Dienstag, 10. Oktober 2017

Kurzrezension ~ Nora oder Ein Puppenheim & Hedda Gabler


Titel: Nora oder Ein Puppenheim | Hedda Gabler 
Autor: Henrik Ibsen 
Seiten: 108 Seiten | 113 Seiten 
Verlag: Anaconda 
Genre: Klassiker




Meine Meinung:
Ich habe mich von Livias Begeisterung für Nora anstecken lassen und mir dieses Buch im Doppelband mit Hedda Gabler gekauft. Ich muss sagen, dass mir Nora eindeutig besser gefallen hat als Hedda Gabler. Nora ist irgendwie positiver und fröhlicher als Hedda Gabler.

Hedda als Person war mir sehr unsympathisch. Sie ist furchtbar unzufrieden und mäkelig. Die Stimmung in dem Buch ist insgesamt auch negativer als in Nora.

Ich war überrascht wie gut verständlich Nora war. Ich konnte der Handlung sehr gut folgen und die Zwischentöne besser wahrnehmen. Allerdings war das hier auch nicht so oft nötig wie in Hedda Gabler. Ich hatte das Gefühl, dass dort sehr viel zwischen den Zeilen gesagt wird, was ich einfach nicht verstanden habe. Zusätzlich sind bei mir ein paar Fragen offen geblieben, die aber vielleicht auch beantwortet wurden und ich habe es nur nicht verstanden. 

Fazit:
Nora oder Ein Puppenheim empfehle ich gern weiter. Es macht Spaß zu lesen und ist gar nicht so schwierig zu verstehen, wie man vielleicht befürchten kann. Hedda Gabler hat mir persönlich nicht zugesagt, was aber eher an mangelndem Verständnis meinerseits liegt. Daher kann ich weder dazu raten noch, davon abraten. 
 

Kommentare:

  1. Liebe Julia

    Es freut mich sehr, dass zumindest "Nora" dir zusagen konnte. Da bin ich doch froh, dass du das Buch bei mir gesehen hast :-)

    Alles Liebe dir
    Livia

    AntwortenLöschen

Habt ihr zu diesem Post auch ein Sammelsurium an Gedanken in eurem Kopf? Schreibt sie gern in einen Kommentar und entwirrt so euer Chaos. Ich würde mich freuen :) Meine Antwort findet ihr so schnell wie möglich unter eurem Kommentar, also macht euren Haken bei "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten".