Dienstag, 4. April 2017

Rezension ~ Engelsgrube

Titel: Engelsgrube
Autorin: Eva Almstädt 
Reihe: Pia Korittki #2 
Seiten: 288 Seiten 
Verlag: Bastei Lübbe 
Genre: Krimi, Lübeck




Reiheninformation:
Diese Rezension ist spoilerfrei. Man muss den ersten Fall für Pia Korittki nicht gelesen haben, um Engelsgrube lesen zu können. Engelsgrube spoilert nicht in Bezug auf die Lösung des ersten Falls, jedoch kennt man natürlich private Entwicklungen, die sich im ersten Band entwicklen.

Inhalt:
Mitten in der Lübecker Altstadt wird eine Frau erstochen. Um sie herum hunderte Menschen, aber niemand bemerkt etwas. Außerdem gibt es noch einen erschossenen Restaurantbesitzer, dessen geheimer Lebensgefährte seinen Tod nicht überwinden kann. Die Gemeinsamkeit ist in beiden Fällen eine sehr alte Mordwaffe, aber deutet das auf denselben Täter hin?

Meine Meinung:
Der erste Fall von Pia Korittki hat mir sehr gut gefallen. Auch vom zweiten Fall habe ich daher einen spannenden Krimi mit taffer Ermittlerin erwartet.

Leider hatte ich von Beginn an nicht so recht Spaß am Buch. Es liest sich schnell und flüssig keine Frage und wer einen kurzen und unblutigen Krimi haben möchte, kommt hier sicher auf seine Kosten. Aber für mich hat einfach die Spannung gefehlt.

In Engelsgrube gibt es einige Todesfälle, die eventuell etwas mit den andern Fällen zu tun haben, vielleicht aber auch nicht. Dadurch gibt es viele Baustellen, die mehr oder weniger intensiv bearbeitet werden. Mir waren das zu viele Fragmente, auf zu wenigen Seiten. Ich kam zwar gut mit und konnte alle Orte/Taten auseinander halten, aber ich hatte das Gefühl keine Tat wird genug ausgeleuchtet.

Zwar war das Ende spannend bzw. actionreicher (Action in dem Sinne, dass einfach etwas passierte), aber die Auflösung… es war – für mich – von Beginn an klar, was Sache ist (ich formuliere es mal so umgangssprachlich, um keine Hinweise auf die Lösung zu geben).

Abgesehen von der Auflösung des Falls hat mich das Ende auch nicht vollkommen überzeugt. Neben Pia Korittki spielt natürlich auch der ein oder andere Kollege eine Rolle und da gab es eine Entwicklung die ich nicht so mochte. Ich bin dennoch gespannt auf den dritten Teil, weil mich schon interessiert, inwieweit dieser an „Engelsgrube“ anknüpft. Das Potenzial ist da.

Fazit:
Leider nach dem tollen Reihenauftakt eher eine Enttäuschung. Ich werde die Reihe dennoch weiterverfolgen, da sich aus diesem Fall Potenzial für weiteres ergibt.


Informatives Sammelsurium

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Habt ihr zu diesem Post auch ein Sammelsurium an Gedanken in eurem Kopf? Schreibt sie gern in einen Kommentar und entwirrt so euer Chaos. Ich würde mich freuen :) Meine Antwort findet ihr so schnell wie möglich unter eurem Kommentar, also macht euren Haken bei "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten".