstand waren. Sehr oft habe ich einfach weitergelesen und mich dann gewundert, warum der Text so gar nicht mehr zum vorher geschriebenen passt. Der Perspektivwechsel war mir einfach nicht aufgefallen.

Band 2:
Im zweiten Band ging es spannend weiter, aber mein flüchtiger Eindruck aus dem ersten Teil hat sich hier verstärkt. Als Teenager hätte mir die Reihe wohl richtig gut gefallen, mit 27 Jahren fühle ich mich stellenweise zu alt für das Buch. Das meine ich nicht böse, aber mit 14 oder 15 sind mir manche Dinge einfach nicht aufgefallen oder sie haben mich nicht so gestört. 

Zum Beispiel: Eine bedrohliche Situation. Lucy und Nathan werden verfolgt. Ich spreche nicht von einer langandauernden Suche nach ihnen, sondern gerade in diesem Moment ist jemand hinter ihnen her. Ein normaler Mensch würde die Beine in die Hand nehmen und rennen was das Zeug hält. Lucy und Nathan bleiben im Türrahmen stehen und stecken sich die Zunge in den Hals. Und das schlimme daran ist, dass sie damit auch noch durchkommen. Der Verfolger muss stehen geblieben und sich das Schauspiel angeschaut haben, andernfalls hätte er sie längst gehabt. 

Band 3:
Auch im dritten Band gab es eine ähnliche Szene, sodass ich dann doch ein bisschen genervt von dieser Teenieromanze war. Ich lese wirklich gern Liebesgeschichten, aber wenn dafür die Logik vollkommen auf der Strecke bleibt, finde ich das nicht so unterhaltsam.

Insgesamt gefiel mir der dritte Teil besser, da es hier einige spannende Passagen gibt. Dennoch war auch dieser nicht rund. Zwischen Band zwei und Band drei liegt mehr als eine Woche und was in dieser Zeit wichtiges passiert ist, wird durch eine Rückblende/Zusammenfassung erzählt. Das empfand ich als etwas unelegant. 

Das Ende fügt die losen Fände zusammen. Es gab eine Entwicklung, die ich einerseits nicht mochte und die andererseits auch irgendwie logisch war. Auch das hätte meinem jüngeren Ich sicher gefallen, jetzt hätte ich mir ein bisschen mehr Raffinesse gewünscht.

Fazit:
Die Reihe liest sich schnell weg, ist größtenteils spannend und wartet mir einer sehr schönen Idee auf, die ganz besonders Buchliebhaber*innen sicher gefallen wird. Leider war mir das Verhalten der Protagonisten vielfach zu kindisch und naiv. Ich denke, dass die Zielgruppe eher bei jüngeren Menschen zwischen 12 und 17 liegt und man in diesem Alter am meisten Spaß mit der Geschichte hat.

Kommentare:

  1. Hallo Julia, :)
    ich habe die Bücher vor einigen Jahren gelesen und seitdem hat sich mein Lesegeschmack auch stark verändert und ich bin kritischer geworden.
    Damals mochte ich die Bücher sehr gerne. Daher kann ich deine Einschätzung, dass es eher Jüngeren gefällt auch gut verstehen und unterstützen.

    Diese Szene mit der Verfolgung ist mir glatt entfallen. Klingt eher lustig als bedrohlich.^^

    Es freut mich aber, dass dir die Bücher trotz ein paar Kritikpunkte gut gefallen haben. :) Die Idee ist ja wirklich grandios und wer wünscht sich diese Gabe nicht?

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marina,

      ich glaube, das ist auch ganz normal. Wir haben schon so viele Bücher gelesen, dass wir vermutlich andere Ansprüche an Bücher haben, als Personen, die seltener lesen.

      Ich hätte die Gabe definitiv auch gern. Aber natürlich nur die positiven Seiten. ^^

      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen

Bitte beachtet, dass durch das Hinterlassen eines Kommentars möglicherweise Daten (z. B. IP-Adresse) gespeichert werden. Mit dem Absenden eures Kommentars erklärt ihr euch mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. Informationen zum Datenschutz findet ihr unter folgendem Link: Datenschutz.