Samstag, 1. September 2018

Rezension ~ Bin Knüller!

Titel: Bin Knüller! Herz an Herz mit Jonas 
Autorin: Doro Zachmann 
Seiten: 256 Seiten 
Verlag: SCM Hänssler 
Genre: Biografie, Down-Syndrom






Inhalt:
Der 14-jährige Jonas hat das Down-Syndrom. Hinzu kommt ein angeborener Herzfehler. Doch davon lässt sich Jonas nicht unterkriegen, denn Zitat Jonas: „Bin Knüller“. Als er sich einer Herzoperation unterziehen muss, blickt seine Mutter zurück auf die vergangenen 14 Jahre mit ihrem besonderen Sohn. Durch Fotos, Zeichnungen, Gedichte, Zitate und Tagebucheinträgen lässt sie den Leser an dem Familienleben mit Jonas teilhaben und zeigt, dass man von Menschen wie Jonas eine Menge lernen kann. 

Meine Meinung:
Ich bin vor vielen Jahren zufällig auf das Buch gestoßen. Ich glaube es war im Fernsehen oder im Radio. Mich hat allein der Titel schon sehr angesprochen, da er vor Selbstbewusstsein und Lebensfreude nur so strotzt. 

Das Buch wird mit zwei Vorworten eingeleitet, beide von Müttern mit Down-Syndrom Kindern. Ich habe tatsächlich noch nicht allzu viele Vorworte gelesen und bin daher nicht gut informiert, was in einem Vorwort enthalten sein sollte. Wenn aber die Vorworte mehr einer (durchweg positiven) Rezension des Buches gleichen, dann finde ich so ein Vorwort eher überflüssig.

Danach bekommt Jonas Mutter Doro das Wort. Man begleitet sie und Jonas in die Kinderklinik, wo festgestellt wird, dass er operiert werden muss. Zusammen mit der Familie erlebt man die ganze Bandbreite an Gefühlen. Sorgen um Jonas, Angst vor der Operation, die Anstrengung der Zeit danach, aber auch das positive Lebensgefühl das Jonas einem vermittelt. Seine liebenswürdige Art das Gute in Menschen zu sehen, auf jeden zuzugehen und Schabernack zu treiben. 

Der Text an sich ist stringent. Man beginnt mit der Ankündigung der OP und endet eine Zeit danach. Durch verschiedene Elemente wie Gedichte, Anekdoten und Zeichnungen wird man zwischendrin in die Vergangenheit geleitet. Man lernt nicht nur Jonas dadurch sehr gut kennen, sondern reflektiert in gewisser Weise auch sein Verhalten. Manchmal war es sogar so, dass ich mich selbst in ihm erkannt habe (zum Beispiel, wenn ihn seine Mutter fragt, was er in der Schule gemacht hat und er sagt „Nix“). Das betont auch die Mutter immer wieder. Jonas ist sicher in vielen Dingen ein besonderes Kind. Aber in ebenso vielen ist er ein ganz normaler Teenager. Inhaltlich habe ich das Buch durchaus als Bereicherung empfunden.

Allerdings hat mir der ganze Aufbau des Buches nicht so richtig zugesagt. Es ist ja immer so eine Sache mit dem öffentlichen Zeigen von Kinderbildern. Diese Diskussion gibt es durch die sozialen Medien ständig. Natürlich kann das jeder halten wie er oder sie will und ich denke, Jonas Mutter hat sich das gut überlegt. Ich persönlich hätte mein Kind eher nicht nackt in dem Buch abgedruckt, auch wenn Jonas da noch ein Baby war. Dazu kommen Trennungsstriche mitten im Text und wildes „in Anführungszeichen setzen“ von „Wörtern“. Jonas Ausdrucksweise ist nicht seinem Alter entsprechend, aber man kann eigentlich trotzdem gut verstehen was er meint. Manchmal wurden seine Sätze für den Leser in korrekte Sprache übersetzt, andere wieder nicht. Ich konnte kein System dahinter erkennen.

Die größten Probleme haben mir ehrlich gesagt die Gedichte der Mutter bereitet. Lyric ist so eine Sache für sich. Entweder man mag es oder man mag es nicht. Ich gehöre tendenziell zur zweiten Fraktion. Mit den Gedichten der Autorin konnte ich leider gar nichts anfangen, weil sie für mich wie eine Zusammenstellung von kurzen Wörtern oder Sätzen wirkten. 

"Tränen der Einsamkeit 
Im Zug mit dir
auf dem Weg in die Spezialklinik
800 km von unseren Liebsten entfernt
fühle ich mich so allein,
hilflos und schwach
und weiß doch,
dass ich nun
für eine lange Zeit
besonders stark sein muss."
(Zitat aus „Bin Knüller!“ von Doro Zachmann, ca. S.45 f.)

Fazit:
Inhaltlich ein überzeugendes Buch, das einem die Besonderheit von Kindern mit Down-Syndrom näherbringt und zeigt, was man von ihnen lernen kann. Stilistisch war das Buch leider eher nicht mein Fall, da ich mit der Lyrik der Autorin nichts anfangen kann. 

Informatives Sammelsurium:
Es gibt weitere Bücher von und mit Jonas.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachtet, dass durch das Hinterlassen eines Kommentars möglicherweise Daten (z. B. IP-Adresse) gespeichert werden. Mit dem Absenden eures Kommentars erklärt ihr euch mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. Informationen zum Datenschutz findet ihr unter folgendem Link: Datenschutz.