Sonntag, 24. Mai 2020

Aktion ~ Gänseblümchen #44

Hallo zusammen,

dieses Wochenende bin ich nicht so gut drauf, wobei ich auch nicht mies gelaunt bin. Mir fehlt einfach ein bisschen die Energie und ich fühle mich erschöpft. Jedenfalls habe ich daher überlegt, ob ich heute Gänseblümchen schreiben soll, beschlossen das ich dafür zu faul bin, es dann doch angefangen, nur um dann von meiner Kollegin nach zweieinhalb Sätzen unterbrochen zu werden. Jetzt aber.

Meine Eltern waren zu Besuch, weil noch einiges in meiner Wohnung zu tun war. Ich will gar nicht groß über das Hin und Her mit meinen Möbel sprechen, das würde zu weit führen. Nur so viel: Ich habe jetzt Wohnzimmermöbel und ein Sofa und Küchenstühle sind bestellt. Meine Waschmaschine kommt hoffentlich auch übernächste Woche und dann bin ich so ziemlich fertig. 

In Bremen gibt es nicht so viele Feiertage wie in NRW oder Bayern, aber Christi Himmelfahrt war auch hier frei. Ich hab mir einen richtig schönen Tag auf dem Balkon gemacht, mit Buch und Erdbeeren und Eis. Leider war das Buch nur so mittelmäßig und ich habe Sonnenbrand bekommen, aber es war trotzdem ein toller entspannter Feiertag.

Was die Müllsituation angeht, ist das Haus hier ein bisschen seltsam. Jeder Wohnung ist eine eigene Mülltonne zugeordnet, nur kann mir keiner sagen, welche der Mülltonnen meine sind. Das macht die Müllentsorgung ein bisschen schwierig, denn ich will ja nicht gleich am Anfang Ärger mit den Nachbarn haben, weil ich meinen Müll in deren Tonne schmeiße. Jedenfalls hat die Hausverwaltung gemeint, ich könne bei meiner Nachbarin über mir nachfragen, die sei total lieb und könne mir sicherlich weiterhelfen. Beim ersten Versuch war sie nicht da, also habe ich gestern den zweiten Versuch gestartet. Ihr wisst, fremde Menschen, unbekannte Situation... alles nicht so meins. 

Dementsprechend bin ich erstmal grundsätzlich stolz, dass ich überhaupt dort geklingelt und mit ihr gesprochen habe. Ich war dann sehr überrascht, dass sie in meinem Alter ist (dem Namen nach, habe ich ehrlich gesagt gedacht, sie sei Mitte 60 :D), aber sie war wirklich lieb. Helfen konnte sie mir leider nicht wirklich. aber sie hat angeboten, die Hausverwaltung nochmal auf das Problem anzusprechen, weil sie sich eh bei denen melden muss. Als ich auf halbem Weg die Treppe runter war, hat sie mir dann noch hinterher gerufen, dass sie Sängerin ist und ich mich melden soll, wenn sie mich stört. Schade, dass ich ich bin, sonst hätte ich sie gern gefragt, ob sie das professionell macht und mich generell ein bisschen mit ihr unterhalten. 

Habt noch einen schönen Sonntag und eine angenehme Woche :)
♥ 
Julia

Kommentare:

  1. Hallo Julia,
    ach, ich finde, der Anfang mit der Nachbarin ist gemacht und Du hast keine Gelegenheit verpasst, sondern sie nur auf ein andermal verschoben. Vielleicht hörst Du sie von Deinem Balkon aus singen? Finde ich ja super interessant, eine Sängerin im Haus wohnen zu haben und das Thema ist sicher auch beim nächsten oder übernächsten Treffen ein guter Aufhänger für ein Gespräch.
    Einen Sonnebrand habe ich mir auch schon geholt. Damit hatte ich noch gar nicht gerechnet, aber die Hunderunden werden länger und länger und ich muss echt aufpassen.
    Ich wünsch Dir eine schöne Woche.
    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabi,

      danke für deine lieben Worte. Mal sehen, ob sich noch ein Gespräch ergibt. Bisher habe ich sie nämlich noch nie gehört und auch nicht gesehen.

      Man unterschätzt sehr, wie stark die Sonne schon scheint. Aber es tut total gut, dass die Sonne so wärmt, finde ich.

      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen
  2. Hey Julia,

    schön, dass du einen entspannten Feiertag hattest und dass du fast alles in der Wohnung beisammen hast.

    Die Situation mit der Nachbarin würde ich - genau wie Gabi - als einen Anfang sehen. Ist doch toll, wenn sie auch noch im gleichen Alter ist.

    Das mit dem Müll ist ja wirklich komisch. Aber du bekommst bestimmt noch deine richtige Tonne :D

    Einen kleinen Sonnenbrand hatte ich auch schon.

    Liebe Grüße Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melli,

      wenn mir keiner sagt, welche Tonne ich nehmen soll, dann werf ich es halt irgendwo rein. Ich werde jedenfalls nicht bei jedem Nachbarn klingeln, nur damit nach dem Ausschlussprinzip eine übrig bleibt. Was eh nicht funktioniert, weil mehrere Tonnen gar nicht beschriftet sind. Also wenn die nicht irgendwelche individuellen Kratzer haben, kann man die eh nicht unterscheiden.

      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen
  3. Hallo Julia,

    herzlichen Glückwunsch! :D Ich freue mich, dass aus deiner Höhle langsam eine Wohnung wird. Die Waschmaschine wird auch noch kommen und dann kannst du dich richtig einleben und wohlfühlen.

    Witzig finde ich die Mülltonnen-Situation. XD Es wird doch jemand wissen, welche Tonnen zu deiner Wohnung gehören? Jedenfalls finde ich es nett von deiner Nachbarin, dass sie sich erkundigt. Außerdem hast du damit einen Grund sie erneut anzusprechen und dann kannst du auch gleich wegen des Singens nachfragen.

    Ach was, du bist du, und das ist gut so. Manchmal traut man sich mehr, manchmal weniger. So ergeht es vielen Menschen, grüble nur nicht zu viel darüber nach.

    Vielleicht bist du jetzt auch etwas erschöpft, weil die Anspannung der letzten Wochen nachläst. Es ist zwar alles gut gegangen und geholfen hätte Jammern ohnehin nicht, doch die ganze Corona-Wohnungs-Situation war garantiert emotional belastend, auch wenn du es vielleicht nicht bewusst so empfunden hast.

    Jedenfalls wünsche ich dir einen guten Start in die neue Woche - der erste Tag ist schon geschafft. :)

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,

      danke :) Auf die Waschmaschine freue ich mich tatsächlich mehr als auf das Sofa. Mir macht es zwar grundsätzlich nichts aus in den Waschsalon zu gehen, aber es ist schon einfacher, wenn ich die Zeit nicht einplanen muss und nebenher waschen kann.

      Nö. Ich hab zwar bei der Übergabe eine Mülltonnennummer bekommen, aber die Nummern stehen erstens nur auf dem Restmüll und zweitens kann da schon was nicht stimmen. Was den Rest angeht... na ja.

      Danke dir ♥

      Ich merke tatsächlich an meinem Schlafverhalten, dass mich das Corona-Gedöns doch sehr beschäftigt. Zwar war es dadurch auf der Arbeit entspannter, aber seit dem das alles angefangen hat, schlafe ich nicht mehr so gut. Habe ich zwar noch nie, aber eigentlich ist es besser geworden, seit ich arbeite.

      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen
  4. Hallo Julia, :)
    schön, wenn nach einem Umzug endlich alle Möbel da sind. :) Dann wird es gleich wohnlicher.

    Christi Himmelfahrt war auch hier wirklich schönes Wetter. :)

    Beim letzten Gänseblümchen wäre es mir vermutlich ähnlich ergangen. Aber vielleicht entwickeln sich ja doch noch mal längere Gespräche. :) Eine Nachbarin im eigenen Alter ist doch super. :)
    Das mit den Mülltonnen klingt aber wirklich seltsam. :D

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marina,

      da leider noch nicht, aber zumindest bestellt. Das Sofa wird wohl noch zehn bis zwölf Wochen dauern. Aber ich freue mich gerade eh mehr über meine Waschmaschine, die nächste Woche dann kommt :D

      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen

Bitte beachtet, dass durch das Hinterlassen eines Kommentars möglicherweise Daten (z. B. IP-Adresse) gespeichert werden. Mit dem Absenden eures Kommentars erklärt ihr euch mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. Informationen zum Datenschutz findet ihr unter folgendem Link: Datenschutz.