Samstag, 26. Januar 2019

TAG ~ 15 persönliche Fragen

Hallo zusammen,

bei Sonja von Sonnige Bücher (YouTube) habe ich diesen TAG gesehen und ich fand ihn ganz interessant. Jetzt erfahrt ihr also mal ein paar Dinge über mich, die ihr sicher schon lang wissen wolltet ;)

Gib es einen Spitznamen, den nur Deine Familie benutzt?
Meine Oma hat früher immer Hanneken zu mir gesagt. Ansonsten habe ich keinen Spitznamen (mehr). Eine Betreuerin aus der Pfarrgemeinde, in der ich früher an vielen Aktionen teilgenommen habe, hat mich immer Christina genannt. So oft ich gesagt habe, dass ich Julia heiße, immer wieder nannte sie mich Christina. Sie meinte, ich sehe aus wie eine Christina. Was auch immer das bedeuten soll...

Hast Du eine seltsame Angewohnheit?
Das liegt ja immer im Auge des Betrachters. Viele finden es seltsam, dass ich mir morgens vor dem Frühstück die Zähne putze. Es ist eine längere Geschichte warum ich das mache, aber vereinfacht gesagt liegt es daran, dass ich ab dem Alter von 10 (?) jahrelang in zahnmedizinischer Behandlung war und es sich dadurch ergeben hat, dass mich mein allererster Gang morgens zu meiner Zahnbürste führt.

Hast Du irgendwelche seltsamen Phobien?
Ich habe Angst vor Feuer bzw. direktem Kontakt zu Feuer. Das hört sich dämlich an, weil natürlich niemand Feuer einfach anfassen würde. Aber ich kann zum Beispiel ein Stabfeuerzeug nutzen und mache mir auch Teelichter an. Aber ich würde nie Streichhölzer benutzen, ich gehe nicht mehr zum Osterfeuer und diesen Trick mit dem Finger durch eine Teelichtflamme zu fahren oder die Flamme mit den Fingern auszumachen, würde ich auch niemals machen.

Welchen Song drehst Du heimlich voll auf und sonst laut mit, wenn Du alleine bist?
Ich höre wenig Musik und wenn dann eher Radio.
Aktuell bin ich wieder sehr begeistert von Michael Schulte - You let me walk alone
und Michael Patrick Kelly - Et voilá (das höre ich besonders gern im Auto und ehrlich gesagt dachte ich am Anfang es sei irgendwas afrikanisches oder so wie Waka Waka von Shakira. Als ich dann endlich rausgefunden hatte, dass das Lied "et voilá" heißt, war dann natürlich klar das es französisch ist ^^) 

Über welche Kleinigkeit ärgerst Du Dich immer am meisten?
Leider bin ich eher der Typ, der sich über Kleinigkeiten sehr lang und immer wieder aufregt, aber große Dinge schnell als "kann ich nicht ändern, also warum daran Energie verschwenden" zur Seite legt. Als ich meine Pädagogikklausur nicht mitschreiben durfte, habe ich mich schon eine Stunde danach entspannt mit einem Buch hingesetzt und mich über den unerwartet freien Tag gefreut. Aber über unfaire Bemerkungen von vor fünf Jahren, kann ich mich jetzt immer noch aufregen.

Was tust Du, wenn Du nervös bist?
Mit dem Bein wippen, meine Hände beschäftigen und auf die Toilette gehen.

Auf welcher Seite des Bettes schläfst Du?
Ich habe kein Doppelbett, aber auch nicht dieses Standard (90cm?) Einpersonenbett. Daher schlafe ich in der Mitte.

Was war Dein erstes Kuscheltier und wie war sein Name?
Das war eine Maus, die meine Oma (oder meine Tante?) genäht hat. Sie hatte keinen Namen.

Welches Getränk bestellst Du Dir IMMER bei Starbucks?
Ich gehe selten zu Starbucks. Das letzte Mal war in Leipzig und das ist äh... vier Jahre oder so her. Wenn dann bestelle ich irgendwas mit Java Chocolate Chip. Die Namen sind da ja immer so komisch. Es ist irgendwie Eiskaffee/Eiskakao oder so ähnlich.

Gibt es eine Regel, die Du immer predigst und selbst nie einhälst?
Über diese Frage denke ich seit gestern nach und bin nicht so richtig zu einem Ergebnis gekommen. Ich glaube, ich sage/rate anderen öfter, Probleme offen anzusprechen und bei seiner/ihrer Meinung zu bleiben. Wenn zum Beispiel eine Freundin erzählt, dass sie auf der Arbeit immer die ungeliebten Schichten machen muss, frage ich sie, was die Chefin dazu sagt. Oder warum sie nicht mal nein sagt, wenn jemand mit ihr die Schicht tauschen möchte. Wenn eine Freundin ein Problem mit einer Person X hat, rate ich der Freundin das anzusprechen und frage, was Person X dazu gesagt hat. Aber ich bin selbst eher konfliktscheu und schlucke viele Dinge runter, weshalb ich selbst solche Dinge auch nicht ansprechen würde und ich wäre garantiert auch immer die Dumme, die Schichten tauscht und sich nicht beschwert.

In welche Richtung schaust Du beim Duschen? 
Beim Einseifen schaue ich in Richtung Wand, ansonsten drehe ich mich wie ein Hähnchen am Spieß ;) 

Hast Du irgendwelche seltsamen Körperfähigkeiten? 
Ich kann meine Zunge rollen und pfeifen (das erstaunt mich immer wieder, dass viele das nicht können :D) und in der heutigen Computer-/Büroarbeitszeit ist es vermutlich auch relativ besonders, dass ich es noch schaffe meine Fingerspitzen auf meinem Rücken zusammenzuführen. Ihr wisst schon, ein Arm geht über den Kopf, der andere kommt von unten und dann sollte man sich auf dem Rücken selbst festhalten können. 
So richtig einzigartige Körperfähigkeiten habe ich aber nicht. Allerdings hatte ich an der linken Hand einen sechsten Finger.
 
Gibt es ein eigentlich "schlechtes" Essen, das Du trotzdem liebend gerne isst? 
Ich esse fast alles gern was ungesund ist. Außer Gummizeug. Gummibärchen waren noch nie so mein Fall, aber auch alle anderen Arten von Weingummi/Fruchtgummi etc. esse ich kaum noch. Aber das kompensiere ich mit Schokolade, Plätzchen usw.

Gibt es eine Redewendung, die Du ständig sagst?
Da fällt mir nichts ein.

Zeit zum schlafen - was hast Du wirklich an?
Meinen Schlafanzug.

Erzählt mir gern welche Fähigkeiten euer Körper hat, welche Ratschläge ihr selbst nie befolgt oder macht doch einfach selbst mit :)

Kommentare:

  1. Hallo Julia,

    das ist mal ein interessanter Tag. Du hattest einen sechsten Finger? Wurde der abgenommen?
    Und warum hat dich die gute Frau Christina genannt? Sehr merkwürdig.

    Besondere körperliche Fähigkeiten? Ich habe sehr bewegliche Zehen und kann damit Dinge aufheben. Manchmal ist es ganz praktisch, weil ich mich nicht bücken muss. ;)

    Das mit den Händen über den Rücken - ich glaube, das konnte ich nie. :D Aber, ich bin 35 Jahre alt und erreiche mit durchgestreckten Beinen meine Zehen (ja, mit den Zehen habe ich's irgendwie) ohne die Knie beugen zu müssen. Das schafft nicht einmal meine 20jährige Stieftochter! :D

    Oh ja, 'schlechtes' Essen, das liebe ich auch. Sogar die Gummibärchen. :)

    Tja, ich glaube, in vielen von uns steckt ein Minimi. Ich kann mich in Kleinigkeiten auch richtig reinsteigern - was total unsinnig ist. Man sollte wohl an mehr Gelassenheit arbeiten.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,

      ich fand ihn auch ganz interessant. Ist mal was anderes. Lieblingsbücher habe ich schon oft genug vorgestellt.
      Haha das mit dem sechsten Finger kann meine Mutter leider nicht mehr so genau rekonstruieren. Es war vermutlich auch kein richtiger echter Finger, sondern nur ein Anhängsel an meinem kleinen Finger. Meine Mutter meint, dass es irgendwie abgebunden wurde, aber so genau weiß sie das auch nicht mehr. Man sieht und fühlt aber noch wo das war.

      Es gab eine Christina, die etwa ein Jahr älter war als ich. Wobei sie aber soweit ich mich erinnere, dunkelblond war und ich braune Haare habe. Aber wir hatten beide eine Brille. Vielleicht war es das? Ich habe keine Ahnung.

      Das mit den Zehen ist ja lustig. Ich glaube, einen Stift könnte ich damit noch aufheben, aber ansonsten...

      Tja das mit den Händen an die Zehen bin ich wiederrum nie gekommen :D Und das obwohl ich früher sehr gelenkig war und immer eine vorbildliche Sitzhaltung hatte.

      Oh ja, Gelassenheit ist definitiv ein Wesenszug der mir fehlt. Ich bezweifle auch, dass ich das jemals sein werde.

      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen
  2. Hey Julia,
    ich finde den TAG sehr interessant.
    Du hattest einen sechsten Finger?
    Wir hatten auch Lehrer, die sich Namen nicht merken konnten. Bei der einen hieß ich ständig Mandy :D Aber das fängt ja zumindest auch mit einem M an.
    Ich putze auch vor dem Frühstück die Zähne. Und ich habe auch Angst vor Feuer. Ich habe noch nie in meinem Leben ein Streichholz angezündet, habe mir das aber mal wieder für dieses Jahr vorgenommen, um mich meiner Angst zu stellen.
    Wenn ich nervös bin, muss ich auch ständig aufs Klo.
    Bei Starbucks war ich noch nie, habe aber auch nicht das Bedürfnis, da ich keinen Kaffee mag.
    Liebe Grüße Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melli,

      ich hatte tatsächlich eine Art sechsten Finger. Es war wohl eher ein Anhängsel am kleinen Finger und kein richtiger Finger mit Fingernagel usw. Aber es war da was, was da nicht hingehörte :D Man sieht und fühlt es auch noch.

      Wie ätzend. Von Lehreren kann man aber schon erwarten, dass sie die Namen beherrschen. Die sehen einen ja regelmäßig. Und du hast ja nun keinen Namen, der aus einer fremden Sprache kommt. Dann könnte ich ja verstehen, dass man sich daran noch gewöhnen muss...

      Ich trinke auch keinen Kaffee. Aber Cappuccino oder dieses geeiste Zeug geht, da ist ja jede Menge Zucker drin :D Ingesamt war ich aber vielleicht fünf Mal bei Starbucks. Ist nicht mein Ding.

      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen
  3. Hey Julia,
    interessanter TAG!
    Ich kann mit den Ohren wackeln, aber nur mit dem rechten (aber mit beiden gleichzeit konnte ich es auch mal). Das mit den Fingerspitzen konnte ich auch mal. Genauso wie den Fuß ans Ohr. Aber mit dem Alter wird man immer ungelenkiger :'D Ich hätte es trainieren sollen, haha.
    Mich regt es oft im realen Leben, Serien und Büchern auf, wenn Menschen nicht den Mund aufkriegen und miteinander reden. Dass dadurch Beziehungen entstehen oder Konflikte nicht entstehen würden. Aber selbst halte ich mich auch nicht oft dran, hab für manches nicht genug Mut. Aber es wird schon besser und manchmal hab ich so ne "ist doch egal, ob die Person dann schlecht über mich denkt"-Stimmung, das macht es auch leichter.
    "schlechtes Essen", haha, ich bin so ne Naschkatze, wo soll ich da anfangen? :'D
    "In welche Richtung schaust du beim Duschen?" echt, da drüber kann man reden? :D Wobei, ich dachte ja auch immer, dass die Knopfleiste bei Bettdecken nach unten gehört, bevor ich vor einiger Zeit mitbekommen habe, dass das auch nicht jeder macht.
    lg, Tine =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tine,

      mit den Ohren würde ich auch gern wackeln können :D
      Oh ja, ich verstehe absolut was du meinst. Dieses nicht miteinander reden finde ich auch ganz schlimm, aber sich selbst daran halten... na ja.

      Es ist wirklich erstaunlich, wieviele Dinge man als allgemein verbreitet wahrnimmt und dann merkt man, dass es andere ganz anders machen. Bei mir sind die Knöpfe definitiv auch immer unten :D

      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen

Bitte beachtet, dass durch das Hinterlassen eines Kommentars möglicherweise Daten (z. B. IP-Adresse) gespeichert werden. Mit dem Absenden eures Kommentars erklärt ihr euch mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. Informationen zum Datenschutz findet ihr unter folgendem Link: Datenschutz.