Dienstag, 16. Mai 2017

Rezension ~ Bis der letzte Takt verklingt

Titel: Bis der letzte Takt verklingt
Originaltitel: Rock Wedding
Autorin: Nalini Singh 
Reihe: Rock Kiss #4 
Seiten: 399 Seiten 
Verlag: Lyx 
Genre: New Adult, Musik 
Leseprobe



Reiheninformation:
Diese Rezension ist spoilerfrei. Man kann Bis der letzte Takt verklingt lesen, ohne die Vorgänger gelesen zu haben. Man kann diesen Band vor den anderen Teilen lesen, spoilert sich dadurch aber leicht.

Inhalt:
Abe Bellamy ist das vierte Mitglied von Schoolboy Choir. In der Vergangenheit bestimmten Drogen- und Alkoholexzesse seinen Alltag, bis sein Leben eines Tages am seidenen Faden hing. Nach einem Entzug lebt er abstinent und ist bereit sein Leben wieder in geordnete Bahnen zu lenken. Nach einem Konzert trifft er seine Ex-Frau Sarah wieder, die einzige Frau die er je geliebt und dennoch so sehr verletzt hat. Abe möchte eine zweite Chance für ihre Ehe, um Sarah zu beweisen, dass er sich verändert hat. 

Meine Meinung:
Ich liebe die Rock Kiss Reihe sehr und habe mich daher auch unglaublich auf das Finale gefreut. Abe wirkte – nicht zuletzt durch die Alkohol- und Drogeneskapaden – immer sehr düster und kaputt, sodass ich sehr neugierig auf seine Vergangenheit war. 

Das Finale unterscheidet sich in einigen Punkten von den Vorgängern, fügt sich aber dennoch gut in die Reihe ein. Für meinen Geschmack kamen die Band und Konzerte zu kurz und auch die Szene in der die jeweilige Frau die tätowierte Songzeile aus dem ersten Lied von Schoolboy Choir auf dem Körper des Mannes entdeckt, fehlte mir hier. Das ist natürlich keine wichtige Szene, aber da jedes der vier Mitglieder dieses Tattoo hat und es bisher immer angesprochen wurde, hätte ich es mir auch bei Abe gewünscht.

In der Vergangenheit der Jungs ist einiges passiert, weshalb die Geschichten oft ernste Themen angesprochen haben. Auch Abe hat einiges durchgemacht, weshalb man sich wieder auf viele negative Gefühle einstellen muss. 

Gleichzeitig gibt es aber auch viele gute Momente. Hier hat die Autorin für meinen Geschmack zu stark versucht die Reihe abzuschließen. Ich möchte aus Spoilergründen nicht näher drauf eingehen was ich damit meine, aber sagen wir einfach, ich hätte mir einen stärkeren Fokus auf Abe und Sarah gewünscht (wobei die beiden schon sehr im Mittelpunkt stehen) und Entwicklungen in Bezug auf die anderen Paare weggelassen. 

Fazit:
Es war ein netter Abschluss für eine tolle Reihe, aber insgesamt war es leider nicht mein Lieblingsband der Reihe. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Habt ihr zu diesem Post auch ein Sammelsurium an Gedanken in eurem Kopf? Schreibt sie gern in einen Kommentar und entwirrt so euer Chaos. Ich würde mich freuen :) Meine Antwort findet ihr so schnell wie möglich unter eurem Kommentar, also macht euren Haken bei "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten".