Mittwoch, 20. Februar 2019

Aktion ~ Mein SuB kommt zu Wort #18

Hallo liebe SuB und SuB-Besitzer,

wie schön, dass wir uns heute wieder lesen. Mehr habe ich heute nicht einleitend zu sagen, daher geht es jetzt direkt los.

Wie groß bist du aktuell?
Momentan habe ich 39 Gäste. Das sind genauso viele wie letzten Monat. Ich hatte mit schlimmerem gerechnet, da Julia in der letzten Zeit immer wieder Bücher bekommen hat, obwohl sie eigentlich etwas weniger shoppen und tauschen wollte... Ich jedenfalls verabschiede mich so langsam von unserem Ziel, mir nicht mehr als 20 bis 25 Gäste zuzumuten. Mein Tiefstand war so etwa 34 Gäste, also müssen wir vielleicht einfach anerkennen, dass irgendwas zwischen 30 und 40 machbar ist. So lang Julia aber schön durchmischt und nicht immer die neuen Bücher liest, ist das dann auch okay. Aber Julia das heißt nicht, dass du dich jetzt gar nicht mehr bemühen sollst, die 25 zu erreichen!

Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeig mir deine drei neuesten Schätze!
Zuletzt hat Julia bei medimops bestellt, weil es dort am Valentinstag eine Rabattaktion gab und Julia sich einen Reihenband kaufen wollte, damit sie diese Reihe dann komplett lesen kann. Es waren fünf Bücher insgesamt, wovon zwei Reihenfortsetzungen waren, weshalb ich euch die drei anderen vorstelle. Weil Julia aber ein Korinthenkacker ist, erzähle ich euch trotzdem, welches die zwei Reihentitel sind: Barfuß am Meer von Roxanne St. Claire und Die schweigenden Frauen von Max Landorff.

 Nachgefragt: Flucht und Integration - Christine Schulz-Reiss
"Flüchtling, Krise, Schlepper, Höchstgrenzen – so viele Informationen prasseln auf dich ein. Da fällt es den meisten immer schwerer, das komplexe Thema Flucht und die nachfolgende Aufgabe der Integration zu begreifen und sich eine eigene politische Meinung zu bilden. Weltweit befinden sich über 60 Millionen Menschen auf der Flucht. Aber was hat das eigentlich mit dir zu tun? Zur Beantwortung dieser Frage ist es wichtig, nicht nur die Fakten zu kennen, sondern auch die Zusammenhänge zu verstehen. Damit du in der Flüchtlingsdebatte mitreden kannst!
In der Reihe Nachgefragt werden Jugendlichen ab 12 Jahren vermeintlich komplizierte gesellschaftliche und politische Sachverhalte über eine Frage-Antwort-Struktur verständlich und lebensnah erklärt. Informative Fotos und Abbildungen von Verena Ballhaus bebildern das durch die derzeitige Flüchtlingskrise hochaktuelle Thema."
(Quelle: Verlagsseite)

Julia interessiert sich sehr für Themen wie Flucht und Migration (nicht umsonst war das ihr Studienschwerpunkt). Das Buch richtet sich vor allem an junge Menschen und Julia geht davon aus, dass sie schon viel weiß. Aber sie ist nicht allwissend und es schadet ja auch nicht, wenn man ein verständliches Büchlein zum schnell nachschlagen besitzt. 

5 von 4 Kunden fanden diese Rezension hilfreich - Hanske et al.
"Im Internet gibt es jede Menge Möglichkeiten, seine Meinung zu Büchern loszuwerden. Bei Onlinehändlern und in Leserforen wird gelobt und gelästert, tiefschürfend analysiert oder einfach drauflosschwadroniert. So eröffnen sich überraschende Perspektiven auf Klassiker der Weltliteratur und aktuelle Bestseller. Und oft geben die Hobbykritiker unfreiwillig sehr viel über sich selbst preis …  " (Quelle: Verlagsseite)

Bei diesem Buch hat Julia eine Weile überlegt. Sie hat letztens all diese Sprüchebücher von ihrer Wunschliste entfernt (zum Beispiel "Der verschimmelte Reiter" in dem es um die besten Schülerantworten geht), weil sie mit "Ich bin eine Dame, sie Arschloch!" angefangen hat und sie das gar nicht (mehr) mochte. Früher fand sie so Zeug wie SMS von gestern Nacht super. Jedenfalls hat sie dann überlegt auch dieses Buch runterzuwerfen, hat es dann aber gelassen, weil es um Bücher geht. Sie hat es dann bei medimops mitbestellt, weil es sehr günstig war und durch die Rabattaktion hat Julia es sozusagen umsonst bekommen.

84 Charing Cross Road - Helene Hanff
"Auf der Suche nach seltenen Büchern stößt die New Yorkerin Helene Hanff 1949 auf die Adresse eines kleinen Londoner Antiquariats. Als sie kurzerhand zum Stift greift, weiß sie noch nicht, dass diese ersten Zeilen den Beginn eines über Jahre andauernden Briefwechsels und einer lebenslangen Freundschaft bedeuten." (Quelle: Verlagsseite)

Von dem Buch schwärmen viele. Julia wollte es sich sogar mal im Buchladen bestellen, aber da war es nicht mehr verfügbar. Jetzt hat sie also auch gebraucht gekauft und es ist sogar in einem sehr guten Zustand. Glück gehabt.

Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil es gelesen wurde? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Rezi-Exemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen ?

 Die Letzten ihrer Art - Douglas Adams & Mark Carwardine
"Früher ist Douglas Adams "Per Anhalter durch die Galaxis" gefahren. Jetzt unternimmt er mit dem Zoologen Mark Cawardine eine Reise rund um den Globus, zu den vom Aussterben bedrohten Tierarten des Planeten Erde, zu der Drachenechse von Komodo, zum größten und fettesten Papagei der Welt auf Neuseeland und zu den hörgeschädigten Delphinen des Yangtse." (Quelle: Verlagsseite)

Zuletzt hat Julia dieses Sachbuch gelesen. Sie hat es erst im Februar ertauscht, daher war es nicht lang bei mir zu Gast. Es hat ihr sehr gut gefallen, weil es wirklich lustig erzählt ist, was man bei so einem Sachbuch nicht unbedingt erwartet. Die Rezension möchte sie heute noch schreiben und dann in den nächsten Tagen hochladen.

Lieber SuB, gibt es Bücher, die du erst 2018 gekauft hast und die noch ungelesen sind?
Endlich kann ich Julia ein bisschen unter Druck setzen. Ich warte darauf schon so lang. Dann wollen wir mal zählen. Du, du, du... du nicht... du... Wie viele seid ihr denn? Ich hatte übrigens ein sehr schönes Buch im Sinn, das allerdings schon seit 2017 bei mir zu Gast ist. So ein Ärger. Diesen Gast wäre ich gern losgeworden... 24! 24 Bücher aus 2018 hat Julia noch nicht gelesen. Wie soll ich mich da entscheiden? Ich kann ja nicht mal eine Vorauswahl treffen und dann euch entscheiden lassen, weil es so viele Bücher sind... In der Hoffnung, dass wir euch so nächsten Monat von deutlich weniger als 39 Gästen berichten können, kommt hier ein Reihenauftakt:


Final Cut - Veit Etzold

"Du hast 438 Freunde auf Facebook.
Und einen Feind.

Die Freunde sind virtuell,
der Feind ist real.

Er wird Dich suchen.
Er wird Dich finden.
Er wird Dich töten.

Du hast 438 Freunde auf Facebook.
Und keiner wird etwas merken.

Ein Killer, der wie ein Computervirus agiert: unsichtbar und allgegenwärtig. Er nennt sich der Namenlose, und seine Taten versetzen ganz Berlin in Angst und Schrecken. Hauptkommissarin Clara Vidalis und ihr Team sind in der Abteilung für Pathopsychologie ohnehin schon für die schweren Fälle zuständig, aber die Vorgehensweise dieses Verbrechers raubt selbst ihnen den Atem. Perfide und genial, lenkt er die Ermittler stets auf die falsche Fährte. Und erst allmählich begreift die Kommissarin, dass der Namenlose sein grausames Spiel nicht mit der Polizei spielen will, sondern nur mit einem Menschen: mit ihr, Clara Vidalis. Während die Ermittler noch verzweifelt versuchen, die Identität des Killers aufzudecken, startet der Medienmogul Albert Torino eine neue Casting-Show. Und es gibt jemanden, der diese Show für seine eigenen, brutalen Zwecke nutzen wird: der Namenlose."
(Quelle: Verlagsseite)

Warum dieses Buch? Achso, es ist übrigens im Juli letzten Jahres eingezogen. Also, ich habe dieses Buch deshalb ausgewählt, weil Julia bereits Band drei und vier gelesen hat und sich daraufhin seit letztem Jahr (fast) alle Teile zusammengesammelt hat. Von dem Autor habe ich also vier Gäste (wobei bei dem einen unklar ist, ob er nun zur Reihe gehört oder nicht. Da gibt es unterschiedliche Informationen). Julias Mama hat das Buch im Januar angefangen, aber ihr war es viel zu brutal und deshalb hat sie es abgebrochen. Früher konnte sie das besser vertragen, aber jetzt gefällt ihr das nicht mehr so. Aber Julia weiß aus den anderen Büchern, auf was sie sich einlässt. Hoffe ich. 

Mein SuB hat diese Aktion bei Anna entdeckt. Danke für die Organisation!

Sonntag, 17. Februar 2019

Abgebrochen & Angelesen #7

Hallo zusammen,

ich habe - leider - wieder neues aus der Kategorie Abgebrochen & Angelesen für euch.

Ab morgen ein Leben lang - Gregory Sherl
"Evelyn Shriner und Godfrey Burkes sind füreinander bestimmt. Doch das ahnen sie nicht, sie kennen sich nicht einmal. Evelyn ist Bibliothekarin und hat eine Schwäche für große Liebesgeschichten. Außerdem hat sie eine Obsession für Dr. Chins erstaunliche Vergegenwärtigungsapparatur entwickelt, mit der man seine romantischen Aussichten mit einem bestimmten Menschen sehen kann. Sie testet einen Mann nach dem anderen, doch laut Maschine ist der Richtige einfach nicht dabei …
Godfrey arbeitet im Fundbüro. Obwohl er selbst ständig Dinge verliert. Er glaubt, sein Leben brauche mehr Struktur, also macht er seiner Freundin einen Heiratsantrag. Bevor diese Ja sagt, hat sie allerdings eine Bedingung: Sie sollen erst bei Dr. Chin einen Blick in ihre Zukunft werfen – um sicherzugehen, dass sie auch wirklich zusammengehören. Also macht sich Godfrey auf zu Dr. Chins Praxis. In der Schlange unterhält er sich mit einer bezaubernden Frau namens Evelyn, die ihm danach partout nicht mehr aus dem Kopf gehen will. Und Evelyn gibt bei ihrer nächsten Sitzung einfach mal den Namen dieses Typen aus der Schlange an, der wirkte doch ganz nett. Wie hieß er noch mal, Godfrey Burkes? Doch eines hat Evelyn nicht bedacht: »In Fällen von wahrer Liebe kann es zu Systemfehlern kommen.«" (Quelle: Verlagsseite)
Abgebrochen bei ca. 1h 30 Minuten von 6h 01 Minute

Ich habe mich bewusst für die lange Inhaltsangabe des Verlags entschieden, weil ich die Beschreibung bei Amazon etwas knapp finde. 
Leider hat mir das Hörbuch gar nicht zugesagt. Mit Evelyn erwischt man aber auch einen wirklichen ungünstigen Start. Sie trennt sich von ihrem Freund, den sie eigentlich noch irgendwie liebt, dessen Zukunftsbild ihr aber nicht so richtig gefällt. Dr. Chins Maschine zeigt sie und ihren (Ex-)Freund, wie sie den Geburtstag ihres Hundes feiern. Das gefällt ihr gar nicht, also trennt sie sich von ihrem Freund, weil sie das Gefühl hat, sie beide wären in der Zukunftsversion unglücklich. 
Natürlich ist der Witz an der Geschichte, dass man seine Liebeszukunft sehen kann. Aber durch die erste Szene wirkte Evelyn einfach unsympathisch, weil sie ihren Freund eben noch liebt. Und ich würde annehmen, dass man mit jemandem zusammenbleibt den man liebt, weil man ja aktiv etwas tun kann, um die Zukunft zu verändern.
Leider gefiel mir auch die Sprecherin nicht so richtig. Eine schöne Stimme hätte Evelyn vielleicht sympathischer machen können, aber das passierte nicht. 
Godfrey war mir auch nicht so richtig sympathisch. Allerdings gefiel mir sein Sprecher sehr gut.  

Die Idee des Romans gefiel mir grundsätzlich gut, sodass ich überlegt habe, ob ich nicht vom Hörbuch auf das Buch wechseln soll. Ich möchte schon gern wissen, wie sich Godfrey und Evelyn näher kommen und ob die Systemfehler im übertragenen oder wortwörtlichen Sinn zu verstehen sind. Außerdem wird das Buch auf Amazon mit "Die schönste Liebesgeschichte seit Emma und Dexter" beworben. Emma und Dexter sind die Protagonisten aus "Zwei an einem Tag", einem meiner absoluten Lieblingsbücher. Dörte, falls du das hier liest: Ich kann das nicht bestätigen :D Aber ich kam ja auch nicht bis zur Liebesgeschichte.
Jedenfalls glaube ich, dass ich mir die Charaktere durch das Hörbuch schon so versaut habe, dass ich es durch das Buch nicht besser wird. Daher breche ich die Geschichte ab.

 Glaube Liebe Tod - Gallert & Reiter
"Ein Polizist steht auf der Duisburger Rheinbrücke und will sich in die Tiefe stürzen. Der Seelsorger Martin Bauer soll ihn daran hindern. Er klettert einfach über das Geländer und springt selbst. Überrumpelt springt der Beamte hinterher, um Bauer zu retten. Gemeinsam können sie sich aus dem Wasser ziehen. Bauer hat hoch gepokert, aber gewonnen. Doch wenige Stunden später ist der Polizist tot, nach einem Sturz vom Deck eines Parkhauses. Ein klarer Fall von Selbstmord, gegen den Beamten wurde wegen Korruption ermittelt. Bauer weiß nicht, was er glauben soll. Und er sieht die Verzweiflung in der Familie des Toten. Auf der Suche nach der Wahrheit setzt er alles aufs Spiel ..." (Quelle: Verlagsseite)
Abgebrochen auf S. 111 von 406 Seiten

Auf dieses Buch habe ich mich sehr gefreut. Ich lese viele Krimis und Thriller und habe daher schon viele Berufe in der Polizei durch, aber ein Polizeiseelsorger war noch nie dabei. Hinzu kommt, dass ich schon häufig in Duisburg war und dadurch noch neugieriger auf die Geschichte wurde.
Der Schreibstil ist angenehm und die Kapitel sind recht kurz, weshalb man an sich gut durch das Buch kommt. Leider hat mich die Geschichte nicht gepackt. Es ging nur sehr lahm vorran, weshalb ich mich überhaupt nicht mehr motivieren konnte zum Buch zu greifen. Meine Mutter fand diesen Reihenauftakt übrigens noch ganz gut, auch wenn sie die Geschichte ebenfalls als etwas ruhig empfunden hat. Den zweiten Band hat sie dann aber auch abgebrochen, weil es ihr zu lahm war.


Dienstag, 12. Februar 2019

Reihenvorstellung ~ Endgame - James Frey

Titel: Die Auserwählten | Die Hoffnung | Die Entscheidung 
Originaltitel: The Calling | Sky Key | Rules of the Game 
Autor: James Frey 
Seiten: 592 | 592 | 410 Seiten 
Verlag: Oetinger 
Genre: Jugendbuch, Dystopie



Worum geht es in der Endgame-Trilogie?
Das Endgame hat begonnen. 12 sogenannte Spieler versuchen das Spiel (Endgame) zu gewinnen, um so das Überleben ihres Geschlechts zu sichern. Alle anderen Spieler, alle anderen Geschlechter, werden sterben. Um das Spiel zu gewinnen, müssen die Spieler drei Schlüssel finden. Sie können überall auf der Erde versteckt sein. Nur wer die Hinweise richtig zusammensetzt, wird den Schlüsseln auf die Spur kommen.

Meine Meinung:
Den ersten Band habe ich mir direkt am Erscheinungstag gekauft (bzw. war sogar einen Tag zu früh im Laden), weil die Marketingstrategie bei mir aufgegangen ist. Leider war ich von dem Buch dann doch recht enttäuscht. Neben kleineren Kritikpunkten war es mir vor allem zu langweilig. Nicht so langweilig, dass ich gar nicht hätte weiterlesen wollen, aber auch nicht so spannend, dass ich alles dafür hätte liegen lassen.

Da die Geschichte einigermaßen komplex ist und viele Charaktere enthält, habe ich den ersten Band nochmal gelesen, damit ich gut in die Fortsetzung finde. Ich bin sehr überrascht, aber tatsächlich fand ich das Buch diesmal sehr spannend. Ich konnte mich nur noch grob an die Handlung erinnern und hatte nur das Ende noch recht genau im Kopf. Das war aber ziemlich gut, weil ich so wusste, in welche Richtung die Dreiecksgeschichte gehen wird und ich mich von vorneherein darauf einstellen konnte. Beim ersten Lesen war das natürlich anders und ziemlich nervig, da ich keine Dreiecke mag.

Im zweiten Band werden einige neuen Figuren eingeführt, sodass zusätzlich zu den Spielern andere Parteien ins Geschehen eingreifen. Einerseits bleibt die Geschichte dadurch spannend, andererseits war es für mich dann irgendwann zu viel des Guten. Es ist schwierig einen Überblick zu behalten, welche Partei für welches Ziel kämpft und ich hatte Zweifel, ob der Autor alle losen Fäden zusammenbringen kann.

Leider hatte ich das Gefühl, dass eben das am Ende nicht funktionierte. Der dritte Band hat rund 200 Seiten weniger als die Vorgänger. Das ist grundsätzlich kein Problem, wenn man auf den verbliebenen Seiten ein gutes Ende entwickelt, bei dem die Leser nicht das Gefühl haben, dass die Ereignisse schnell abgearbeitet werden müssen. Das ist dem Autor für meine Begriffe nicht wirklich gelungen. Ich hatte das Gefühl, dass er die Geschichte jetzt irgendwie zu Ende bringen muss und weil es vorher immer brutal und groß war (statt ein, zwei Toten und vielen Verletzten gibt es immer 100 Tote und 1000 Verletzte), dürfen auch am Ende nicht viele überleben, weshalb man unterwegs nochmal schnell ein paar Leute beseitigen muss.

Dieses Beseitigen von wichtigen Charakteren stört mich eigentlich am meisten. Da werden Charaktere die wichtig sind und die man vielleicht sogar mag, innerhalb von zwei kurzen Sätzen aus dem Weg geräumt. Wenn sie dem Autor überhaupt einen Satz wert sind und sie nicht in einer Beschreibung von mehreren toten Menschen enthalten sind. Das finde ich Schade und vermiest mir die Geschichte mit einem Tag Abstand noch mehr als nach dem Beenden.

Generell finde ich das Buch recht brutal. Empfohlen wird das Buch ab 16 Jahren und das ist definitiv sinnvoll. Es sterben Menschen, es fließt Blut und sowieso wird lieber erstmal draufgehauen, bevor man miteinander redet. Ich lese ja auch viele Thriller und kann das auch gut ab. Aber in dieser Reihe wird permanent vollkommen grundlos Gewalt angewendet, einfach weil der- oder diejenige es kann.

An den Schreibstil des Autors muss man sich ein bisschen gewöhnen, da er in der Gegenwart schreibt. Das ist für mich im ersten Moment ungewohnt gewesen, aber ich bin dann gut damit zurechtgekommen. Leider sind mir immer wieder einige Fehler aufgefallen, vor allem was doppelte oder falsche (Autokorrektur) Worte betrifft und in ein, zwei Sätzen fand ich die Übersetzung etwas seltsam.

Fazit:
Nach meinem Reread des ersten Bandes hätte ich die Geschichte auf jeden Fall empfohlen. Mit kleinen Einschränkungen auch noch nach dem zweiten Band, denn spannend ist die Geschichte allemal. Aber das Ende hat mich doch sehr enttäuscht und einen faden Beigeschmack hinterlassen. 

 

Samstag, 9. Februar 2019

Lesewochenende ~ Faschingslesen mit Lyne und Neyasha

Hallo zusammen,

heute und morgen veranstalten Lyne und Neyasha ein Lesewochenende, an dem ich gern teilnehmen möchte. Ich habe das schon ewig nicht mehr gemacht, obwohl es mir immer sehr viel Spaß macht. 

Aktuell lese ich die Endgame Trilogie und habe gestern mit dem zweiten Band angefangen. Ich poste aber nur den Inhalt des ersten Bandes und wenn ich über die Folgebände spreche, werde ich selbstverständlich nicht spoilern. 

Endgame - Die Auserwählten - James Frey
"Als zwölf Meteoriten nahezu gleichzeitig an unterschiedlichen Orten der Erde einschlagen, gibt es keinen Zweifel mehr: Die Zeit ist gekommen. ENDGAME hat begonnen! Jeder der Meteoriten überbringt eine Nachricht, die die zwölf Auserwählten entschlüsseln müssen und die sie schließlich an einem geheimnisvollen Ort zusammenführt. Dort stehen sie ihren Gegnern zum ersten Mal gegenüber. Ein Wettkampf auf Leben und Tod beginnt und eine rücksichtslose Jagd um den gesamten Globus. Die Spieler müssen zu allem bereit sein. Wird Arroganz Bescheidenheit schlagen? Klugheit Stärke übertreffen? Wird Gnadenlosigkeit am Ende siegen? Schönheit von Nutzen sein? Muss man ein guter Mensch sein, um zu überleben? ENDGAME wird es zeigen. Aber nur wer die Hinweise richtig deutet und die drei Schlüssel findet, geht als Gewinner hervor. Und nur seine Linie wird überleben, wenn die gesamte Menschheit vernichtet wird." (Quelle: Verlagsseite)

Den ersten Band habe ich mir direkt am Erscheinungstag gekauft und gelesen. Das mache ich sonst nie, aber die Marketingstrategie hat bei mir sehr gut funktioniert... Leider fand ich das Buch aber dann nicht so toll und habe daher die Reihe nie fortgesetzt. Letztes Jahr habe ich dann aber den zweiten Band für 5€ entdeckt und hab mir dann doch vorgenommen, die Reihe mal zu beenden. Den ersten Band habe ich vor kurzem erneut gelesen, weil ich mein Wissen auffrischen musste und ihr werdet es nicht glauben: Ich fand ihn besser als beim ersten Mal. Meine kleineren Kritikpunkte sind immer noch gültig, aber beim ersten Lesen fand ich das nicht Buch nicht so richtig fesselnd (nicht langweilig, aber ich hätte nicht alles dafür stehen und liegen gelassen). Das war jetzt überhaupt nicht der Fall, sodass ich es sehr schnell weggelesen habe. 

Momentan lese ich dann also den zweiten Band Endgame - Die Hoffnung und bin da auf Seite 82/590. 

Das letzte Ritual - Yrsa Sigurdardottir
"Es ist vierhundert Jahre alt. Und hat ihn gerade das Leben gekostet.
In der Universität von Reykjavík wird die Leiche eines jungen Deutschen gefunden. Der Geschichtsstudent war fasziniert von alten Hexenkulten, und sein Mörder hat ihm ein merkwürdiges Zeichen in die Haut geritzt. Aber die isländische Polizei glaubt an ein Drogendelikt und verhaftet einen Dealer. Die Eltern des Opfers misstrauen den Ermittlungen: Sie beauftragen die junge Anwältin Dóra Guðmundsdóttir, den Fall noch einmal aufzurollen. Und auf der Suche nach dem wahren Mörder findet Dóra über dunkle Rituale mehr heraus, als ihr lieb ist …
Das letzte Ritual ist der erste Fall der genauso düsteren wie beliebten Dorá-Guðmundsdóttir-Reihe von Yrsa Sigurðardóttir." (Quelle: Verlagsseite)

Mein aktuelles Hörbuch wurde mir von einer lieben Bloggerin empfohlen (bzw. kennt sie nur den sechsten Band, aber ich hab lieber von vorn angefangen). Ich kenne bereits andere isländische Krimis und finde das Land generell sehr faszinierend. Diese Reihe soll sehr gut sein, aber ich habe sie vorher nie beachtet, weil ich dachte es wird übernatürliche/mystische Elemente geben und das ist gar nicht mein Fall. Tatsächlich stimmt das aber nicht, deshalb habe ich dann doch mit der Reihe angefangen. Bisher gefällt mir das Hörbuch gut, aber es kommt nicht an meine Januarhighlights von Ursula Poznanski ran. 
Aktuell bin ich bei 4 h 54 min / 11 h 16 min

So viel zu meinen aktuellen Büchern. Ich lese total ungern parallel, daher habe ich meistens nur ein Buch und ein Hörbuch angefangen. Manchmal lese ich noch ein Sachbuch oder ähnliches nebenher, aber das war es dann. Pläne außer Haus gibt es für dieses Wochenende nicht, daher kann ich mich (fast) ganz auf Bücher und Co konzentrieren. 

Mein Plan für das Wochenende
  • Bewerbungen schreiben
  • Endgame #2 beenden
  • Endgame #3 lesen
  • Kommentare beantworten
  • Top Ten Thursday Kommentare schreiben

Bewerbungen schreiben ist eher kein Highlight, aber da ich unter der Woche keine geschrieben habe, muss das eben jetzt sein. Die Endgame Trilogie möchte ich gern komplett lesen, was durchaus machbar ist, da der dritte Band im Vergleich zu den Vorgängern ziemlich dünn ist. Ich möchte außerdem einige Kommentare beantworten, da ich auch dazu unter der Woche nicht gekommen bin. Außerdem habe ich am Donnerstag mal wieder an der Aktion Top Ten Thursday teilgenommen, habe es aber noch nicht geschafft, alle Teilnehmer zu besuchen. Auch das möchte ich noch nachholen. Für das Hörbuch habe ich mir kein Ziel gesetzt, weil ich eher nebenher höre (zum Beispiel im Haushalt) oder beim puzzeln, aber ich weiß noch nicht, ob ich dazu Lust habe.

[Samstag, 13.30 Uhr]
Ich habe ziemlich genau 100 Seiten in Endgame gelesen. Oder besser gesagt ich bin genau 100 Seiten weiter als heute Morgen, denn nicht auf allen Seiten steht Text. Aber so kleinlich wollen wir mal nicht sein. Ich mag den zweiten Band gern, aber jetzt ist auch die US-amerikanische Regierung Teil von Endgame und ich habe die Befürchtung, dass es mir am Ende zu viel sein könnte. Zu viele Personen und Personengruppen, die ihre Finger im Spiel haben. Aber mal sehen.

Jetzt werde ich erstmal mindestens eine Bewerbung schreiben, weil ich sonst ein schlechtes Gewissen habe und nicht mehr so entspannt lesen kann. 

[Samstag, 15.30 Uhr]
Eine Bewerbung habe ich geschrieben, was mich mehr Zeit gekostet hat als gedacht. Aber das Minimalziel ist damit erreicht, weshalb ich jetzt erstmal wieder lese und nebenbei Fußball in der Konferenz höre. Vielleicht schreibe ich später noch eine Bewerbung und sonst morgen.

[Samstag, 17.30 Uhr]
Das Fußballspiel ging leider nicht so aus wie gewünscht, aber so ist das manchmal. Währenddessen habe ich 100 Seiten gelesen, sodass ich jetzt auf Seite 281/592 bin. Ich habe immer noch Lust weiterzulesen, allerdings fehlt mir ein bisschen die fesselnde Spannung, die der erste Band für mich hatte. Außerdem ist die Reihe weiterhin sehr brutal und ich frage mich, ob so viel Gewalt wirklich nötig ist, vor allem wenn sie nur zur Machtdemonstration dient und keinen Zweck hat. Versteht mich nicht falsch, ich finde Gewalt grundsätzlich nicht gut. Aber es macht für mich schon einen Unterschied, ob man zum Beispiel in einem Überlebenskampf gewalttätig ist oder ob man Gewalt anwendet weil man gerade Lust drauf hat.

Jetzt mache ich eine kleine Lesepause und schreibe ein paar Kommentare.

[Sonntag, 01.30 Uhr]
Ich habe bis gerade eben Schlag den Star geschaut und in den Werbepausen einiges gelesen. Mittlerweile zeigen sie da ja mehr Werbung als Show, aber trotzdem sehe ich es mir immer an. Man könnte ja was verpassen...

Kommentare habe ich ebenfalls fleißig geschrieben, sodass ich ganz zufrieden mit meinem Samstag bin, auch wenn ich Endgame gern beendet hätte. Aber das mache ich dann eben morgen.

Mein Plan für das Wochenende
  • Bewerbungen schreiben
  • Endgame #2 beenden
  • Endgame #3 lesen
  • Kommentare beantworten
  • Top Ten Thursday Kommentare schreiben

[Sonntag, 12.00 Uhr]
Nach dem letzten Update konnte ich nicht einschlafen, sodass ich um halb drei immer noch wach war. Dementsprechend spät begann mein Tag. Ich bleibe morgens zwar gern im Bett und lese noch ein bisschen oder schaue ein Video, aber lange schlafen tut mir nicht gut, da ich morgens zu heftigen Albträumen neige. Deshalb bin ich jetzt noch ein bisschen matschig und wollte eigentlich eine Runde spazieren, aber es regnet. Vielleicht erwische ich gleich ein paar trockene Minuten und sonst wird jetzt gelesen und ich muss endlich die Kommentare beantworten. 

[Sonntag, 16.30 Uhr]
Nachdem heute Morgen alles etwas später wurde, hatte ich das Gefühl der Tag wird heute nicht so produktiv wie gedacht. Aber mittlerweile geht es doch. Ich war tatsächlich eine kleine Runde im Wald spazieren, da es aber sehr windig ist, bin ich schnell wieder nach Hause gegangen. Ich möchte dann doch lieber nicht von einem Ast erschlagen werden ;)

Außerdem habe ich es geschafft alle Kommentare zu beantworten, was wirklich langsam Zeit wurde. Und: Ich habe Endgame #2 beendet. Mir hat das Buch gut gefallen und ich fand es spannend. Mit einigen Spielern habe ich mitgefiebert und mich auf ihre Kapitel gefreut. Das Problem ist allerdings, dass mir zu viele Personen/Parteien/Bündnisse ihre Finger im Spiel haben. Es ist einfach zu verworren und es fällt schwer, den Überblick zu behalten.

Mit dem dritten Band werde ich jetzt starten, aber ich weiß nicht, ob ich ihn wirklich noch heute beenden werde. Er ist zwar wesentlich dünner als die anderen, aber ein bisschen geht mir das Hin und Her schon auf den Keks und ich würde heute Abend gern eine Buchverfilmung schauen. Entweder Wunder oder Tschick. Da bin ich noch nicht sicher. Vielleicht wird das Buch aber zum Showdown hin so spannend, dass ich das Buch doch dem Film vorziehe. Mal abwarten.

Mein Plan für das Wochenende
  • Bewerbungen schreiben
  • Endgame #2 beenden
  • Endgame #3 lesen
  • Kommentare beantworten
  • Top Ten Thursday Kommentare schreiben
[Sonntag, 20.00 Uhr]
Das wird wahrscheinlich mein letztes Update sein. Ich habe mit dem dritten Teil von Endgame begonnen, der wie der zweite Band fortgesetzt wird. Es ist eine andere Erzählperspektive dazu gekommen, dafür werden andere weniger beachtet und einige neue Personen sind hinzugekommen. Es ist weiterhin spannend, aber komplex und mir zu viel des Guten. Das Ende der ganzen Reihe kann natürlich nochmal einiges ändern, aber momentan würde ich die Reihe mit gut, aber kein Highlight beschreiben und die Bücher aussortieren. Ich entscheide nach jedem gelesenen Buch, ob es in mein Regal wandert oder ob ich es aussortiere, da ich nicht so viel Platz habe und ich mir dann häufiges ausmisten spare.

Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich das Buch heute noch beenden kann/möchte. Aber morgen ist ja auch noch ein Tag.

Ich danke Lyne und Neyasha fürs initiieren des Lesewochenendes und euch allen fürs vorbeischauen und kommentieren :)

Gelesen: 750 Seiten
Gehört: 0 Minuten

[Sonntag, 22.07 Uhr]
Ich muss mich jetzt doch nochmal melden. Gerade eben habe ich Endgame #3 beendet und damit die komplette Trilogie. Ich bin beleidigt. Mit dem Ende bin ich mal so gar nicht einverstanden. In dieser Reihe sind sehr viele Menschen gestorben. Manche hatten es verdient, manche nicht. Mancher Todesfall war notwendig, mancher nicht. Aber eine Aktion war sowas von blöd und nebensächlich und überhaupt, dass ich jetzt beleidigt bin. Da wünsche ich mir glatt, ich hätte es 2014 beim ersten Band belassen und die Reihe nie fortgesetzt. Ach menno...

Donnerstag, 7. Februar 2019

Aktion ~ Top Ten Thursday (Kunst & Kultur)

Hallo zusammen,

das heutige Thema spricht mich sehr an, sodass ich auch einen Beitrag zum heutigen Top Ten Thursday liefern möchte und hoffentlich ein paar tolle Buchtipps bekomme. Ich habe versucht Bücher zu wählen, in denen die Themen einen wichtigen Teil des Buches ausmachen, aber das ist mir leider nicht immer gelungen. Je länger ich darüber nachdenke, desto mehr Bücher fallen mir ein, aber in vielen davon sind nur einzelne Szenen passend, daher ist meine Auswahl wohl ganz in Ordnung. Die Reihenfolge entspricht ungefähr einer Beliebtheitsskala. Organisiert wird die Aktion von Weltenwanderer.

Platz 10: Der Mädchenmaler - Monika Feth
Thema: Malerei

"An die Freundin ihres neuen Mitbewohners, Ilka, kommen Jette und Merle nicht wirklich heran. Dann verschwindet sie plötzlich spurlos. Die Polizei tappt im Dunkeln.
Jette beginnt auf eigene Faust zu ermitteln – und kommt bald einem dunklen Kapitel in Ilkas Vergangenheit auf der Spur …"
  (Quelle: Verlagsseite)

Dieses Buch ist eigentlich nur auf dem zehnten Platz gelandet, weil es schon Jahre her ist seit ich es gelesen habe und ich mich nicht wirklich daran erinnern kann. Ich weiß aber noch, dass in dem Buch ein Maler vorkommt und wenn ich richtig informiert bin, geht es um diesen Maler auch in einem späteren Teil, den ich noch auf dem SuB habe. Oder so ähnlich. Jedenfalls habe ich diese Thriller als Jugendliche total gern gelesen und empfehle sie immer noch gern.

Platz 9: Das geheime Leben des Monsieur Pick - David Foenkinos
Thema: Literatur

 "Im bretonischen Finistère, am wind- und wellenumtosten »Ende der Welt«, gibt es eine ganz besondere Bibliothek. Sie sammelt Bücher, die nie erscheinen durften. Eines Tages entdeckt dort eine junge Pariser Lektorin ein Meisterwerk, und der Roman wird zum Bestseller. Der Autor, Henri Pick, war der Pizzabäcker des Ortes. Seine Witwe beteuert, er habe zeit seines Lebens kein einziges Buch gelesen und nie etwas anderes zu Papier gebracht als die Einkaufslisten – ob er ein geheimes Zweitleben führte? Diese verrückte Geschichte spornt viele Menschen an, selbst Neues zu wagen: Paare trennen sich, Liebende finden unerwartet zueinander, und so manche Gewissheit wird auf den Kopf gestellt." (Quelle: Verlagsseite)

Das Buch hat mir leider nicht so richtig gefallen und ich würde dem Buch heute wahrscheinlich auch keine drei Big Ben mehr geben. Die Idee finde ich toll. In einer Bibliothek voller abgelehnter Manuskripte würde ich auch gern stöbern. Ihr nicht? Das Ende war aber leider offensichtlich und ich habe zunehmend den Spaß an dem Buch verloren. 

Platz 8: Wenn ich bleibe - Gayle Forman
Thema: Musik

"Mia muss sich entscheiden: Soll sie bei ihrem Freund Adam und ihrer Familie bleiben – oder ihrer großen Liebe zur klassischen Musik folgen und mit ihrem Cello nach New York gehen? Was, wenn sie Adam dadurch verliert? Und dann ist von einer Sekunde auf die andere nichts mehr, wie es war: Auf eisglatter Fahrbahn rast ein Lkw in das Auto, in dem Mia sitzt. Mit ihrer Familie. Sie verliert alles und steht schließlich vor der einzigen Entscheidung des Lebens: Bleiben oder gehen? Lieben oder sterben?" (Quelle: Verlagsseite)

Hier möchte ich auch die Fortsetzung "Nur diese eine Nacht" nennen. Soweit ich mich erinnere, spielt die Musik im zweiten Teil auch eine größere Rolle. Das erste Buch konnte mich leider weniger überzeugen, aber der zweite Band hat mir umso besser gefallen. Noch viel besser als die Bücher, fand ich allerdings den Film, der unter dem Titel "If I stay" erschienen ist. Die Musik im Film ist ganz toll. 

Platz 7: Fangirl - Rainbow Rowell
Thema: Schreiben

"Die Zwillinge Cath und Wren sind unzertrennlich, bis Wren beschließt, dass ihr Jungen und Partys wichtiger sind als das gemeinsame College-Zimmer. Ein harter Schlag für Cath, die sich immer weiter in ihre Traumwelt zurückzieht: Beim Lesen und Schreiben von Fanfiction lebt sie ihre Vorstellungen von Liebesbeziehungen aus. Mit Erfolg – Tausende Leser folgen ihr. Doch als Cath dann Nick und Levi näher kennenlernt, muss sie sich fragen, ob sie nicht langsam bereit ist, ihr Herz echten Menschen zu öffnen und über Erfahrungen zu schreiben, die größer sind als ihre Fantasien. Ein mitreißendes Jugendbuch von Bestsellerautorin Rainbow Rowell über die erste Liebe – in der Fantasie und im echten Leben." (Quelle: Verlagsseite)

Ich habe mich bewusst entschieden, als Thema nicht Literatur sondern Schreiben anzugeben. Es geht weniger um das Bücher lesen, als vielmehr um das Bücher (oder Fanctions) schreiben. Ich habe es auf englisch gelesen und hatte hier und da so meine Schwierigkeiten mit dem Buch. Oft hatte ich das Gefühl. dass es an der Fremdsprache liegen könnte, weshalb ich das Buch gern nochmal auf Deutsch lesen würde. Allerdings bin ich bisher nie dazu gekommen und weiß auch nicht, ob ich das überhaupt noch machen werde. Kaufen möchte ich es mir nämlich nicht.

Platz 6: Das Phantom der Oper
Thema: Theater/Oper

"In den Kulissen der Pariser Oper geht ein Phantom um. Geschickt verbirgt es sich den Blicken der Menschen, und doch nimmt es Einfluss auf das Bühnengeschehen, denn dank seiner Hilfe wird die Sängerin Christine Daée zum Star des Ensembles. Als das abstoßend hässliche Phantom sich ihr offenbart, kommt erst ein großes Erschrecken und bald darauf die Liebe ins Spiel – und löst eine komisch-turbulente Lawine von Ereignissen aus." (Quelle: Verlagsseite)

Ein Klassiker, dessen Handlungsort die Pariser Oper ist. Damit ist dann eigentlich der Bezug zum Thema klar ;) Mir hat der Klassiker sehr gefallen und ich würde gern mal das Musical sehen.

Platz 5: Ich kam mit dem Wüstenwind - Michaela und Elaine DePrince
Thema: Ballett 

"Sie ist 19 und erzählt davon, dass Träume wahr werden können. Michaela DePrince wächst im kriegszerrütteten Sierra Leone in einem Waisenhaus auf. Sie ist dort »Nummer 27«, wegen der Flecken auf ihrer Haut geächtet als »Teufelskind«. Als sie mit vier ein vergilbtes Magazincover mit dem Bild einer Ballerina findet, gibt es ihr Hoffnung: Sie will so werden wie diese strahlende Frau im Tutu. Dann wird sie überraschend in die USA adoptiert, wächst behütet und geliebt auf. Mit fünf erhält sie erste Ballettstunden, später Stipendien für die renommiertesten Ballettschulen der USA. Mit dem Dokumentarfilm »First Position« tanzt sie sich 2012 in die Herzen der Menschen – und zählt heute zu den Top-Nachwuchsballerinas der Welt." (Quelle: Verlagsseite)

Im Januar habe ich die Biographie von Michaela DePrince gelesen. Ihre Geschichte hat mich sehr beeindruckt und ich kann das Buch sehr empfehlen, auch für jüngere Leser. Michaels Traum ist es, Ballerina zu werden, daher findet man in diesem Buch auch den ein oder anderen Ballettbegriff. 

Platz 4: Strawberry Kiss - A. C. Lelis
Thema: Tanzen

 "Als erfolgreicher Anwalt will Henrik sich keine Blöße geben und hält seine Schwächen fest unter Verschluss. Nur beim Tanzen kann er aus den harten Grenzen seines Jobs ausbrechen. Doch was passiert, wenn er keine klaren Grenzen mehr ziehen kann? Wenn alles droht, sich zu vermischen? Denn Choreograph Julian verkörpert alles, was Henrik so strikt aus seinem Leben ausklammert: Hingabe, Leidenschaft und Gefühle, die Henrik nicht zulassen kann..." (Quelle: Verlagsseite)

Ich liebe dieses Cover. Ich habe früher im Karneval getanzt und in der Grundschule Standardtänze gelernt. Das ist aber schon alles, was mich mit dem Tanzen verbindet. Auch den klassischen Tanzkurs den man irgendwann als Teenager macht, habe ich ausgelassen. Aber ich mag Tanzfilme (ich habe den ersten Step Up Film ungefähr 10.000 Mal gesehen ;)) und finde das Thema auch in Büchern interessant. 

Platz 3: Nie genug - Melanie Hinz
Thema: Schreiben und Körperkunst

"Schokolade zum Frühstück ist kein Dauerzustand gegen allgemeinen Frust. Und von attraktiven Männern beim Kauf selbiger über den Haufen gerannt zu werden, verdoppelt die Frustration nur. Vor allem, wenn man dabei so aussieht, als wäre man gerade aus dem Bett gestiegen, weil man das genau genommen sogar ist.
Doch was passiert, wenn sich dieser Mann als guter Freund der ehemals besten Freundin rausstellt und man ihn ausgerechnet dann wieder trifft, wenn man gerade keine Hose trägt? Kann es noch schlimmer kommen? Offensichtlich, denn jetzt will mir dieser Kerl namens Sam erzählen, er fände mich sexy. Mich, Emma Lennartz. Die heimlich erotische Romane schreibt und in der Realität alles andere als eine Sexbombe ist. Der Typ muss den Verstand verloren haben."
(Quelle: Amazon)

Dieses Buch habe ich schon sehr oft gelesen, weil ich mich sehr mit Emma identifizieren kann. Einerseits ist Emma (heimlich) erfolgreiche Autorin, andererseits ist Sam Tätowierer und kann sehr gut zeichnen. Das Buch passt daher in mehrfacher Hinsicht. 

Platz 2: RockKiss - Nalini Singh
Thema: Musik (Rockband)

 "In ihrer Kindheit stand Molly Webster wegen eines hässlichen Skandals ständig im Fokus der Medien. Seither hat sie sich geschworen, ein unauffälliges Leben zu führen. Doch dann begegnet ihr der Rockstar Zachary Fox, dessen verführerische Stimme und sinnliche Berührung ihr tief unter die Haut gehen. Ein One-Night-Stand - mehr sollte es nicht sein. Aber Molly merkt schnell, dass eine einzige Nacht mit Fox niemals genug für sie ist." (Quelle: Verlagsseite)

Stellvertretend für die ganze Reihe, zeige ich euch den ersten Band der Rock Kiss Reihe. Ich persönlich fand diesen Band am schwächsten, aber es ist eben der Auftakt. Es ist eine klassische Liebes-Erotik-Rockstar-Reihe, daher brauche ich wohl nicht viel dazu sagen. Wer so etwas gern liest, mag vermutlich auch die Reihe, wer das nicht gern liest, wird durch Nalini Singh wohl auch kein Fan (obwohl sie toll schreibt.)

Platz 1: Someone New - Laura Kneidl
Thema: Kunst (Zeichnen, Architektur)

"Als Micah auf ihren neuen Nachbarn trifft, kann sie es nicht glauben: Es ist ausgerechnet Julian, der wenige Wochen zuvor ihretwegen seinen Job verloren hat. Micah fühlt sich schrecklich, vor allem, weil Julian kühl und abweisend zu ihr ist und ihr nicht mal die Gelegenheit gibt, sich zu entschuldigen. Doch gleichzeitig fasziniert Micah seine undurchdringliche Art, und sie will ihn unbedingt näher kennenlernen. Dabei findet sie heraus, dass Julian nicht nur sie, sondern alle Menschen auf Abstand hält. Denn er hat ein Geheimnis, das die Art, wie sie ihn sieht, für immer verändern könnte …" (Quelle: Verlagsseite)

Ob ich zu dem Buch etwas sagen möchte, weiß ich nicht. Wenn man sagt man mag es nicht, bekommt man heftigen Gegenwind. Wenn man sagt man mag es, gilt man als anspruchsloser Leser/Leserin. In meiner Top Ten Liste ist das Buch auf dem ersten Platz gelandet, das sollte Hinweis genug sein, wie es mir gefallen hat. Ich finde es Schade, dass man das Thema/das Buch totdiskutieren muss, weil einige Menschen unfähig sind, andere Meinungen zu akzeptieren.

Danke, dass ihr vorbei geschaut habt. Ich bin gespannt, welche Bücher ihr empfehlen könnt :)

Freitag, 1. Februar 2019

Sammelsurium zum Monatsende

Hallo zusammen,

kaum zu fassen, dass ich schon wieder den ersten Monatsrückblick für dieses Jahr schreibe. Die Menge meiner gelesenen Bücher ist überdurchschnittlich und die Bewertung ist auch nicht schlecht. Alles andere war dafür eher nicht so gut und besonders gegen Ende des Monats ging es mir gar nicht gut. Solche Phasen gibt es leider und mittlerweile geht es mir auch wieder ein bisschen besser.

4 Big Ben
https://juliassammelsurium.blogspot.com/2019/01/kurzmeinungen-jetzt-gehts-zur-sache.html
ohne
https://juliassammelsurium.blogspot.com/2019/01/reihenvorstellung-bruns-bianca-nias.html
4 Big Ben
https://juliassammelsurium.blogspot.com/2019/01/reihenvorstellung-bruns-bianca-nias.html
4 Big Ben
https://juliassammelsurium.blogspot.com/2019/01/reihenvorstellung-bruns-bianca-nias.html
4 Big Ben
https://juliassammelsurium.blogspot.com/2019/01/reihenvorstellung-bruns-bianca-nias.html
4 Big Ben
https://juliassammelsurium.blogspot.com/2019/01/reihenvorstellung-bruns-bianca-nias.html
4 Big Ben
https://juliassammelsurium.blogspot.com/2019/01/reihenvorstellung-bruns-bianca-nias.html
4 Big Ben
https://juliassammelsurium.blogspot.com/2019/01/reihenvorstellung-bruns-bianca-nias.html
4 Big Ben
https://juliassammelsurium.blogspot.com/2019/01/kurzmeinungen-jetzt-gehts-zur-sache.html
ohne
https://juliassammelsurium.blogspot.com/2019/01/rezension-cinder-ella-kelly-oram.html
5 Big Ben
3 Big Ben
https://juliassammelsurium.blogspot.com/2019/01/rezension-teufelskalte-gard-sveen.html
3 Big Ben
https://juliassammelsurium.blogspot.com/2019/01/kurzmeinungen-jetzt-gehts-zur-sache.html
ohne
https://juliassammelsurium.blogspot.com/2019/01/lesetagebuch-harry-potter-en-de-steen.html
Begonnen
https://juliassammelsurium.blogspot.com/2019/01/reihenvorstellung-kaspary-wenninger.html
5 Big Ben
https://juliassammelsurium.blogspot.com/2019/01/reihenvorstellung-kaspary-wenninger.html
5 Big Ben
https://juliassammelsurium.blogspot.com/2019/01/reihenvorstellung-kaspary-wenninger.html
5 Big Ben
https://juliassammelsurium.blogspot.com/2019/01/reihenvorstellung-kaspary-wenninger.html
4 Big Ben
Top: Cinder & Ella
Flop: -
Überraschung: Kaspary & Wenninger
Enttäuschung: Die Psychologin
Begonnen: Harry Potter en de Steen der Wijzen
Reread: Bruns #1, Bruns #2

Ein paar Worte zu meinem Lesemonat:
Wenn man das angefangene Buch nicht zählt und auch den Bildband nicht berücksichtigt, habe ich 13 Bücher gelesen. Wahnsinn. Ich bin 2018 mit dem neuen Buch von Thomas Brezina ins Jahr gestartet und fand es daher sinnvoll, auch 2019 mit dem neuen Knickerbockerband zu beginnen. Schatten der Zukunft hat mich wieder sehr gut unterhalten und ich freue mich nach wie vor sehr, dass Thomas Brezina dieses Experiment gewagt hat. Es ist wahrscheinlich nur etwas für Fans bzw. für diejenigen, die die Reihe auch als Kind gelesen haben, aber da das auf mich zutrifft, kann man mich mit den Büchern glücklich machen. Parallel habe ich mit The Atlas of Beauty begonnen, um gleich mit meinem Lesemotto für 2019 zu starten. Abgesehen von Kleinigkeiten hat mir der Bildband sehr gefallen und ich empfehle ihn Interessierten auf jeden Fall weiter. Danach habe ich mich mit Weihnachtsgeld und Paybackpunkten der Bruns Reihe gewidmet. Ich hatte Lust diese Reihe zu beenden und habe dafür Band eins und zwei erneut gelesen, sowie Band drei bis sechs und den Zusatzband zum ersten Mal gelesen. Es handelt sich um eine Gayfantasyreihe, die ich teilweise mochte und teilweise ... na ja. Wenn die Charaktere gut waren, mangelte es an Handlung, wenn die Handlung spannend war, mangelte es den Charakteren an Tiefe oder nachvollziehbarem Handeln. Ich kam mit dem Wüstenwind hat mir eine liebe Freundin ausgeliehen, nachdem sie meine Sachbuchliste gesehen hat. Diese Biographie hat mich sehr berührt und ich mag es, dass die Biographie auch für jüngere Leser geeignet ist. Cinder & Ella habe ich bei einem Gewinnspiel gewonnen und mich riesig darüber gefreut. Hypes und ich sind nicht so oft kompatibel, aber hier hat (fast) alles gepasst. Ein bisschen klischeehaft, ein bisschen Kitsch, aber sehr viel Ernsthaftigkeit und sehr viel Humor. Die Psychologin war ein Weihnachtsgeschenk einer Freundin. Aus dieser Reihe fehlt mir nur noch ein Band und dann bin ich damit durch. Grundsätzlich gefällt mir die Reihe, aber manchmal bin ich mit der Ausführung nicht so ganz glücklich. Der letzte Band könnte durch eine Entwicklung am Ende dieses Bands sehr spannend werden. Teufelskälte ist ein norwegischer Thriller, der eine sehr düstere Atmosphäre transportiert. In diesem Buch hat leider jede Person ein großes Problem und das war sehr anstrengend. Risse in der großen Mauer ist eine Sammlung von Portraits über verschiedene Chinesen. Ich hatte gehofft mehr über den Alltag der Personen zu erfahren, aber stattdessen war es sehr politisch. Das Buch lässt mich daher mit gemischten Gefühlen zurück. Harry Potter en de Steen der Wijzen ist der erste Band der berühmten Reihe auf niederländisch. Das habe ich zu Weihnachten bekommen und im Januar die ersten Kapitel gelesen. Ich komme teilweise besser zurecht als erwartet, lese aber dafür sehr sehr sehr langsam. Wenn ich irgendwann damit fertig bin, werde ich mehr darüber erzählen.

Ein paar Worte zu meinem Hörmonat:
Mein Hörmonat war in zweifacher Hinsicht erfolgreich. Ich habe die Kaspary & Wenninger Reihe von Ursula Poznanski gehört und zwar alle vier Teile, was für mich sowieso schon eine große Anzahl ist. Aber noch viel besser finde ich, dass mir alle vier richtig gut gefallen haben. Damit habe ich so gar nicht gerechnet. Es sind keine Actionthriller, die in jedem Kapitel eine spektakuläre Wendung bieten, aber das müssen sie auch nicht sein. Thematisch sind sie dafür sehr interessant (Geocaching, eine geschlossene Gruppe auf Facebook, eine psychiatrische Abteilung) und auch die Charaktere habe ich ins Herz geschlossen. Übrigens habe ich für Schatten das kostenlose Probeabo von Audible ausprobiert. Aus finanziellen Gründen werde ich das Abo erstmal nicht verlängern, aber ich kann mir gut vorstellen Audible regelmäßig zu nutzen, wenn ich Arbeit habe.

Meine Neuzugänge aus dem Januar:
  • Keyla@Bruns_LLC: Honigbär - Bianca Nias - Gekauft
  • Daniel@Bruns_LLC: Katzenmenschen - Bianca Nias - Gekauft
  • Devon@Bruns_LLC: Wolfsblut - Bianca Nias - Gekauft
  • Moments@Bruns_LLC - Bianca Nias - Gekauft
  • Ferris@Bruns_LLC: Problembär - Bianca Nias - Payback
  • Cinder & Ella - Kelly Oram - Gewinn
  • Ich kam mit dem Wüstenwind - Michaela & Elaine DePrince - Geliehen
  • Risse in der großen Mauer - Jan-Philipp Sendker - Geschenk
  • Kälter als die Angst - Christine Drews - Rezensionsexemplar
  • Zorn und Morgenröte - Renée Ahdieh - Getauscht
  • Schatten - Ursula Poznanski - Geschenk
  • Someone New - Laura Kneidl - Gewinn
Wie erklär ich die vielen Neuzugänge? Gar nicht. Im Februar dürfen es gern wieder weniger sein, aber ich habe immerhin bis auf zwei alle bereits gelesen und gehört, was auch nicht schlecht ist. Im Umkehrschluss bedeutet das aber, dass ich kaum ältere Bücher von meinem SuB gelesen habe, was ich auch nicht so toll finde. Wie auch immer. Jedenfalls möchte ich euch gern noch ein Bild von meinem letzten Gewinn zeigen. Ihr wisst vielleicht, dass ich den LYX Verlag sehr mag und daher bin ich in der LYX-Lounge angemeldet, die erst bei lovelybooks war und jetzt in der lesejury integriert ist. Dort konnte man Someone New gewinnen und ich hatte Glück. Verbunden war das Gewinnspiel mit einer kleinen Aufgabe, bei der man entweder einen fotografischen oder einen schriftlichen Beitrag leisten konnte. Neben dem Buch gab es eine signierte Überraschung und ich habe mich wahnsinnig darüber gefreut, dass ich eine signierte Zeichnung der Charaktere bekommen habe. Die Zeichnung habe ich schon vorher auf Instagram bewundert und jetzt kann ich sie mir selbst aufhängen ♥ Ich mag den Stil total gern und möchte die Charaktere jetzt noch viel lieber kennenlernen, als nach der Leseprobe. Ich muss nicht zu jedem Buch Goodies und Gedöns haben, aber das Bild hat es mir wirklich angetan.


Das Leben in seinen Facetten:
Ich habe im Januar nicht so viel gebloggt, weil ich viele Reihen gelesen und gehört habe und die dann gar nicht bzw. komplett rezensiert habe. Aber drei Posts möchte ich euch trotzdem zeigen, falls ihr sie noch nicht gesehen habt. Mehr über meine Protagonisten aus 2018 erzähle ich hier und über mein Lesejahr 2018 insgesamt findet ihr hier jede Menge. Schon angesprochen habe ich mein Lesemotto für 2019.

Anfang des Monats habe ich traurig die vielen Schneebilder auf Instagram betrachtet. Ich weiß, dass der Schnee für Erbwerbstätige eher unschön ist, aber ich habe mir trotzdem welchen gewünscht. Eines Nachmittags fing es dann plötzlich an und es wurde tatsächlich richtig weiß, womit ich bei den dünnen Flocken gar nicht gerechnet hätte. Zwei Tage später war allerdings wieder weg. So krass habe ich das noch nie erlebt. Abends lagen noch ein paar Zentimeter und am nächsten Morgen war ALLES weg. Als hätte es nie Schnee gegeben.

Fernsehtechnisch war ich diesen Monat nicht so viel unterwegs. Ich habe euch schon mal den YouTube Kanal reporter. vorgestellt, auf dem es kurze Berichte über die verschiedensten Themen gibt. Das ganze wird vom WDR produziert und ist eher auf junge Erwachsene ausgerichtet. Der WDR produziert aber auch jede Menge andere Dokumentationen und da habe ich mir Ich bin Sophia angesehen. Sophia wurde als Junge geboren, fühlte sich aber bereits im Alter von 4 Jahren als Mädchen. Zum Zeitpunkt des Drehs ist sie 10 Jahre alt und man erfährt einiges über ihre Gefühle, aber auch über die Eltern, wie sie mit dem Thema umgehen usw.

Außerdem fand die Handball WM in Deutschland und Dänemark statt und ich habe mir mit Begeisterung die Spiele der deutschen Mannschaft angeschaut. Leider hat es nicht für eine Medaille gereicht, was ich sehr Schade fand, aber es hat wirklich Spaß gemacht zuzusehen.

Ansonsten kämpfe ich diesen Monat sehr mit mir. Mich belastet es, dass ich mit meinen Bewerbungen noch keinen Erfolg hatte. Ich weiß, dass solche Dinge Zeit brauchen, aber dennoch fühle ich mich oft schlecht. Sei es, weil ich kaum passende Stellen finde, sei es, weil ich keine Rückmeldung bekomme, sei es, weil ich nicht gut genug bin. Mit einem Nebenjob und einem Sportkurs sieht es leider auch nicht so gut aus. Als nächstes versuche ich einen Sprachkurs zu finden, damit ich einerseits beschäftigt bin und andererseits eine zusätzliche Qualifiktion habe.

Ach, da fällt mir ein, dass wir im Januar Urlaub gebucht haben. Im März werde ich mit meiner Mutter und meinem Bruder nach Rom fliegen. Das ist definitiv etwas, auf das ich mich freue :)

Ich hoffe, ihr hattet einen guten Start ins neue Jahr! Ich wünsche euch einen schönen und lesereichen Februar :)