Donnerstag, 29. Juni 2017

Rezension ~ Brandheiße Küsse & Draufgängerische Küsse

Titel: Brandheiße Küsse
Autorin: Poppy J. Anderson
Reihe: Boston Five
Seiten: 262 Seiten
Genre: Liebesroman





Inhalt: 
Heath Fitzpatrick ist schon seit Kindertagen in Hayden verliebt. Tatsächlich wird aus beiden früh ein Paar und mit Ende 20 wohnen sie in einem gemeinsamen Haus und wollen heiraten. Doch urplötzlich trennt sich Heath von Hayden und bricht damit nicht nur seiner Ex-Verlobten das Herz, sondern verwirrt auch seine Familie. Er betrinkt sich regelmäßig, kapselt sich ab und ist übellaunig. Hayden will die Trennung nicht akzeptieren, denn sie liebt Heath und ihn nicht wiederzusehen, bedeutet auch seine Familie zu verlassen, zu der sie eine enge Bindung hat. 

Meine Meinung:
Ich wollte schon lang etwas von der Autorin lesen, ursprünglich die Baseballreihe. Jedoch habe ich dann Boston Five in der Onleihe entdeckt und stattdessen diese Reihe begonnen. 

Die Berufe der Fitzpatricks haben mich sofort interessiert. Heath ist Feuerwehrmann, seine Geschwister sind Rettungssanitäter, Ärztin, Polizist und Detective bei der Mordkommission. Ich liebe die Serie Chicago Fire und hatte witzigerweise das Gefühl die Autorin kennt die Serie auch. Zumindest haben mich sämtliche Feuerwehrszenen an die Serie erinnert 😉
 
Ethan und Hayden sind ganz sympathisch, aber für mich keine Charaktere die im Gedächtnis bleiben. Gleiches gilt leider auch für die Handlung. Es ist etwas nettes und kurzes für Zwischendurch, konnte mich aber nicht vollkommen fesseln. Außerdem habe ich aufgrund des Titels auch mit ein bisschen mehr Erotik gerechnet. 


Titel: Draufgängerische Küsse
Autorin: Poppy J. Anderson
Reihe: Boston Five
Seiten: 258 Seiten
Genre: Liebesroman





Inhalt:
Shane Fitzpatrick ist Detective bei der Mordkommission und der typische Draufgänger. Doch seit sein Bruder Heath verheiratet und Vater zweier Kinder ist, verspürt auch er zunehmend den Wunsch sesshaft zu werden. Ein Wunsch der sich verstärkt, als er durch Zufall seine ehemalige Verlobte Thorne trifft, mit der ihn nicht nur eine gescheiterte Beziehung verbindet…

Meine Meinung:
Dieser Band spielt etwa zweieinhalb Jahre nach dem ersten Band. Mich hat das im ersten Moment sehr irritiert, da bei solchen Büchern ja häufig nicht so viel Zeit zwischen den Bänden vergeht. Letztlich spielt das aber keine große Rolle. 

Shane mochte ich etwas lieber als seinen Bruder, oder zumindest war er greifbarer. Er ist zwischenzeitlich sehr von sich eingenommen und versteht gar nicht, was er Thorne in der Vergangenheit angetan hat. In diesem Punkt wurde mir sein Verhalten zu wenig reflektiert. 

Was mir aber sehr gut gefallen hat, ist wie Shane mit Kindern umgeht. Ich mag das sehr gern wenn Kinder in Büchern auftauchen und Männer mit ihnen umgehen können oder wollen.
Auch die Handlung hat mir ein bisschen besser gefallen als noch im ersten Band. Es bleibt für mich aber eine kurze Geschichte für zwischendurch, die man nicht unbedingt gelesen haben muss. 


Fazit:
Wer für den Sommer eine kurze Liebesgeschichte sucht, kann sich die Reihe mal ansehen. Es ist aber kein Must Read des Genres.


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Habt ihr zu diesem Post auch ein Sammelsurium an Gedanken in eurem Kopf? Schreibt sie gern in einen Kommentar und entwirrt so euer Chaos. Ich würde mich freuen :) Meine Antwort findet ihr so schnell wie möglich unter eurem Kommentar, also macht euren Haken bei "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten".