Dienstag, 10. Juli 2018

*Werbung* Rezension ~ Between us

Titel: Between us 
Originaltitel: Undecided 
Autorin: Julianna Keyes 
Reihe: Burnham College #1 
Seiten: ca. 336 Seiten 
Verlag: LYX 
Genre: New Adult
Werbung, da ich das Buch im Rahmen einer Lesejury Leserunde bekommen habe


Inhalt:
Nora Kincaid hat es in ihrem ersten Jahr auf dem College so richtig übertrieben. Damit ihr Stipendium nicht vollständig gestrichen wird, ist es an der Zeit einen Gang zurückzuschalten. Ein WG-Zimmer beim „fleißigen Stubenhocker“ Matthew, kommt da wie gerufen. Doch Matthew heißt eigentlich Kellan und ist der vielleicht schlimmste Playboy am College. Noch dazu hatte er einen One-Night-Stand mit Nora, an den er sich nicht erinnert. Und dann ist da noch sein bester Freund Crosbie, dessen Ruf ebenso schlimm ist wie Kellans.

Meine Meinung:
Die Leseprobe hat mich gleich gepackt, weshalb ich mich für die Leserunde zum Buch beworben habe. Schon auf den ersten Seiten, sind vor allem die männlichen Protagonisten interessant. Kellan studiert nicht nur ein tolles Fach, sondern wirkt auch irgendwie liebenswürdig bei dem verzweifelten Versuch brav zu wirken und seinen Ruf zu verbessern. Man merkt allerdings schnell, dass Kellan auch eine andere Seite hat.

Crosbie hat mir gut gefallen, weil er für mich nicht so leicht zu durchschauen war. Er hat ein eher ungewöhnliches Hobby (zumindest für Buchcharaktere ungewöhnlich) und konnte mich mit seinem Berufswunsch überraschen.

Mit Nora hatte ich stellenweise mehr Probleme, da sie sehr widersprüchlich handelt. Sie regt sich über das Verhalten ihrer Mitmenschen auf, obwohl sie zum Teil selbst Schuld an der Situation ist. Außerdem – und das ist etwas, das auch auf Crosbie zutrifft - gerät sie manchmal in Situationen, aus denen sie dann Schlüsse zieht und überhaupt nicht darüber nachdenkt, ob ihre Schlussfolgerung überhaupt sinnvoll ist.

Die Handlung ist nicht übermäßig spannend. Einen Pageturner darf man hier nicht erwarten. Aber die Autorin hat einen für mich angenehmen Schreibstil, sodass ich schnell durch die Geschichte gekommen bin. Grundsätzlich ist ein bisschen Spannung natürlich auch in diesem Genre wünschenswert. Dennoch fand ich es zur Abwechslung mal ganz nett, dass die meisten Dramen schnell aufgelöst werden. Ich finde es zunehmend nervig, wenn die Protagonisten fünf Wochen (gefühlte 100 Seiten auf 300 Seiten Buch) nicht miteinander reden, weil es ein riesen Drama gab. Zum Beispiel sie/er guckt den Nachbar/die Nachbarin schief an. Zwar gibt es solche Situationen hier auch (ich dachte mehrmals: „Denken hilft!“), aber es löst sich eben oft schnell wieder auf, sodass ich nicht ewig genervt sein musste.

Fazit:
Für mich eine süße New Adult Geschichte, die man auf jeden Fall gut lesen kann, wenn man etwas in der Richtung sucht. Wer das Genre sowieso nicht mag oder etwas vollkommen Neues sucht, wird hier nicht fündig werden. Alle anderen können mal reinschauen.

Reihe fortsetzen?
Im zweiten Band wird es um Kellan gehen, den ich schon in diesem Band wirklich gern mochte. Ich freue mich daher sehr auf die Fortsetzung und werde sie unbedingt lesen.

Danke an die Lesejury für das Rezensionsexemplar!

Montag, 9. Juli 2018

Aktion ~ Interview der SuB-Leichen


Hallo liebe SuB und SuB-Besitzer,

ich freue mich sehr, dass ich durch Livias Bücherferien außerplanmäßig zu Wort kommen darf. Die liebe Anna, die uns SuB ja auch sonst jeden Monat zu Wort kommen lässt, bittet zum Interview.
Wenn ihr mich und speziell meine Dauergäste näher kennenlernen wollt, bleibt dabei. Es geht los.

Hallo lieber SuB, hallo liebe SuB-Leichen – wir grüßen euch herzlich und würden uns freuen, wenn die 5 Ältesten von euch sich kurz vorstellen würden!

Der Name der Rose - Umberto Eco | Ramses #3: Die Schlacht von Kadesch - Christian Jacq | Ich bin die Nacht - Ethan Cross | Ein Lied für meine Tochter - Jodi Picoult
Eins, zwei, drei, vier, fü... Stopp! Wo ist Nummer fünf? Nummer fünf. Hallo! He! Halloo! Hey, du da, Ramses, wo ist Nummer fünf? Wie es gibt keine Nummer fünf? Als ich das letzte Mal durchgezählt habe, beherbergte ich weit mehr als fünf Bücher. Es MUSS also ein fünftes Buch geben! Achso.. mh... verstehe... Ja, also liebe SuB-Besitzer, ich kann euch tatsächlich nur vier Bücher vorstellen. Julia hatte im letzten Jahr ja einen größeren Buchgewinn und von denen hat sie einige noch nicht gelesen. Nur diese vier Bücher sind länger bei mir zu Besuch. Bei den anderen Fragen werde ich die Herrschaften aus dem Gewinn aber auch zu Wort bitten.

Ich bin die Nacht - Ethan Cross
"Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen." (Quelle: Verlagsseite)
Seit Frühjahr 2017
 Ramses - Die Schlacht von Kadesch - Christian Jacq
"Nach seiner glanzvollen Thronbesteigung hatte Ramses von einer friedvollen Regierungszeit geträumt. Er wollte Ägypten zu einem reichen glücklichen Land machen. Doch der junge Pharao muss sich nicht nur seiner intriganten Feinde im Inneren erwehren, er muss auch der Bedrohung durch die Hethiter mutig entgegentreten. Mit zwanzigtausend Fußsoldaten und einer Eliteeinheit von Streitwagenlenkern zieht er gen Osten. Vor der Stadt Kadesh am Orontes lockt der Hethiterkönig Muwatalli die Ägypter in einen Hinterhalt." (Quelle: Verlagsseite)
Seit vor Beginn der Aufzeichnung (ca. 2013)

Ein Lied für meine Tochter - Jodi Picoult
"Zoe Baxter wünscht sich nichts sehnlicher als ein Kind. Sie und ihr Mann Max tun alles, um endlich eine Familie zu gründen. Vergeblich. Als ihre Ehe zerbricht, findet Zoe Trost in der Musik - und in einer neuen Liebe.
Mit der Psychologin Vanessa will sie noch einmal von vorne beginnen. Sie träumt von einem gemeinsamen Kind mit ihr. Doch Max ist fest entschlossen, dieses Familienglück zu verhindern. Er gerät in die Fänge einer radikalen christlichen Gemeinde, die seit Jahren gegen Homosexualität kämpft ..." (Quelle: Verlagsseite)
Seit Frühjahr 2017

Der Name der Rose - Umberto Eco
"Der englische Franziskanermönch William von Baskerville ist in einer delikaten politischen Mission unterwegs in eine italienische Benediktinerabtei. Dort gerät er, zusammen mit seinem etwas unbeholfenen, jungen Adlatus Adson von Melk, in einen Strudel von kriminellen Ereignissen und drastischen Versuchungen. Aber nicht umsonst stand William lange Jahre im Dienste der heiligen Inquisition. Das Untersuchungsfieber packt ihn. Er sammelt Indizien, entziffert magische Zeichen, entschlüsselt Manuskripte und dringt immer tiefer in ein geheimnisvolles Labyrinth vor, über das der blinde Seher Jorge von Burgos wacht ..." (Quelle: Verlagsseite)
Seit vor Beginn der Aufzeichnung (ca. 2013)
Wie man aus der SuB-Kolumne „Die Unberührten“ erfahren konnte, gibt es verschiedene Typen von SuB-Leichen, die aus unterschiedlichen Gründen so alt geworden sind. Aus welchen Gründen seid ihr SuB-Leichen geworden?
Wollen wir doch mal sehen... *Murmel* Unbedingt haben wollen... nein, nein... Wühltisch... ja, aber nein... *murmel murmel* Reihen? Nein! Rudelkauf? Mh, ja, nein... Irgendwie fühlen wir uns bei keiner der Kategorien angesprochen, daher müssen wir dem Grund wohl selbst nachspüren. Ramses, warum bist du noch ungelesen? *Ramses legt die mit Mullbinden umwickelte Stirn in Falten* Okay, okay ich frag dich später nochmal. Was ist mit dir Rose? Und kannst du bitte mal deine Seiten von der Tochter lassen?
Der Name der Rose: Aber wir gehören doch zusammen! Wir sind beide potenzielle Leserundenkandidaten und deshalb noch ungelesen... 
Aha. So so. Erklär mir das genauer.
Der Name der Rose: Also das ist so. Mich wollte Julia eigentlich mit jemandem zusammenlesen. Aber das hat bisher nicht geklappt. Sie hat mir aber felsenfest versprochen, dass sie mich noch dieses Jahr lesen wird. Ob in einer Leserunde oder nicht. 
Ein Lied für meine Tochter: Ja und mich hat Julia spontan als ME gekauft, weil sie doch schon ganz viele Werke meiner Schöpferin in einer Leserunde gelesen hat. Nach dem Motto: "Die nächste LR kommt bestimmt", hat sie mich mitgenommen. Die nächste LR kam aber nicht und vielleicht kommt auch keine mehr :( Aber sie will mich trotzdem lesen. 
Na das sagt sie immer *Murmelt mit ironischem Unterton* Bist du fertig, Ramses? ... Okay, machen wir mit dem Serienkiller weiter.
Ich bin die Nacht: Tut mir Leid. Ich kann euch nichts erzählen. Sonst müsste ich euch leider töten...
Jaja, komm hör auf mit dem Blödsinn. Erzähl schon. Das könnte sich positiv auf deine Herbergsdauer bei mir auswirken.
Ich bin die Nacht: Okaaaay. Julia hat irgendwie Angst vor mir. Versteh ich gar nicht *Schärft die Seiten* Sie will ja unbedingt Reihen beenden und keine neuen anfangen. Und wenn ich ihr gefalle, dann muss sie entweder ganz viele Bücher kaufen, was Geld kostet, oder wieder eine Reihe offen lassen. Und wenn sie mich nicht mag, dann ist sie wieder enttäuscht worden, weil viele mich toll fanden. Ich werde dir wohl noch länger Gesellschaft leisten, SuB *seufz*
*murmelt* na hoffentlich nicht *lauter* Äh ich meine super, klasse. Toll. Äh, Ramses?
Ramses: Mh ja... Also... Es war so... Als ich im Jahre 1303 v. Chr. geboren wurde...
Äh, nein Ramses. Nicht deine Lebensgeschichte. Deine Lesegeschichte...
*Ramses legt die mit Mullbinden umwickelte Stirn in Falten*
Ich erzähl es einfach, sonst wird das ja nie was. Eigentlich gibt es auch nichts zu erzählen. Julia wollte die Reihe anfangen, fortsetzen und beenden. Hat nicht geklappt. Ende. Aber sie hat dieses Buch und die Folgebände für Juli auf ihrer Leseliste. Es besteht Hoffnung.

Welche SuB-Leiche versauert im Regal, weil ein anderes Buch des Autors gelesen wurde und es nicht überzeugen konnte?
Will jemand vortreten? Niemand? Okay... ich kann niemanden zwingen. 

Welche SuB-Leiche ist noch ungelesen, weil der Besitzer*In bisher einfach nie in der richtigen Stimmung dafür war?

Aber jetzt kann jemand vortreten... Halt, halt, halt, doch nicht alle auf einmal. Was soll das denn? So... wir sind hier in einem Interview der SuB-Leichen, also alles was erst in diesem Jahr oder Herbst/Winter 2017 hierher gekommen ist, tritt mal zurück. Das sieht doch schon besser aus...

Das Haus der schönen Dinge - Heidi Rehn
"Als der jüdische Kaufmann Jacob Hirschvogl 1897 zum Königlich-Bayerischen Hoflieferanten ernannt wird, glaubt er sich und seine Familie als gleichwertige Mitglieder der Münchner Gesellschaft anerkannt. Zwar begegnet seine Frau Thea Jacobs Enthusiasmus mit einer gewissen Skepsis, doch der Erfolg des Kaufhauses belehrt sie eines Besseren.
Tochter Lily übernimmt das Kaufhaus am Münchner Rindermarkt in den goldenen 20ern und wähnt sich am Ziel aller Wünsche. Eine glückliche Zukunft scheint auf die Familie zu warten, doch als die Nazis die Macht ergreifen, müssen die Hirschvogls erleben, wie sich Bayern und München, das für sie stets Heimat war, plötzlich gegen sie wendet …"
(Quelle: Verlagsseite)
Ich habe etwas mehr Umfang als so manch anderer und außerdem behandele ich eine Zeit, die Julia nicht ganz so toll findet. Aber die Kaufhausthematik spricht sie irgendwie doch an und sie hat so viel Gutes über das Buch und die Autorin gehört. Uuuuund: Julia hat sich ja vorgenommen, Bücher nicht mehr so lang auf dem SuB liegen zu lassen, daher soll bis Ende 2018 alles was vor 2018 angeschafft wurde, gelesen worden sein. Das heißt: Ich komme dieses Jahr noch dran!

*SuB murmelt* Die Hoffnung stirbt bekanntlich zu letzt.
Das Haus der schönen Dinge: Was hast du gesagt?
Nichts, nichts. Machen wir weiter.

Auch wenn man nicht nach dem Gewicht fragt, aber welche SuB-Leiche istnoch ungelesen, weil sie ein wahnsinnig fetter Wälzer ist? 
Wer will?
...
Kommt Leute. Das ist eure Chance euch ins rechte Licht zu rücken.
*Mehrere Büchern rascheln unentschlossen mit den Seiten*
Was ist mit dir, Botaniker?
Der englische Botaniker: Na jaaaaa.... also ich bin schon umfangreich... aber das ist ja nicht der Grund warum ich nocht nicht gelesen wurde...
Leute, wir müssen mal langsam fertig werden. Halten wir also fest: Es gibt viele umfangreiche Exemplare, aber bei keinem ist das der Grund für das Nichtlesen.
*Mehrere Bücher wackeln erleichtert mit den Seiten*

Ok, welche SuB-Leiche ist mutig, tritt vor und gibt offen zu, dass sie ihren Besitzer einschüchtert?
Och bitte. Jetzt kommt schon. Niemand? Na gut, wenn keiner will... Aber unter uns: Julia hat mir gegenüber auch nie erwähnt, dass sie einer der aktuellen Gäste einschüchtert.

So viele SuB-Leichen! :-O Ok ihr Lieben, drei von euch dürfen für ein Voting antreten: Alle Mitmacher, Mitleser und Mitwisser dürfen unter diesen 3 SuB-Leichen abstimmen, welche der Besitzer*In unbedingt als nächstes, am besten in dieser Woche oder kurz danach, lesen darf. :)
Julia liebt Votings. Votings? Voting? Votinge? Wahlen! Julia liebt Wahlen! Aber ... Ramses will sie ja eh diesen Monat lesen, Umberto Eco wird sie definitiv dieses Jahr lesen, den Serienkiller wahrscheinlich auch und da bleibt ja dann nur noch Jodi Picoult... Aber Julia und ich werden mit Freude die anderen Beiträge anschauen und abstimmen!

Achso noch eine Sache: Viele verbinden diese Aufgabe/Aktion ja mit einem kleinen Anleseprojekt. Oder denken darüber nach. Julia hat das ganze ja auch mal recht erfolgreich versucht. Falls ihr mal vorbei schauen wollt, findet ihr ihre Beiträge dazu hier:
Teil 1
Teil 2
Ihr ist das ein bisschen peinlich, dass ich Werbung mache. Aber ich finde die Posts schon recht gelungen und daher zeige ich sie euch trotzdem ;)

Erzählt mir doch gern welche der Bücher ihr kennt und wie sie euch gefallen haben. Ein bisschen Motivation schadet nie. Wir sehen uns dann am 20. Juli zum regelmäßigen SuB Geplauder wieder.

Aktion ~ Bücherferien

Hallo zusammen,

heute beginnen die Bücherferien und ich freue mich wirklich sehr darüber. Leider bin ich mit meiner Masterarbeit nicht so weit gekommen wie geplant, sodass ich auch darin einiges an Zeit investieren muss. Aber da meine Eltern noch im Urlaub sind, habe ich trotzdem noch viel Lesezeit :)

Falls ihr von den Bücherferien noch nichts gehört habt, schaut bei Livia vorbei. Es wird sicher eine tolle Woche mit schönen Aktionen. Die ersten Fragen sind schon online, aber die werde ich später beantworten, da ich erst noch putzen muss.

[Montag, 10 Uhr]
Sehr gerne möchte ich natürlich wissen, welche Bücher dich durch diese Woche begleiten. Vielleicht zeigst du uns ein Bild davon, listest uns die Titel auf oder stellst eine provisorische Planung vor
Ausserdem würde mich interessieren, ob du dir für diese Woche ein Leseziel gesetzt hast oder ein anderes buchiges/organisatorisches Ziel bei dir im Zentrum steht.


Ich kann bei der ersten Frage nicht nur ein Bild zeigen, sondern muss ein bisschen ausholen. Aber das kennt ihr ja schon von mir und wer das noch nicht weiß, weiß es spätestens nach dieser Woche ;) Ich habe vor ziemlich genau einem Jahr einen Bücherkoffer gewonnen, aber weil ich zu dem Zeitpunkt noch überwiegend in Bayern im Studentenwohnheim gewohnt habe, habe ich den Gewinn zu meinen Eltern schicken lassen. Als ich in den Ferien dorthin gefahren bin, war der Sommer so gut wie vorbei und daher sind die meisten Sommerbücher aus dem Koffer noch ungelesen. Ich bin zwar kein vollkommen überzeugter Saisonleser, aber wenn so ein Buch 100% Sommer schreit, gebe ich dem Ruf gerne nach. Jedenfalls habe ich mir gedacht, dass sich die Bücherferien perfekt dazu eignen endlich diese Bücher zu lesen. Und das sind sie:


Vogelkoje - Gisa Pauly | Katzenglück und Dolce Vita - Hermien Stellmacher | Sand in Sicht - Katrin Einhorn | Lonely Hearts Travel Club Nächster Halt: Thailand - Katy Colins | Mirabellensommer - Marie Matisek 

Ich werde euch die Bücher genauer vorstellen, wenn ich sie lese. Dazu kommt noch ein Titel, den ich gerade in einer Leserunde lese. Es handelt sich dabei um Das siebte Kreuz von Anna Seghers.

 "Sieben Gefangene sind aus dem Konzentrationslager Westhofen geflohen, aber nur einer erreicht das rettende Ufer. Auf seinem Fluchtweg trifft Georg Heisler auf Männer und Frauen, die sich entscheiden müssen zwischen Verrat und Treue, egoistischer Abkehr und Mitmenschlichkeit, Denunziation und Solidarität." (Quelle: Verlagsseite)

Leseziele habe ich für diese Woche nur eins und das ist, dass Leserunden Buch zu beenden. Da das Buch in sieben Abschnitte eingeteilt ist, haben wir uns für jeden Tag einen Abschnitt vorgenommen. Es müsse also theoretisch bis Sonntag machbar sein. Ansonsten habe ich überraschenderweise keine Leseziele.
Ich habe aber zwei andere Ziele. Das unwichtigere zuerst: Ich habe zu meinem Geburtstag ein 3000er Puzzle geschenkt bekommen, was ich auf dem Wohnzimmertisch ausgebreitet habe. Da das Wetter so schön ist, bin ich noch nicht so weit gekommen, aber da meine Eltern am Freitag aus dem Urlaub zurückkommen, wäre ich dann gern so gut wie fertig. Ich höre dabei gern Hörbücher, also kann ich da auch einige Geschichten entdecken.
Das wichtigste Ziel für diese Woche ist aber meine Masterarbeit. Leider konnte ich den ersten Entwurf immer noch nicht fertigstellen, aber da die Zeit drängt, möchte ich den Entwurf bis Freitag fertig und an meine Tante zur Korrektur geschickt haben.

Jetzt muss ich aber endlich frühstücken, dazu bin ich durch putzen, duschen und Garte bewässern noch nicht gekommen. Derweil wird mein SuB sich zu Wort melden (falls er schon wach ist) und anschließend werde ich entweder den ersten Abschnitt des Leserundenbuchs beenden oder ein bisschen für die Masterarbeit machen. Mal sehen.

[Montag, 12.30 Uhr]
Reden wir besser nicht darüber, wie lange ich an dem SuB-Interview geschrieben habe. Hier ist es jedenfalls. Meine Pläne habe ich auch ein bisschen umgeworfen, sodass ich jetzt erstmal den heutigen Leserundenabschnitt lesen werde. Danach werde ich mich vermutlich nochmal melden. Mal sehen.

[Montag, 19.00 Uhr]
Irgendwie habe ich mir den Tag hinsichtlich meiner Ziele anders vorgestellt und ich frage mich tatsächlich, womit ich mich den ganzen Tag beschäftigt habe. Aber gut, morgen wird es hoffentlich in jeglicher Hinsicht produktiver. Ob es heute noch ein Update geben wird, weiß ich nicht. Ich denke eher nicht. Eventuell gehe ich noch mit einer Freundin in die Stadt um das Kirmesfeuerwerk anzuschauen, aber da das Wetter schlechter wird, wird das wohl eher nichts. Falls wir uns also nicht treffen, werde ich wohl ins Bett gehen und Medical Detectives oder TV schauen, weil mir gerade nicht so richtig nach meinen Büchern ist.

Gelesen habe in den ersten Leseabschnitt von Das siebte Kreuz. Eigentlich müsste ich heute noch den zweiten Abschnitt lesen (ca. 70 Seiten), aber das wird wohl nichts. Ich finde es sehr anstrengend der Geschichte zu folgen und daher wird das mit meinem Kopfschmerzen sowieso nichts. Mal abwarten was der zweite Abschnitt noch bringt, aber bisher sagt es mir nicht so zu.

 Wolfsschlucht - Andreas Föhr
"Kommissar Clemens Wallner ermittelt in gleich zwei mysteriösen Fällen: Ein Bestattungsunternehmer versinkt mitsamt seinem Leichenwagen in der Mangfall, während gleichzeitig eine junge Frau verschwindet. Ihr Wagen wird kurz darauf im Gebirge gefunden – aufgespießt von einem Maibaum. Im Lauf der Ermittlungen stellt sich heraus, dass beide Ereignisse auf eigenartige Weise zusammenhängen – und dass bei beiden Wallners anarcho-bayerischer Kollege Leonhardt Kreuthner seine Finger im Spiel hat, dem diesmal ein genialer Plan für einen Maibaumklau aus dem Ruder gelaufen ist." (Quelle: Verlagsseite)
Immerhin einen Erfolg habe ich für heute zu vermelden. Ich habe gepuzzelt und dabei dieses Hörbuch beendet. Es ist der 6. Band der Wallner & Kreuthner Reihe, welche ich abgesehen vom aktuellsten 7. Band alle als Hörbücher gehört habe. Den 7. Band habe ich gelesen, finde aber die Hörbücher deutlich besser. Ich freue mich, dass ich hiermit eine weitere Reihe als auf den aktuellen Stand gelesen markieren kann.

[Dienstag, 7.00 Uhr]
Guten Morgen ihr Lieben,
mein Tag heute muss erstmal aus Masterarbeit bestehen, daher werde ich mich erst später melden und umschauen. Gestern Abend habe ich dann doch noch mit einem Buch angefangen, aber es war nur ein Kapitel.

Katzenglück und Dolce Vita - Hermien Stellmacher
"Karla hat die Arbeit in der Werbeagentur satt und träumt von einem Neuanfang als Illustratorin. Überraschend bekommt sie eine erste Chance und zeichnet während eines Urlaubs in der Toskana Entwürfe für ein Buch mit Katzengeschichten. Doch dabei kommt ihr so allerhand in die Quere …" (Quelle: Verlagsseite)

Ich habe mich entschieden mit diesem Buch zu starten, da es zum einen sehr dünn ist und Livia es zum anderen sehr positiv besprochen hat. Das erste Kapitel hat mich bisher positiv überrascht und vor allem ist es optisch ansprechend. Da es um eine Illustratorin geht, hätte ich mir eigentlich denken können, dass das Buch auch kleine Zeichnungen enthält...

[Dienstag, 16.00 Uhr]
Schluss für heute. Also mit der Arbeit. Leider habe ich nicht so viel geschafft wie geplant, aber da kann man nichts machen. Gerade hat mir eine liebe Freundin & Mitstudentin geschrieben, dass sie ihre Arbeit gestern bzw. heute abgegeben hat. Für sie freut mich das sehr, aber mich frustriert das leider gerade eher, als das es mich motiviert. Daher ist jetzt für mich heute Schluss und ich widme mich angenehmeren Dingen. Ich werde jetzt Kommentare beantworten, hoffentlich die anderen Teilnehmer besuchen und natürlich lesen. Aber zuerst möchte ich die heutige Frage beantworten:

Hast du schon einmal an einer Leserunde teilgenommen? Welche positiven oder auch weniger positiven und vor allem spannenden und witzigen Erfahrungen hast du mit Leserunden gemacht?
Ich habe schon an sehr vielen Leserunden teilgenommen und ganz unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Angefangen hat es bei mir auf lovelybooks. Ich habe aber recht schnell festgestellt, dass mir die Leserunden dort nicht zusagen. Der Reiz an einer Leserunde ist für mich, dass ich mich intensiver über Inhalte (in meinem Fall auch gern mal über Details) austauschen kann, was ja sonst eher nicht geht. Wenn die Mitleser dann aber größtenteils den Inhalt zusammenfassen (mal mehr, mal weniger detailliert), aber es kaum eigene Meinung gibt (außer vielleicht "ich habe bei diesem Abschnitt oft gelacht/geweint/...), dann ist für mich der Zweck der Leserunde nicht erfüllt. Das passiert mir bei lovelybooks leider häufig, weshalb ich da schon länger nicht mehr an Leserunden teilnehme. Vor kurzem habe ich mich dann bei der Lesejury/LYX-Lounge angemeldet und bereits an meiner ersten Leserunde teilgenommen. Dort lief es viel besser, auch wenn dort einzelne Personen trotzdem eher den Inhalt zusammenfassen. Aber es wurde viel mehr miteinander kommuniziert und diskutiert.

Ich bin allerdings großer Fan von privaten Leserunden, sprich mit anderen Bloggern zusammen. Da besorgt sich jeder das Buch selbst, sodass man auch wirklich davon ausgehen kann, dass Interesse am Buch besteht. Da habe ich durchweg positive Erfahrungen gemacht, vor allem bei Büchern über Themen, die man sehr unterschiedlich bewerten kann. Jodi Picoult zum Beispiel schreibt über schwierige Themen, zu denen es ganz unterschiedliche Meinungen gibt. In unserer Picoult Gruppe hatte ich noch nie das Gefühl, dass es nicht okay ist, eine andere Meinung zu haben. Bei einer lovelybooks Runde hingegen habe ich mal angesprochen, dass ich eine Verhaltensweise unrealistisch empfunden habe. Das wurde leider von den Mitlesern und auch der Autorin nicht sehr positiv aufgenommen. Aber, um nicht mit einem negativen Beispiel zu enden: Ich habe auch schon Autoren erlebt, die sich (meine) Kritik angehört und das als Möglichkeit zur Verbesserung gesehen haben.

So viel wollte ich eigentlich dazu nicht schreiben, aber es war auch nicht anders zu erwarten :)

[Mittwoch, 14.30 Uhr]
Mein Tag ist bisher nicht so erfolgreich, jedenfalls was die Pflichtaufgaben angeht. Dafür habe ich gerade Katzenglück und Dolce Vita beendet. Es hat mir gut gefallen und ich kann es euch empfehlen, aber es ist für mich kein Highlight. Die Geschichte ist unterhaltsam und es ist vor allem ein sehr stimmungsvolles Buch, aber ich habe einfach ein bisschen was anderes erwartet. Ich war eher von einer Liebesgeschichte ausgegangen, aber tatsächlich geht es mehr um Karla und ihren (beruflichen) Neuanfang. Nichtsdestotrotz ist das Buch eine Empfehlung.

Gibt es Tageszeiten, an denen du besonders gerne liest? Planst du dir feste Lesezeiten ein, oder ergibt sich das eher im Verlauf des Tages?
Bei mir ist das sehr unterschiedlich. Ich lese gern morgens und nachmittags, abends habe ich entweder keine Lust oder keine Konzentration. Mittlerweile gewöhne ich es mir aber auch an abends ein bisschen mehr zu lesen. Ich habe außerdem angefangen morgens ein bisschen zu lesen, damit ich gut in den Tag starte, aber das klappt auch nicht so richtig. Ich finde dann leider kein Ende und so wird es dann immer recht spät, bis ich mich an die Masterarbeit setze. Das ist deshalb blöd, weil ich morgens wesentlich produktiver bin. Aber dieses ganze Theater hat sich eh erledigt, wenn ich die MA abgegeben habe und arbeiten werde. Da muss ich schließlich zu einer festgelegten Zeit da sein und kann nicht einfach später kommen, weil das Buch gerade so spannend ist ;)

Ich werde jetzt nochmal versuchen ein paar Zeilen zu tippen bzw. meine Analysen nochmal durchzugehen und dann hört ihr später wieder von mir :)

[Mittwoch, 18.15 Uhr]
Mir fallen gerade keine einleitenden Worte ein...
Ich habe mich gerade um dem Garten gekümmert, die Küche so gut es ging aufgeräumt (das Chaos meiner Brüder habe ich stehen lassen, weil ich es nicht einsehe, hinter denen herzuräumen), ein bisschen gebloggt, ein bisschen gestöbert und ein bisschen gelesen. Ich konnte leider noch nicht bei jedem von euch vorbei schauen, aber das schaffe ich heute auf jeden Fall noch. Vorher möchte ich aber noch ein paar Seiten lesen. Ich bin mir nur unschlüssig, ob ich das siebte Kreuz lesen soll (eigentlich reizt es mich gerade nicht), oder ob ich etwas anderes anfange. Ich lasse es euch später wissen. Ich zeige euch aber schonmal mein aktuelles Hörbuch.

Die Toten von der Falkneralm - Miroslav Nemec
"Miroslav Nemec, den viele als Ivo Batic aus dem Münchner "Tatort" kennen, soll bei einem „Mörderischen Wochenende“ aus einem Krimi von Henning Mankell lesen und an einer Diskussion teilnehmen. Übermüdet fährt er an einem Freitag im August in das Berghotel „Falkneralm“, zu dem nur eine einsame Steilbahn führt. Doch das Wochenende wird alles andere als nette Routine: Nicht nur zieht ein gewaltiger Gewittersturm auf, der die Kommunikationsmöglichkeiten lahmlegt, sondern es kommen nacheinander auch drei Gäste zu Tode. War es ein Unfall oder Mord?
Miroslav Nemec hat sich seinen ersten Roman auf den Leib geschrieben. Seine Lesung lässt den Fall sehr persönlich werden, und niemand weiß so gut wie er, wie er klingen soll."
(Quelle: Verlagsseite)
Ich schaue zwar seit einer Weile keinen Tatort mehr, kenne aber die Münchner recht gut. Für mich sind es auch einige der besseren. Miroslav Nemec finde ich sehr sympathisch, daher war ich neugierig auf sein erstes Buch. Bei Gabi habe ich es entdeckt und sie hat mich sehr neugierig auf das Buch gemacht. Da Nemec eine sehr angenehme Stimme hat, habe ich mir das Hörbuch in der Onleihe geliehen. Ich habe jetzt etwa 1h 18 Minuten gehört und bin sehr zwiegespalten. Ich mag seine Stimme und ich lasse mir grundsätzlich auch gern was von ihm vorlesen, aber ... er liest nicht gut. Finde ich jedenfalls. Ich kann das nur schwer beschreiben, also hört euch bei Interesse einfach die Hörprobe an, aber mir fehlt ein bisschen die Betonung, die Stimmfärbung... ach ich weiß nicht. Stellt euch vielleicht folgendes vor: Ihr werdet nach eurem Alibi für Dienstagabend gefragt und dann erzählt ihr irgendwas und der Polizist schreibt es auf und druckt es aus. Dann sitzt ihr im Verhörzimmer, ein Kommissar vor euch, mit eurer ausgedruckten Aussage vor sich und der Kommissar liest vor: "Ich war am Dienstagabend erst auf der Arbeit und dann bin ich mit dem Bus nach Hause gefahren. Er war fünf Minuten zu spät, sodass ich erst gegen halb acht Zuhause war, statt wie sonst um Viertel nach Sieben. Dann habe ich drei Stunden gelesen und bin so gegen elf schlafen gegangen... Stimmt das so, Frau Julias Sammelsuriums?" Und so wie der Kommissar diese Zeilen vorlesen würde, liest Nemec das Hörbuch. So als wären es Fakten über Fakten und keine Geschichte. 
Das finde ich super Schade, weil es eigentlich toll werden könnte... aber nun ja. Vielleicht wird es noch besser.

[Mittwoch, 21.30 Uhr]
Ich habe mich dazu entschieden ein neues Buch anzufangen, anstatt den Klassiker weiterzulesen. 
 Mirabellensommer - Marie Matisek
"Ein charmanter und lebenskluger Sommer-Roman über zwei turbulente Familien in der Provence und eine zauberhafte Liebesgeschichte von der Erfolgsautorin Marie Matisek ..
Zwischen Jasmin- und Rosenfeldern liegt die Domaine de Lafleur im Hinterland von Nizza. Marita ist glücklich mit Lucien Lafleur und ihren neuen Freunden, der alteingesessenen Familie Verbier und den Babajous von der Elfenbeinküste. Auch Gilbert Verbier und Aristide Babajou sind enge Freunde geworden – bis sich Gilberts Enkelin Julie in Aristides Sohn Rachid verliebt. Schnell stellt sich heraus, dass die kulturellen Gräben tiefer sind als gedacht. Marita und Lucien versuchen alles, um die Freunde miteinander zu versöhnen. Doch nach einem hässlichen Streit ist das junge Liebespaar plötzlich verschwunden …"
(Quelle: Verlagsseite) 
Ich habe die ersten 50 Seite gelesen und es gefällt mir bisher ganz gut. Der Schreibstil ist sehr locker und man hat beim Lesen ein entspanntes sommerliches Gefühl. Eine Perspektive ist allerdings die eines gerade Verstorbenen, was mir leider nicht so gut gefällt. Aber vielleicht freunde ich mich mit dieser Perspektive noch an.

[Donnerstag, 15.00 Uhr] 
Bisher lief mein Tag recht erfolgreich. Ich hab den halben Garten gesprengt, bin bei der Masterarbeit vorwärts gekommen (hänge aber leider trotzdem noch sehr dem Zeitplan hinterher) und habe mein Lesemotto für 2019 geplant. Äh ja... Meine Lesejahre stehen immer unter einem bestimmten Motto. Es fing mit SuB-Abbau an, dann habe ich eine SuB-Verjüngungskur gestartet und jetzt versuche ich gezielt Reihen zu beenden. Schon letztes Jahr im Juli habe ich bereits über das Reihenprojekt von diesem Jahr nachgedacht und jetzt ist es wieder so, dass ich mir wünsche, mit dem neuen Projekt loslegen zu können. Ich bin ein bisschen bescheuert... Ich mache jetzt eine kleine Pause und würde dann gern noch ein paar Sätze für die MA schaffen. Falls ich mich nach der Pause wieder aufraffen kann...

Erstellst du dir selber Leselisten? Privat, auf Instagram oder auf dem Blog? Oder stapelst du einfach zusammen, was in nächster Zeit gelesen werden könnte? Und magst du es, Leselisten anderer zu lesen und dich davon inspirieren zu lassen?
Manchmal. Aktuell ja. Ich habe es mal probiert, musste es dann aber wegen Klausurenphase unterbrechen. Damals habe ich die Beiträge auch auf dem Blog gepostet. Im Mai oder Juni habe ich dann wieder angefangen, aber nur für mich. Ich schaue mir total gern die Leselisten von anderen an, aber als ich meinen eigenen Leselistenpost geschrieben habe, war ich mir nicht sicher, ob andere davon einen Mehrwert haben. Deshalb lasse ich es im Moment und notiere es nur für mich. Ich komme damit aber sehr gut klar, weil ich mich oft nicht entscheiden kann, was ich gerade lesen will und es mir da hilft, mich an einer Liste abzuarbeiten.

[Donnerstag, 22.15 Uhr]
Na toll. Ich hatte ein schönes Update verfasst, aber es wurde nicht gespeichert. Dann in Kurzform: Ich habe gerade eben das Mirabellensommer beendet und kann es euch empfehlen. Es ist ein schönes, sommerliches Buch, das gut unterhält. Mir haben allerdings viele Kleinigkeiten nicht gefallen, die für sich genommen nicht schlimm sind, die aber in der Summe für mich keine Bestnoten zulassen. Titel und Klappentext passen nicht, es gibt kleinere Fehler (nicht schlimm, aber eben störend, wenn man die ganzen anderen Sachen hinzuzieht), die Kapitel aus der Sicht des Toten und am schlimmsten: Werbung für die anderen Bücher der Autorin im Buch. In einer Fußnote steht dann da "Siehe "Sonnensegeln, Knaur TB 2016". Das gehört für mich nicht in ein Buch. Am Ende kann man ja Werbung machen, aber nicht während der Geschichte.

Ansonsten war mein Tag ebenfalls recht erfolgreich. Ich hoffe, das geht morgen so weiter. Wann ich mich wieder melden werde, kann ich noch nicht sagen. Meine Eltern kommen morgen aus dem Urlaub, sodass ich das Haus auf Vordermann bringen muss. Abends finde ich dann hoffentlich auch die Zeit bei euch vorbeizuschauen. Ich hinke wieder sehr hinterher, sorry.
  
[Freitag, 19.45 Uhr]
Mein Tag heute verlief etwas anders als geplant. Ich habe damit gerechnet, dass meine Eltern erst abends kommen und ich somit morgens putzen und nachmittags MA schreiben kann. Sie waren dann aber schon am Nachmittag da, sodass ich gerade mal den Haushalt fertig hatte, als sie um die Ecke kamen. Danach haben wir natürlich gequatscht und gegessen und so weiter. Ich habe nichts für die MA gemacht und bin jetzt total müde. Vielleicht werde ich noch ein paar Seiten lesen, aber wahrscheinlicher ist, dass ich Videos schaue und dann früh schlafe.

Während der Hausarbeit konnte ich immerhin das Hörbuch Die Toten von der Falkneralm beenden. Mein erster Eindruck hat sich ziemlich bestätigt. Es ist von der Geschichte ganz gut, auch wenn ich die Zusammenhänge recht schnell raus hatte, der Humor gefällt mir, aber ich fand es nicht gut gelesen. Leider.


Sand in Sicht - Katrin Einhorn
"Lenny liebt Ordnung, Mathematik und seine Freundin Zoe, der er nach exakt 661 Beziehungstagen einen Antrag machen will. Da kommt der Urlaub in Südfrankreich gerade recht. Statt emotionaler Höhenflüge erwartet ihn allerdings die Erkenntnis, dass sich Liebe nicht berechnen lässt: Der Verlobungsring landet im Pool und der Bräutigam in spe – nach dem plötzlichen Auftauchen eines Nebenbuhlers – auf der Straße. Doch so schnell gibt sich Lenny nicht geschlagen. Zusammen mit der chaotischen Hanna zieht er alle Register, um die Formel für sein ganz persönliches Happy End zu finden." (Quelle: Verlagsseite)
Dieses Buch wird meine neue Lektüre. Ich habe bereits ein paar Seiten reingelesen und bin gespannt wie es weitergeht. Lenny scheint ein lieber Kerl zu sein und er hat ganz sicher keine wie Zoe verdient. Als ihr neuer Lover, der übrigens "total nett" ist, vor dem Hotelzimmer steht, gibt es eine Auseinandersetzung und Lenny verlässt das Zimmer. Als er zurückkommt, hat Zoe bereits seine Klamotten gepackt. Äh hallo? Sie hat eine Affäre und nicht er... Ihr merkt, mir ist Zoe super sympathisch.

Du fährst in die Ferien und nimmst mit...einen Koffer voller Bücher. Aber wie entscheidest du, welches Buch/welche Bücher dich im Urlaub begleiten darf/dürfen? Klar, zuerst einmal die angefangene Lektüre. Aber dann? Passend zur Leseplanung? Passend zum Reiseziel? Passend zur Farbe des Strandtuchs?
Ich beziehe mich mal auf Städtetrips, da ich darüberhinaus schon lang keine Reisen mehr gemacht habe. Ich nehme da immer meinen E-Reader mit und entscheide dann nach unterschiedlichen Gesichtspunkten, was auf den Reader kommt. 
Verfügbarkeit: Ich kaufe mir wenig Ebooks, sondern leihe sie in der Onleihe. Ich kann also nur leihen, was da ist.
Motivation: Ich leihe mir für den Urlaub tatsächlich eher Ebooks, bei denen ich mir unsicher bin, oder die ich sonst vermutlich eher in 12.000 Jahren lesen würde. Der Grund ist der, dass ich ja nur eine begrenzte Anzahl Ebooks habe und die gewählten dann lesen "muss". Klingt vermutlich verrückt und ist es wohl auch. Aber ich nehme natürlich auch Titel mit, auf die ich Lust habe und wo ich denke, dass sie mir gefallen.
Genre: Ich versuche möglichst verschiedene Genre abzudecken. Jugendbuch, Thriller, (Liebes-)roman, Sachbuch...
Eignung als Reiselektüre: Damit meine ich eigentlich nur, dass ich manche Bücher nicht gern als Ebook oder nicht gern unterwegs lese. Bei manchen Büchern habe ich das Gefühl, ich muss sie in Ruhe Zuhause lesen und nicht jeden morgen, während ich warte bis meine Mutter und mein Bruder im Bad fertig sind. Einen 800 Seiten Roman würde ich auch eher nicht mit in den Urlaub nehmen, zumindest nicht auf einen Städtetrip (wobei ich da schon viel zum Lesen komme, aber dennoch).

[Samstag, 8.00 Uhr]
Guten Morgen zusammen :) Ich habe bereits eine halbe Runde gedreht, weil ich das gestern Abend nicht mehr geschafft habe. Tatsächlich war ich um zehn schon am schlafen. Keine Ahnung was da los war. Nun ja, jetzt muss ich aber den Schreibtisch. Wir hören uns später.

[Samstag, 17.30 Uhr]

Es gibt jetzt fix ein Update von mir. Ich war heute fleißig und habe mit meiner Oma Äpfel gepflückt. Anschließend habe ich mich an die MA gesetzt und sitze immer noch drüber. So in einer halben Stunde werden wir dann grillen. Zum gemütlichen Lese-Miteinander werde ich es daher erstmal nicht schaffen. Ob ich später noch einsteige, kann ich leider nicht sagen. Vielleicht gibt es auch nur ein kurzes Update in diesem Post. Ich wünsche euch aber ganz viel Spaß beim Leseabend ♥

[Sonntag, 9.15 Uhr]
Guten Morgen :) Ich bin schon eine Weile wach und sitze an meiner Masterarbeit. Wo auch immer der Motivationsschub herkommt, ich muss ihn nutzen. Gestern Abend hat es sich leider nicht mehr so richtig gelohnt einzusteigen und da ich auch nicht mehr gelesen habe, gab es kein Update mehr. Ich stecke also immer noch am Anfang von Sand in Sicht. Da es ebenfalls nicht sehr dick ist, würde ich es am liebsten heute beenden. Ich bin schon ganz gespannt auf das Brunchen bei Marina später, weiß allerdings auch hier wieder nicht, wann ich teilnehmen kann. Wir frühstücken sonntags meist gemeinsam im Garten, daher werde ich später einsteigen oder zwischendrin wegmüssen. Aber das Ende der Veranstaltung sollte ich schon mitbekommen. Falls nicht, schaut gern später noch vorbei. Es wird auf jeden Fall heute noch ein Fazit geben, weil ich euch nie von Seiten/Minutenzahlen etc. berichtet habe.

[Sonntag, 11.00 Uhr]
Ich bin mit dem Frühstück fertig und habe mich jetzt mit einer Tasse Cappuccino und einem Schälchen Johannisbeeren zurückgezogen. Es ist leider kein fotogenes Frühstück, aber ich bin ja auch kein Foodblogger ;) Jetzt muss ich kurz auf Ameisenjagd gehen, bevor ich die Fragen beantworten kann. Das ist eben der Nachteil, wenn man die Beeren direkt vom Strauch pflückt und sie nicht wäscht :D

Beginnt dein Tag schon beim Frühstück mit Lesen? Oder liest du lieber in den Abendstunden bei einem gemütlichen Abendbrot? Liest du während des Essens? Oder lenkt dich das zu sehr ab? 
Ich bin absolut unfähig gleichzeitig zu Lesen und zu Essen. Respekt an alle, die das schaffen. Ich bin ja froh, wenn ich gleichzeitig lesen und einen Schluck aus meiner Tasse nehmen kann. Dennoch lese ich gern morgens, aber nicht beim Frühstück. 

Süß oder sauer/salzig? Was bevorzugst du beim Essen? Und liest du lieber „süße“ Bücher, wie z.B. eine Liebesgeschichte, oder „salzige“ Bücher wie z.B. einen Thriller?
Beides. Ich liebe Schokolade und Kekse, aber auch Salzstangen... hach. Wenn ich mich allerdings entscheiden müsste, würde ich salzig wählen. Bei den Büchern lese ich ebenfalls beides sehr gern. Da würde ich mich aber nicht entscheiden wollen und könnte das auch gar nicht. Auf Dauer nur eines wäre mir zu langweilig.

Zeige uns Bücher aus deinem Regal, auf deren Cover Essen abgebildet ist, und erzähle uns ein bisschen darüber. Hast du es schon gelesen? Geht es in dem Buch überhaupt um das Essen?

 

Diese Woche habe ich Mirabellensommer gelesen (siehe oben). Darauf sind Teile eines Mirabellenbaumes. Ich esse gern Mirabellen, aber nur roh (also nicht als Marmelade oder dergleichen) und direkt vom Baum. Meine Oma hat einen Zwitterbaum. Im Buch geht es zwar durchaus um Essen und es enthält auch ein Rezept, aber Mirabellen sucht man vergeblich.

Love & Gelato ist eine total süße Liebesgeschichte für Teenager. Spielt in Italien, daher das Gelato. Ich liebe Eis, vor allem - Überraschung - Himbeer und was es sonst noch so an roten Eissorten gibt.

Der Erdbeerpflücker ist ein Reihenauftakt. Es sind Jugendthriller, die ich allesamt gern gelesen habe. Also soweit ich gekommen bin. Selbst meine Mutter fand sie super. Erdbeeren spielen eine Rolle, aber ich kann nichts genaues sagen, weil ich damit alles vorweg nehmen würde. Ich liebe auch Erdbeeren, weil - Überraschung - ich rotes Obst liebe. Erdbeeren gehen als Kuchen, als Quark, im Smoothie, als Eis oder direkt vom Feld. Dieses Jahr war ich mit meiner Mutter selbst pflücken und habe festgestellt, dass das ein super Job für mich wäre. Man fängt im Morgengrauen an und ist bis Mittag fertig. Und reden muss man da auch mit niemandem. 

Stehen Bücher in deinem Regal, bei denen das Thema Essen eine größere Rolle spielt? Wenn ja, welche?


Mir fallen das spontan nur Suche: Köchin, biete: Liebe von Susan Mallery (was ich übrigens mit schönerem Cover besitze) und Koch zum Frühstück von Rona Cole ein. Wie die Titel schon zu erkennen geben, spielen Köche in beiden Büchern eine Hauptrolle und damit geht es auch automatisch irgendwie ums Kochen. Da ich selbst Essen aber als notwendiges Übel betrachte, meide ich vermutlich auch eher unbewusst Bücher, in denen viel gekocht wird. Oder ich verdränge sie ;)

Mein alter Laptop hat sich gerade aufgehängt, daher bin ich jetzt auf den neuen gewechselt. Da ist aber gerade mal das Betriebssystem draufgespielt, ansonsten habe ich ihn noch nicht benutzt. Dementsprechend musste ich mich erstmal wieder bei Google anmelden usw. um bloggen zu können. Aber da ich eh wegen meiner bereits erwähnten Abneigung eh kein Rezept beizusteuern habe, ist das kein Problem. Ich werde jetzt ein bisschen stöbern und dann ein paar Seiten lesen.

[Sonntag, 13.00 Uhr]
Ich habe noch ein paar Seiten in Sand in Sicht lesen können und mag das Buch bisher sehr gern. Den Klappentext findet ihr übrigens weiter oben. Lenny erinnert ein bisschen an Don Tillman aus dem Rosie-Projekt und die chaotische Hanna mag ich auch super gern. Der Humor ist toll (zum Beispiel nennt Lenny den neuen Freund/die Affäre seiner (Ex-)Freundin "der Schnippler", weil er Chirurg ist). Ich freue mich schon darauf, später weiterzulesen.

Jetzt wird es wohl Zeit für ein Fazit. Meine Ziele waren ja Masterarbeit und Puzzle. Beim Puzzle bin ich etwas weiter gekommen, allerdings längst nicht so viel wie ich wollte. Aber das ist nicht so schlimm. Das Leserundenbuch wollte ich beenden. Haha. Ich habe gerade mal 2/7 Abschnitten geschafft, weil es mir nicht so gut gefällt und ich dafür sehr viel Konzentration brauche, die ich oft nicht hatte.
Mit der Masterarbeit lief es aber ganz gut. Ich habe heute einen Korrekturdurchgang beendet. Gleich werde ich noch einen Absatz und den Schluss ergänzen und dann sollte die Arbeit spätestens morgen zur Korrektur an meine Tante gehen.

Nun zeige ich euch noch, was ich so gelesen und gehört habe:
Wolfsschlucht - Andreas Föhr: 120 Minuten (oder so) beendet
Die Toten von der Falkneralm - Miroslav Nemec: 287 Minuten komplett
Das siebte Kreuz - Anna Seghers: 159 Seiten begonnen
Katzenglück und Dolce Vita - Hermien Stellmacher: 270 Seiten komplett
Mirabellensommer - Marie Matisek: 288 Seiten komplett
Sand in Sicht - Katrin Einhorn: 64 Seiten begonnen
Insgesamt: 407 Minuten und 781 Seiten 

Das kann sich doch wirklich sehen lassen. Ich bin zufrieden :) 

Vielen Dank an Livia für die tolle Organisation und natürlich auch danke an alle anderen, die jeden Tag eine tolle Aktion übernommen haben. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht

Sonntag, 8. Juli 2018

Aktion ~ Gänseblümchen #26

Hallo zusammen, 
schon lang verfolge ich diese Aktion bei Laberladen und jede (!) Woche denke ich mir, dass ich nächste Woche endlich mal teilnehmen werde. Es geht im Grunde genommen darum, sich auf die guten Dinge zu konzentrieren. Was ist dir in der letzten Woche schönes passiert? Was hat dich glücklich gemacht? Was hat dich aufgemuntert? Was hat dir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert? Ursprünglich stammt diese Aktion übrigens von Hoffnungsschein

Ich habe diese Woche mehr oder weniger den ersten Entwurf meiner Masterarbeit fertiggestellt. Hat ja auch lang genug gedauert. Der Schluss ist zwar noch nicht geschrieben, da ich die Analyse nochmal überarbeiten muss, aber immerhin steht das Gerüst und der Theorieteil ist schon so gut wie fertig. Da fehlen nur noch Kleinigkeiten.

Meine Eltern sind momentan im Urlaub, weshalb ich mich um den Garten kümmern muss. Es ist viel Arbeit und ich habe das Gefühl, nicht alle Pflanzen überstehen dieses trockene Wetter, aber dennoch macht es mir diese Arbeit viel Freude.

Gestern habe ich mich mit einer Freundin getroffen. Wir sind ein bisschen über die Kirmes gebummelt und dann zur Rheinpromenade gegangen. Ich war zwar super müde, weil mein Bruder von Freitag auf Samstag eine Party geschmissen hat und diese bis 7 Uhr morgens ging, aber es war dennoch ein schönes Treffen.

Mein Blog. Ich habe mich endlich dazu entschieden wieder online zu gehen und ich bin richtig glücklich darüber. Vor allem aber habe ich so viele liebe Worte zu meiner Rückkehr erhalten ♥ Das hat mich sehr sehr gefreut.