Montag, 17. Februar 2020

Rezension ~ Die Entscheidung - Charlotte Link

Titel: Die Entscheidung 
Autorin: Charlotte Link 
Seiten: 576 Seiten 
Verlag: blanvalet 
Genre: Kriminalroman, Frankreich





Inhalt:
Frankreich, kurz vor Weihnachten. Simon verbringt die Feiertage in dem Ferienhaus seines Vaters: Getrennt von seiner Quasi-Lebensgefährtin, im Stich gelassen von seinen Kindern, die bei seiner Exfrau leben, geplagt von den herablassenden Worten seines Vaters. Bei einem Strandspaziergang stößt er auf die abgemagerte, verzweifelte Nathalie. Aus der Not heraus nimmt er sie bei sich auf und gerät in ein Verwirrspiel, das schon bald ein Todesopfer fordern könnte…

Meine Meinung:
Ich habe bereits einen Roman der Autorin gelesen, der mich leider nicht überzeugen konnte. Dennoch wollte ich ihren Krimis eine zweite Chance geben und bin mit dieser Entscheidung sehr glücklich.

Ich war von Beginn an von der Handlung gefesselt. Zwar werden sehr viele Charaktere und somit unterschiedliche Handlungsschauplätze eingeführt, aber es ist mir dennoch gelungen, sie gut auseinanderzuhalten. Bei vielen Protagonisten geht es mir oft so, dass ich manche Abschnitte lieber lese als andere und nur darauf warte, dass es mit Person X oder Y weitergeht. Erstaunlicherweise ging es mir hier gar nicht so. Ich wollte immer wissen wie die gesamte Geschichte weitergeht und hatte nie das Bedürfnis zu einer bestimmten Person springen zu wollen, weil mich deren Geschichte gerade besonders interessierte.

Die Handlung war sehr spannend und greift ein leider immer noch aktuelles, wenn auch in den Medien nicht immer präsentes, Thema auf. Zwar ist das Thema relativ schnell offensichtlich, aber ich möchte es dennoch nicht verraten, um euch nichts vorweg zu nehmen. Es handelt sich bei dem Buch um einen Spannungsroman (oder Krimi, was auch immer man bevorzugt) und nicht um einen Thriller, sodass man nicht immer auf Action hoffen kann. Dennoch wurde mir beim Lesen nicht langweilig, da man genug Gelegenheit bekommt, eigene Schlüsse zu ziehen, Verbindungen herzustellen und sich über die Rollen einzelner Personen Gedanken zu machen. Manche Dinge waren für mich schnell klar, bei anderen habe ich länger gebraucht.

Das Ende hat mich nach einigem Hin und Her auch überzeugt. Eine Kleinigkeit hätte ich mir aus literarischer Sicht ein bisschen anders gewünscht, aber die von der Autorin gewählte Variante war diejenige, die der Realität leider am nächsten kommt.

Fazit:
Mit diesem Kriminalroman konnte mich Charlotte Link glücklicherweise vollkommen überzeugen. Von ihren Gesellschaftsromanen werde ich erstmal weiterhin Abstand halten, aber ich bin mir sicher, dass ich noch weiter psychologische Spannungsromane von der Autorin lesen werde.
Informatives Sammelsurium:
Ich habe dieses Buch gemeinsam mit Melli und Ilona in einer Leserunde gelesen.

Kommentare:

  1. Hey Julia,
    oh wow, wie schön, dass das Buch sogar fünf Big Ben von Dir bekommen hat. Ich habe vier Herzen vergeben und freue mich schon auf unsere nächste Leserunde, die bestimmt kommen wird :)
    Liebe Grüße Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melli,

      ich hätte es auch nicht erwartet, aber tatsächlich gefiel es mir bis auf Kleinigkeiten so gut, dass ich das belohnen wollte :)
      Aber sicher wird die nächste Leserunde kommen. Müssen wir uns mal Gedanken machen, ob es wieder Link oder was anderes wird.

      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen

Bitte beachtet, dass durch das Hinterlassen eines Kommentars möglicherweise Daten (z. B. IP-Adresse) gespeichert werden. Mit dem Absenden eures Kommentars erklärt ihr euch mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. Informationen zum Datenschutz findet ihr unter folgendem Link: Datenschutz.