Donnerstag, 21. April 2016

Rezension ~ Ein einfacher Mord

Titel: Ein einfacher Mord
Originaltitel: Bloody River Blues
Autor: Jeffery Deaver
Reihe: John Pellam #2
Seiten: 351 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag
Genre: Thriller



Inhalt:
John Pellam arbeitet als Location Scout bei einem Filmset in der heruntergekommenen Stadt Maddox. Als in der Stadt ein Mord passiert, ist Pellam der Einzige, der Hinweise auf die Tat geben kann. Fortan hat ihn nicht nur die Polizei im Visier.

Meine Meinung:

Jeffery Deaver ist mein absoluter Lieblingsautor, daher war für mich klar, dass ich früher oder später auch seine alten Werke lesen werde. Leider konnten hier meine hohen Erwartungen nicht erfüllt werden.

Es fängt schon mit Pellam an, zu dem ich keinen richtigen Zugang gefunden habe. Vielleicht habe ich diese Informationen auch überlesen, aber ich kann mich nicht an sein Alter oder sein Aussehen erinnern. Auch seinen Charakter kann man nur schwer fassen.

Weiter ging es mit den übrigen Charakteren, mit denen ich auch so meine Probleme hatte. Mir fiel es sehr schwer sie auseinanderzuhalten, besonders die Ermittler/Beamten der unterschiedlichen Behörden haben mich verwirrt. Eigentlich kenne ich das gar nicht von mir, da ich mir Namen gut merken kann, aber hier waren sie nur schwer zu unterscheiden.

Die Perspektivenwechsel haben doch ein bisschen Spannung gebracht, was die Story allein leider nicht geschafft hat. Auch der typische Deaver-Überraschungsmoment am Ende hat mir leider gefehlt.

Fazit:

Zwar hat man mit Pellam als Scout mal einen anderen Protagonisten, aber insgesamt bleibt das Buch deutlich hinter Deavers großen Reihen um Rhyme&Sachs sowie Dance zurück.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Habt ihr zu diesem Post auch ein Sammelsurium an Gedanken in eurem Kopf? Schreibt sie gern in einen Kommentar und entwirrt so euer Chaos. Ich würde mich freuen :) Meine Antwort findet ihr so schnell wie möglich unter eurem Kommentar, also macht euren Haken bei "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten".