Freitag, 12. November 2021

Gedankensammelsurium ~ (K)ein Wiedersehen und vielen Dank

Hallo zusammen,

mein letzter Post ist eine Weile her, anderthalb Monate, um genau zu sein. Ich hab mir in der letzten Zeit, eigentlich seit meinem letzten Gedankensammelsurium vom 01. August, ein paar Gedanken gemacht und ich sage es jetzt kurz und schmerzlos vorweg: Ich werde Julias Sammelsurium stilllegen. 

Das wichtigste ist damit gesagt, aber falls es euch interessiert, kommt jetzt noch ein bisschen bla bla.

Ehrlich gesagt, habe ich mich schon seit einer Weile zu diesem Schritt entschieden und ich glaube, mir war auch beim letzten Sammelsurium schon klar, dass Aufhören das richtige wäre. Ich weiß nicht so genau, warum ich es nicht getan habe. Letztendlich war ich nach diesem Post motiviert und habe gedanklich einige Beiträge verfasst, aber sie geschrieben, geschweige denn veröffentlicht, habe ich kaum welche. Ich habe es immer wieder verschoben. Auf morgen, auf das nächste Wochenende. Gemacht habe ich es dann aber nie, weil ich in dieser Zeit ja auch lesen, oder YouTube gucken oder spazierengehen könnte. Was irgendwie bescheuert ist, weil ich ja nie etwas anderes mache als Lesen, YouTube gucken oder spazierengehen. Ich hätte also die Zeit zum Bloggen. Mir fehlt es an Motivation und an Worten. Und das schon lang. 

Ich habe im Kopf was ich über ein Buch oder einen Film oder eine Sache sagen möchte, aber ich kann es nicht mehr in Worte fassen. Wenn ich dann doch etwas aufschreibe klingt es so austauschbar. So als müsste man nur die Eigennamen ersetzen und schon würde das Geschriebene auch zu jedem anderen Buch passen. 

Was ich damit sagen will ist, dass ich meine Texte nicht mehr fühle, weder die bereits veröffentlichten, noch die entworfenen, dass ich meinen Blog nicht mehr fühle und das es deshalb wohl an der Zeit ist, (erstmal) einen Schlussstrich zu ziehen. 

Seit ich über diesen Abschluss nachdenke, denke ich auch über meinen Jahresrückblick nach. Ich habe aktuell fest vor, den Jahresrückblick zu schreiben und zu veröffentlichen. Weil ich ihn gern mag, weil er bei euch immer gut angekommen ist und weil ich das Gefühl habe, das dies ein guter Abschluss wäre. Ich weiß nicht, ob es richtig ist, euch diesen anzukündigen. Ich weiß nicht, ob ich ihn überhaupt schreiben werde. Aber falls ich ihn schreibe, will ich damit niemandem Hoffnung machen, deshalb kündige ich es doch an. 

Darüber hinaus bleibt mein Blog auch weiterhin online, nur werden wohl keine Beiträge mehr kommen. Ich sage aber niemals nie. Dieser Blog ist irgendwann nachts zwischen Mitternacht und ein Uhr morgens entstanden. Ich kenne mich, es ist nicht ausgeschlossen, dass ich irgendwann wieder nicht schlafen kann und ... keine Ahnung. Einen neuen Blog aufmache, ein bis fünfzehn Posts schreibe oder vielleicht sogar (aber eher nicht) das Ding hier vom Netz nehme. Ich werde es euch wissen lassen.

Zuletzt möchte ich mich noch bei euch bedanken. Und irgendwie ist das der schwierigste Teil an dem ganzen hier. Und der, der am meisten wehtut. Ich habe sehr viele tolle Menschen durch das ganze Buchding kennengelernt. Mir viele Buchtipps geholt (sehr viele), bereichernde Leserunden gehabt und auch das ein oder andere private Wort mit einigen ausgetauscht. Zu manchen hat der Kontakt gehalten, auch nachdem der jeweilige Blog nicht mehr existierte, zu anderen nicht. Aber auch das ist okay und ich bin dankbar für den vorherigen Austausch. 

In den letzten sieben (!) Jahren habe ich so viele wunderbare Kommentare von euch bekommen und es tut mir Leid, dass ich sie zuletzt nicht mehr entsprechend würdigen konnte. Wie verrückt ist es bitte, dass es Menschen gibt, denen mein Geschreibsel so viel wert ist, dass sie sich die Zeit nehmen und mir ein paar liebe Worte hinterlassen? Das mindeste wäre es gewesen, zeitnah darauf zu reagieren. Ich möchte das ihr dennoch wisst, wie dankbar ich für jedes einzelne Wort bin. Ohne euch, ganz besonders nicht ohne meine Stammgäste ♥, wäre mein Sammelsurium nicht das, was es gewesen ist. 

Diese paar Worte reichen nicht ansatzweise um meinen Dank rüberzubringen, aber wie oben schon gesagt, wollen sie aktuell nicht fließen.

Ich wünsche euch von ganzem Herzen alles Gute und für jede Lebenslage das richtige (Hör-)Buch. Passt auf euch auf und wir sehen uns hoffentlich auf Instagram, euren Blogs, im Lesegarten oder vielleicht auf WhatsApp oder per Mail. 

Eure


Sonntag, 26. September 2021

TAG ~ Anti-TBR-TAG

Hallo zusammen,

ich höre sehr gern den Podcast bücherreich von Ilana und neben dem ein oder anderen Buchtipp gibt es dort auch immer wieder interessante TAGs, von denen ich einige selbst schon gemacht habe oder noch machen wollen würde, mir dann aber doch nichts dazu einfällt. Zu diesem TAG habe ich aber einiges zu sagen. Ihr auch?

Ein allseits bekanntes und beliebtes Buch, das du nicht lesen möchtest?
Diese Frage habe ich bereits in einem anderen TAG beantwortet und damals habe ich die Biss-Reihe von Stephanie Meyer genannt. Das ist auf jeden Fall immer noch so, weil ich mit Vampiren so gar nichts anfangen kann. 

Ansonsten fällt mir auch noch Ein wenig Leben von Hanya Yanagihara ein. Lesen möchte ich es nicht, aber ich werde es trotzdem tun (oder es zumindest versuchen), weil ich einerseits gern mitreden möchte und andererseits steht das Buch auf meinem 99 Bücher Poster und ich möchte das Buch zumindest anlesen, damit ich das Feld dann freirubbeln kann.

Ein Klassiker oder ein berühmte:r Autor:in, das oder den/die du nicht lesen möchtest?
Diese Frage finde ich sehr schwer, zumal der zweite Teil der Frage abgesehen von dem Zusatz "berühmt" die gleiche Frage ist wie die folgende und ich mich daher auf den Klassiker konzentriere. Mir fallen da spontan Der Herr der Ringe von J. R. R. Tolkien und Stolz und Vorurteil von Jane Austen ein. Beides reizt mich so gar nicht, aber auch diese beiden sind auf meinem Poster vertreten. Ansonsten fällt mir tatsächlich nichts ein...

Ein Autor/eine Autorin, dessen/deren Bücher du nicht lesen willst?
Antonia Michaelis. Vielen schwärmen von ihren Büchern und ich habe lange ein Buch von ihr auf der Wunschliste gehabt, aber ich glaube ich könnte ihre Bücher nicht unvoreingenommen lesen. Eines ihrer bekanntesten Bücher ist Der Märchenerzähler und darin liegt das Problem. Ich habe das Buch nie gelesen, aber durch eine ausführliche Besprechung einer (leider nicht mehr aktiven) Bloggerin weiß ich, dass es dort eine sehr problematische Szene gibt. Ich habe schon mehrfach überlegt mir das Buch in der Bibliothek zu leihen und mir selbst ein Urteil zu bilden, aber alles in mir sperrt sich. Ich will das nicht lesen. Ich hab dann wie gesagt lange ein anderes Buch von ihr auf der Wunschliste gehabt, aber ich habe es mir nie gekauft, weil ich immer das Gefühl hatte, ich gehe schon mit einer negativen Einstellung an das Buch heran. Das ist sicherlich unfair der Autorin gegenüber, aber es ist eben auch nicht fair das Buch zu kaufen und es (vielleicht) schlecht zu bewerten, obwohl ich von vorneherein wusste, dass es nie eine echte Chance hatte. 

So geht es mir übrigens auch mit Büchern von Booktuber*innen. Es gibt da durchaus einiges was mich interessieren würde, aber weil ich die Videos früher geschaut und dann aus Gründen aufgehört habe, traue ich mir nicht zu die Bücher fair zu bewerten. 

Ein problematische:r Autor:in, dessen/deren Bücher du nicht lesen willst? 
Auch diese Frage fällt mir leicht: J. K. Rowling. Ich habe alle Harry Potter Bücher gelesen, habe die Reihe unvollständig im Regal und besitze auch einen Zeitumkehrer, aber ich möchte die Autorin unter anderem wegen ihrer problematischen Äußerungen zu trans* Personen nicht mehr unterstützen. Es wurde und wird viel über das Thema diskutiert und ich glaube, alle müssen da für sich selbst entscheiden, wie damit umzugehen ist. Harry Potter (die Reihe, nicht der Charakter) hat immer einen Platz in meinem Herzen und ich mag die Charaktere und das ganze Universum immer noch sehr. Aber ich möchte die Autorin nicht weiter (finanziell) unterstützen, auch wenn mich die Cormoran Strike Reihe sehr interessiert.

Ein:e Autor:in, von dem oder der du schon einige Bücher gelesen hast und gemerkt hast, dass seine/ihre Bücher einfach nichts für dich sind?
Stephen King vielleicht. Ich habe zwar nur ein Buch von ihm gelesen, aber das fand ich ziemlich langweilig. Ich hatte immer vor noch ein weiteres zu lesen, aber ich hab es dann doch von der Wunschliste geschmissen, weil der Autor mich gar nicht mehr reizt.

Ein Genre, was dich einfach so überhaupt nicht interessiert und/oder wo du einfach nicht reingekommen bist?
Ich lese wirklich sehr viel querbeet. Einiges mehr und anderes weniger, aber es ist doch sehr viel dabei. Was mich so gar nicht interessiert sind Lyrik und Kurzgeschichten. Mit Horror kann ich auch nichts anfangen.

Ein Buch auf dem SuB, das du niemals lesen wirst (kann gekauft und unhauled sein oder z.B. ausgeliehen und ungelesen zurückgegeben)
Das gibt es bei mir nicht. Mein SuB ist nicht so groß, daher wird das meiste auch zeitnah gelesen. Es kommt also nicht vor, dass ich Bücher auf dem SuB habe und nach fünf Jahren feststelle, dass ich sie doch nicht mehr lesen möchte. 

Eine Reihe, die du nicht lesen möchtest oder die du angefangen hast und nicht beenden wirst?
Da gibt es viele. Ich habe zum Beispiel die After Reihe von Anna Todd begonnen oder auch Fifty Shades of Grey von E. L. James. Beide werde ich auf keinen Fall fortsetzen. Birthmarked von Caragh O'Brien oder Francis Ackerman Jr. von Ethan Cross werde ich definitiv auch nicht fortsetzen.
 
Eine Neuerscheinung, die du nicht lesen möchtest? 
Über Neuerscheinungen bin ich so gar nicht informiert, daher muss ich bei dieser Frage passen.

Freitag, 24. September 2021

Sammelsurium ~ Bücher in Quisendungen IX

Hallo zusammen,

vor fast einem Jahr gab es das letzte Quiz. Es wird daher mal wieder Zeit für eine neue Runde. Habt ihr Lust?

 
1. Gefragt gejagt - 20. Oktober 2020 
Phileas Foggs Wette steht im Mittelpunkt eines Romans von ...? 
A: Jack London
B: Jules Verne
C: John Irving

 2. Gefragt gejagt - 22. Oktober 2020
Von welchem Gleis fährt der Hogwarts-Express in den Harry-Potter-Geschichten?
A: Viertelvorzwölf
B: Neundreiviertel
C: Einhundertelf
 
3. Gefragt gejagt - 02. November 2020 
Immer, wenn Astrid Lindgrens Michel aus Lönneberga in den Holzschuppen flüchtet, ...?
A: liest er Gedichte
B: schnitzt er Figuren
C: spielt er Gitarre 

4. Wer weiß denn sowas? - 20. November 2020
Wer lebt im Hundertsechzig-Morgen-Wald?
A: Bilbo Beutlin aus "Der Herr der Ringe"
B: Hagrid aus "Harry Potter"
C: Pu der Bär

5. Quizduell - 20. November 2020
Wie heißt das erste Buch der Romanreihem auf der die deutsche Erfolgsserie "Babylon Berlin" basiert?
A: Der grüne Frosch
B: Der nasse Fisch
C: Das scheue Reh
D: Das bissige Krokodil

6. Quizduell - 04. Dezember 2020
Postet jemand in den sozialen Netzwerken ein "Shelfie", so ist darauf auf jeden Fall was zu sehen?
A: Muschel
B: Hütte
C: Regal
D: Schaf
 
7. Gefragt gejagt - 31. Juli 2021
Durch welche Tierbehausung kommt in Lewis Carrolls Literaturklassiker Alice ins Wunderland?
A: Kaninchenbau
B: Vogelnest
C: Biberburg 

8. Gefragt gejagt - 06. August 2021
Wer spielt im vierten"Harry Potter"-Film den Sucher im Qudditichteam der Hufflepuffs Cedric Diggory?
A: Orlando Bloom
B: Robert Pattinson
C: Josh Hutcherson 

9. Gefragt gejagt - 17. September 2021
Der Hexenbesen von Bibi Blocksbergs Mutter Barbara heißt...?
A: Kartoffelbrei
B: Baldrian
C: Donner 

10. Gefragt gejagt - 22. September 2021
Wer veröffentlichte erst einen einzigen Roman und landete damit gleich einen Bestseller?
A: Martin Walser
B: Daniel Kehlmann
C: Patrick Süskind

Wieviele Fragen konntet ihr richtig beantworten?




Lösungen: 1B, 2B, 3B, 4C, 5B, 6C, 7A, 8B, 9B, 10C

Sonntag, 22. August 2021

Aktion ~ Gänseblümchen

Hallo zusammen,

momentan ist bei mir viel los (für meine Verhältnisse), weshalb ich sehr dünnhäutig und oft erschöpft bin. Gerade deshalb möchte ich einen Blick auf die letzte Woche werfen, damit ich mir selbst vor Augen führen kann, dass es auch in stressigen Zeiten gute Momente gibt.

Meine beste Freundin hat standesamtlich geheiratet. Ich freue mich sehr für sie, dass sie so glücklich ist. Die Feier war sehr schön und ganz besonders hervorheben muss man die Deko, die meine Freundin gestaltet hat. Es war alles sehr schlicht, aber stilvoll und stimmig.

Ich bin für die Hochzeit nach Hause gefahren. Zwar hatten meine Züge alle ein paar Minuten Verspätung, aber das hatte glücklicherweise keine Auswirkungen auf meine Anschlusszüge. Die waren nämlich auch zu spät. Insgesamt habe ich auf dieser Strecke bisher deutlich weniger Probleme, als auf der Studiumsstrecke. Sie ist kürzer und meist steige ich einmal weniger um, aber dennoch kann man das positiv hervorheben.

Ich bin diesmal direkt nach der Arbeit gefahren und damit zehn Stunden später als sonst. Das hat mich zwischendurch ein bisschen verwirrt. Normalerweise lese ich im Zug durchgehend, aber ich war müde von der Arbeit und hatte auch nur ein Sachbuch mit, in dem man nicht unbedingt sechs Stunden am Stück liest. Ich habe also abwechselnd ein paar Seiten gelesen und Podcasts gehört. Sollte ich öfter machen, weil es so entspannend war aus dem Fenster zu schauen. 

Durch die Hochzeit konnte ich den Samstag noch bei meinen Eltern im Garten verbringen. Es war warm, sodass ich gemütlich draußen sitzen konnte, auch wenn der Himmel nicht unbedingt zum draußen sitzen eingeladen hat. Ich habe es mir unter anderem mit dem Buch "Einstein. Die fantastische Reise einer Maus durch Raum und Zeit" gemütlich gemacht. Die Story hätte ein bisschen besser sein können, aber allein für die Zeichnungen lohnt sich das Buch sehr. Die anderen Bücher aus der Serie wandern auf direkt auf meine Wunschliste. Abends habe ich noch zwei Ründchen mit meiner Mutter gespielt. Es war ein schöner ruhiger Samstag.

Zum Schluss gibt es ein Gänseblümchen für die Woche, weil sie vorbei ist und ein Gänseblümchen für mich, weil ich sie überstanden habe.

Ich habe diese Aktion bei Laberladen entdeckt. Ursprünglich stammt sie von Hoffnungsschein. Es geht im Grunde genommen darum, sich auf die guten Dinge zu konzentrieren. Was ist dir in der letzten Woche schönes passiert? Was hat dich glücklich gemacht? Was hat dich aufgemuntert? Was hat dir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert?

Freitag, 20. August 2021

Update #2 ~ Meine 30 vor 30

Hallo zusammen,
 
anfang letzten Jahres hatte ich euch von meinen 30 Wunschlistenbüchern erzählt, die ich gern vor meinem 30. Geburtstag lesen möchte. Nachdem ich vor einiger Zeit mit Melli nochmal über die Liste gesprochen habe, kam mir in den Sinn mal wieder ein Update zu schreiben.
 
Kennt jede*r, nur du nicht:
Momo - Michael Ende
Den Mund voll ungesagter Dinge - Anne Freytag
All die verdammt perfekten Tage - Jennifer Niven
Wer die Nachtigall stört - Harper Lee ✓

(2 / 5 gelesen)

Langsam wird's peinlich:
Wie die Luft zum Atmen - Brittainy C. Cherry
Daniel is different - Wesley King
Tulpengold - Eva Völler

(2 / 5 gelesen)

Fang endlich an:
Die Verratenen - Ursula Poznanski ✓
Wie Monde so silbern - Marissa Meyer
Blauer Montag - Nicci French
Irgendwie anders - Chris P. Rolls

(3 / 6 gelesen)

Musst du kennenlernen: 
Wut - Martin Krist ✓ (abgebrochen)
Das Orchideenhaus - Lucinda Riley
Ugly Love - Colleen Hoover
Die Erbin - John Grisham 

(1 / 4 gelesen)

Lovely books von lovelybooks:
Wolkengänger - Alan Philips & John Lahutsky
Mogli - Manuela Kuffner
Der geheime Brief - Maria Ernestam
Ausgeträumt - Endstation Drogenknast - Brigitte Blobel
Die verborgene Seite des Mondes - Antje Babendererde

(0 / 5 gelesen)

Jetzt wird es aber Zeit:
1793 - Niklas Natt och Dag
Stolperfalle Liebe - Emma S. Rose ✓
Drahtseiltänzer - S. B. Sasori
Der Syrien-Krieg - Kristin Helberg ✓
Alle Weihnachtserzählungen - Charles Dickens

(2 /5 gelesen)

Insgesamt habe ich zehn der 30 Bücher gelesen. Das ist immerhin ein Drittel. Könnte besser, aber auch schlechter sein. Zwei Jahre sind es noch bis zu meinem 30. Geburtstag. Das ist auf jeden Fall zu schaffen. Bei der lovelybooks Kategorie sieht es ganz schlecht aus. Ich war aber auch schon ewig nicht mehr dort. Nicht das ein Zusammenhang bestehen würde. Aber nur mal so. 

Es freut mich allerdings, dass es in der Reihenkategorie ganz gut läuft. Zwei der Reihen habe ich komplett gelesen. Ob ich Illuminae noch beenden werde... eher nicht. Mein nächstes Buch soll auch aus dieser Kategorie sein, denn ich möchte mit den Luna Chroniken von Marissa Meyer beginnen.