Donnerstag, 30. Juli 2020

Gedankensammelsurium ~ Zuletzt gelesen (Liebesromane)

Hallo zusammen,

weiter geht es mit den Kurzmeinungen der letzten Zeit. Diesmal geht es um Liebesromane. Bitte entschuldigt, dass alles so hässlich zentriert ist. Anders hat es leider nicht geklappt, da mich Blogger nicht neben das letzte Cover hat schreiben lassen.

True North #1 - Wo auch immer du bist - Sarina Bowen
Schon ewig wollte ich diese Reihe anfangen, weil ich so viel Gutes gehört habe. Zu Recht. Es liest sich super schnell weg, die Charaktere sind klasse. Hier ist es mal der Mann, der die Beziehung will und alles dafür tut, während die Frau sich für beziehungsunfähig oder -willig hält. Außerdem spielt das Ganze auf einer Cider-Farm. Das ist mal was anderes und hat mir sofort Lust auf Cider gemacht, obwohl ich nicht mal Alkohol trinke.
 

True North #2 - Ein Moment für immer - Sarina Bowen
In der Bibliothek war Band zwei leider nicht verfügbar, aber ich wollte mehr von den Shipleys. Es ist also dann der fünfte Band geworden. Funktioniert bei Liebesromanen ja zum Glück gut. Wieder ein Wohlfühlbuch, durch sympathische Charaktere und einen lockerleichten Schreibstil. Leider passiert hier handlungsmäßig nicht so viel, aber das Thema ist sehr wichtig. Obwohl mit May ein Mitglied der Shipley-Familie die Hauptrolle spielt, fehlte mir ein bisschen das Cider-Farm-Feeling. Vielleicht, weil May eigentlich nicht mehr auf der Farm wohnt und daher auch nicht wirklich Farmarbeit, sondern eher juristische Dinge übernimmt.
 

Klar ist es Liebe - Sandy Hall
Ein Titel, der schon sehr sehr sehr lang auf meiner Wunschliste stand. Ich war überrascht, das Buch in der Kinder- und Jugendbuchabteilung der Bibliothek zu entdecken. Es ist weder New Adult, noch ein Liebesroman wie von Sparks, Ahern, Roberts und Co. und daher im Jugendbuchbereich passend, aber irgendwie auch nicht. 
Das Konzept klingt erstmal interessant. Die Liebesgeschichte wird aus vielen verschiedenen Perspektiven erzählt. Freunde, Familie und andere Wegbegleiter der Protagonisten (Dozentin, Busfahrer, Personal des Stammcafés) kommen zu Wort, aber nicht immer waren alle Perspektiven notwendig oder sinnvoll. Zum Beispiel die der Parkbank oder des Eichhörnchens. Ich habe diese Zeilen eine Weile nach dem Lesen des Buches geschrieben und muss ehrlich sagen, dass mir von der Handlung sehr wenig im Gedächtnis geblieben ist. Aber das Buch ist ja auch sehr dünn. 
Ab und zu haben sich die Charaktere in ihrem Nicht-Miteinander-Reden sehr angestellt, weshalb ich sie nicht immer gern mochte.
 

Kommentare:

  1. Hallo liebe Julia

    Da scheinst du ja eine tolle Reihe für dich entdeckt zu haben. True North kannte ich noch gar nicht und schaue mir die Bücher nun an.

    Danke für den Tipp und alles Liebe
    Livia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Julia,

    au weh, jetzt bin ich neugierig geworden. Den Hype um True North habe ich mitbekommen und immer wieder hat's mich gereizt. Vielleicht schaue ich mir die Reihe tatsächlich näher an. Das könnte mal eine schöne Abwechslung sein. Außerdem mag ich Sarina Bowens Stil sehr gern.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen

Bitte beachtet, dass durch das Hinterlassen eines Kommentars möglicherweise Daten (z. B. IP-Adresse) gespeichert werden. Mit dem Absenden eures Kommentars erklärt ihr euch mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. Informationen zum Datenschutz findet ihr unter folgendem Link: Datenschutz.