Sonntag, 24. Januar 2016

Sammelsurium ~ Buchige Einrichtung

Vorwort
Vielen Dank für eure Kommentare zum Leserunden-Post der letzten Woche. Ich hätte nie gedacht, dass das Thema so einen Anklang findet und ohne mein Zutun in den Kommentaren diskutiert wird. DANKE!

Hallo zusammen,

wie ihr dem Posttitel entnehmen könnt, geht es heute um Deko aus Büchern. Prall gefüllte Tetris-Regale nach dem Motto "Einer geht noch" oder eine ordentliche Sortierung à la "Erst habe ich nach Genre sortiert, innerhalb des Genres nach Größe, innerhalb der Größe nach Farbe, dann nach Handlungsort und dann alphabetisch nach Autoren und dann alphabetisch nach Autorinnen" sind ja schön und gut, aber das kann ja jeder. Denn mal ehrlich: Irgendwann kommt sie doch, die Frage "Hast du die etwa alle gelesen?"
Wie kann man also seinen Gästen klarmachen, dass man die Bücher wirklich alle gelesen und gut gefunden hat, dass man Bücher über alles liebt und sie quasi ein zweites Leben darstellen? Richtig, indem man die schlechten Bücher aussortiert und - nein, nicht verkauft/vertauscht/vertrödelt/verschenkt - sie verbastelt.

Nach dieser (hoffentlich) einigermaßen humorvollen Einleitung, die bitte nicht allzu ernst genommen werden sollte, geht es jetzt praktisch und seriös weiter. In meinem Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis ist mittlerweile klar, dass ich Buchverrückt bin. Ich darf gar nicht daran denken, wie die Mutter einer Freundin mich angeschaut hat, als ich von meinem Buchsessel erzählt habe. Da mein geistiger Zustand in Bezug auf Bücher nun also bekannt ist, zeigen mir einige Freunde öfter Bilder von buchigen Einrichtungsgegenständen. Mittlerweile ist da einiges zusammengekommen, deshalb möchte ich euch gern eine Auswahl zeigen.

Bisher umgesetzte Projekte


Dieses Bild kennt ihr vielleicht schon, aber da es ja doch schon was älter ist, zeige ich es nochmal. Durch diese Internetseite, bin ich vor Jahren mal auf die fixe Idee gekommen, dass ich gern so einen Bücherstuhl hätte. Mein Vater hat gleich abgewunken und gemeint das ginge nicht, weil er langsam genug hat von (meinen) den Ideen meiner Mutter. Trotzdem hatte ich den Link ewig gespeichert und irgendwann hab ich dann zu meiner Mutter gesagt, wie gern ich den Stuhl hätte. Sie: "Dann fang an die Bücher zu sammeln, dann kann dir dein Vater sicher so einen bauen." Nichts leichter als das. Tatsächlich habe ich dann von meinem Bruder dieses Schmuckstück zu Weihnachten bekommen und es ist ein absoluter Hingucker. Ich weiß nicht, wieviele Bücher verbaut wurden, wie lang die Bauzeit war und auch nicht was das Ding wiegt, aber es ist so schwer, dass es nur mit Blumenkübelrollbrettern bewegt werden kann.
 Der Stuhl ist übrigens nicht so unbequem wie er aussieht. Klar, es ist kein weicher Ohrensessel, aber ich habe ein flauschiges Babyschafsfellding für den Hintern und ein Kissen im Rücken und fertig. Termine zum Probesitzen von Anfang März bis Mitte April und von September bis Mitte Oktober ;)

In Planung

 Orimoto oder auch Buchfalten.
 Ich denke, die meisten von euch haben schonmal gesehen wie man aus den Seiten von Büchern etwas tolles falten kann. Ein passendes Buch habe ich schon lang rumliegen, aber Basteln ist ja nun nicht gerade meine Stärke. 
Wenn ihr etwas mehr über Orimoto wissen wollt, schaut mal bei maaraavillosa vorbei. Sie hat dazu einen informativen Post veröffentlicht.  

Nachttisch

Ich finde meinen aktuellen Nachttisch zwar schön, aber er hat eine Glasplatte und die zieht natürlich Staub ohne Ende an. Außerdem kann man da nicht einfach schnell drüber wischen, weil das Schlieren gibt. Ist total nervig und daher bin ich richtig glücklich über die tolle Alternative, die mir eine gute Freundin gezeigt hat. Weiß ist nun nicht gerade meine Farbe, aber der Baumarkt bietet da ja glücklicherweise viele Alternativen. Einige Bücher habe ich schon aussortiert, deshalb muss ich nur einen günstigen Moment abwarten um meinen Bruder an die Arbeit zu setzen ;)

 
 Für die Zukunft interessant

Bildquelle

Das Bild hat mir eine Freundin geschickt und es ist eigentlich Anlass bzw. Ideengeber für diesen Post. Ich finde die Idee richtig genial und könnte mir durchaus vorstellen, mir so was selbst an die Wand zu hängen, wenn ich mal eine eigene Wohnung habe. Allerdings kommt das Bild von einer Webfail Seite und ich gebe zu: Ich check nicht, was der fail dran ist. Aber nun ja, es muss auch Leute mit einer langen Leitung geben :D

Weitere Links
Weitere Ideen
Buchtipp


Bildquelle
Was denkt ihr über Buchkunst/buchige Einrichtung? 
Gefällt euch das oder denkt ihr an die armen Bücher, die sich für so etwas hergeben müssen?
Kennt ihr noch kreative Verwendungsmöglichkeiten für ausrangierte Bücher?

Kommentare:

  1. Also mit dem Nachttisch hast Du mich, der sieht echt toll aus! Könnte ich mir auch einfach so als Beistelltisch zum Lesesessel vorstellen, allerdings braucht es dafür wohl einige große und auch dicke Bücher. Aber ohne Frage, den würde ich glatt kaufen, wenn ich ihn im Laden sehen würde. :D

    Ansonsten Hut ab für den Einsatz deines Bruders, dir so einen Büchersessel zu basteln! Nutz Du den auch oder ist das eher Deko? Damit es bequem wird, braucht man vermutlich einige Decken und Kissen, oder? ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, für dein Bücherzimmer ist der Tisch sicher auch was. Ich hab ja nur jeweils ein Schlafzimmer, da brauch ich nicht einen extra Tisch. Aber mein Traum ist auch ein eigenes Bibliothekszimmer und da passt so ein Tischchen echt gut hin.
      Kommt natürlich auf den Sessel oder das Bett drauf an, wie hoch man den Tisch macht. Aber man kann sicher auch einen otto-Katalog oder so verwenden. Da hat man ja schon ein paar Zentimeter :D

      Es hat auch echt Nerven gekostet das Ding zu bauen :D Nein, ich nutz den auch. Gut das du fragst, das wollte ich eigentlich noch dazu geschrieben haben, weil die Frage schon öfter kam. Ich hab noch so eine flauschige Unterlage, die bei Babys immer im Kinderwagen liegt. Keine Ahnung wie das heißt. Da sitz ich drauf und dann ein einfaches großes Kissen um Rücken und dann kann man da gut lümmeln ;) Ich bin da aber auch nicht empfindlich. Ich kann auch auf Isomatten oder harten Sofas sitzen/liegen.

      Löschen
    2. Das darf man dann aber keinem verraten, dass da ein Otto-Katalog mit verbaut ist! ;) Aber in Antiquariaten könnte man für so ein Projekt sicher passende Bücher finden.

      Ansonsten landen meine ausrangierte Bücher meist als Spende bei Büchertischen, verbaut habe ich die bisher noch nie. Habe aber gerade schon wieder etliche Bücher aussortiert jetzt beim Auspacken der Kisten vom Umzug. Dabei habe ich schon beim Einpacken kräftig aussortiert, aber jetzt, neun Monate später, sind doch schon wieder einige Bücher dabei, an denen ich nicht so stark hänge.

      Löschen
    3. Die werden ja angemalt, dann sieht es keiner :D Ja, in der Anleitung stand auch was von Antiquariaten. Aber ich hab halt noch einiges zuhause, was nicht mehr verschenk- oder tauschbar ist, weil ich ja noch nicht so lang ordentlich lese. Daher gibt es nur die Möglichkeiten Mülltonne oder basteln :D

      Ist ja nicht das schlechteste. Dann schaffst du jede Menge Platz für neues und kannst bei Miss Marple ordentlich shoppen ;)

      Löschen
    4. *sich einklink*
      Ich geb meine auch meist im offenen Bücherregal ab, wenn ich sie nicht mehr los werde :P

      Aber dieser Nachttisch macht mich auch neugierig.
      Warum nicht in dem Stil ne Lampe bauen?
      Loch durch jedes Buch, Stab durch bzw aufspießen, Glühbirne rein, Schrim drauf, et voila eine Bücherlampe :D

      Löschen
    5. Gibt es bei uns nicht, ich komme aus einer Stadt, die andere Leute als Kaff bezeichnen :P Außerdem sind das auch überwiegend Bücher, die nicht mehr gelesen werden können, weil sie in die Badewanne gefallen sind oder weil es sich dabei um einen Atlas handelt, in dem noch Jugoslawien eingezeichnet ist :D

      Das ist auf jeden Fall ne Idee. Schick mir ein Foto, wenn du das machst ;) Aber ich stell mir das schwierig vor da ein Loch reinzubekommen...

      Löschen
    6. Solche Bücher haben ihr Leben halt in vollen Zügen gelebt! :D

      Löschen
    7. Ich mach ein Bild, sollte ich die Lampe basteln.
      Die Idee hat sich jetzt so eingebrannt, dass setz ich bestimmt um XD

      Löschen
  2. Wieder einmal ein toller Post!

    Orimoto wollte ich auch schon ewig ausprobieren und habe extra ein paar Bücher zur Seite gelegt, an denen ich das testen kann. Das war vor mehr als einem Jahr... Ich bin ehrlich gesagt davon abgekommen, weil es mir der Zeitaufwand, Anleitungen zu suchen, zu falten, das Ganze zu lernen, nicht wert ist. Klar, es ist eine super Sache und ich finde es toll, wenn Menschen die Geduld aufbringen, sich damit auseinanderzusetzen, aber mir fehlt dazu die Ruhe und Zeit. Dir wünsche ich dabei aber ganz viel Spaß!

    Den Nachttisch finde ich ja auch sehr reizvoll, muss ich sagen :D da bringst du einen wieder auf Ideen :D

    Dein Bücherstuhl ist sowieso der Hammer. Solltest du mal ein Gewinnspiel veranstalten, wäre die Schätzfrage, wie viel der wiegt, sicherlich ne gute Idee ;)

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Sarah :)

      Die Ruhe hab ich dafür an sich schon, vorausgesetzt es funktioniert. Wenn etwas nicht geht, gebe ich meist schnell auf :D Mein Buch liegt da aber auch schon Jahre und bis jetzt ist nichts passiert. Also wer weiß, wann das was wird...

      Schön, wie ich euch alle anfixe...^^

      Das Problem ist aber, dass es dann keinen Gewinner gibt. Ich weiß ja selbst nicht was das Teil wiegt. Aber die Anzahl der Bücher zu schätzen wäre auf jeden Fall eine gute Idee. Muss ich mir mal für meinen Bloggeburtstag in einem halben Jahr merken :D

      Löschen
    2. Haha, das kenn ich nur zu gut :D
      Ich wäre da sehr an einem Erfahrungsbericht interessiert, wenn es dazu kommt :)

      Irgendwas kannst du sicherlich daraus machen. Ich bin gespannt! :D (in nem halben Jahr schon? Krass. Wie die Zeit rennt...)


      Löschen
  3. Hey! :)

    Echt ein cooler Post mit vielen guten Ideen!
    Die Idee mit dem Nachttisch wurde auch neulich bei "Zuhause im Glück" vorgestellt, da hab ich das zufällig gesehen. Fand ich auch ziemlich cool! Da haben die das Ganze allerdings in Gold angesprüht, aber wie du schon sagst, da kann man ja jede beliebige Farbe nehmen.

    Das mit der Uhr find ich auch richtig cool, das kannte ich bisher noch nicht :)

    LG Carina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Carina :)
      Gold ist ja noch schlimmer als weiß :D Ich denke, bei mir wird es eher so in Richtung Lila gehen.

      Löschen
  4. Liebes, ich muss sagen, dass ich "ein bisschen" neidisch auf deinen Sessel bin. Der schaut echt wahnsinnig toll aus. ♥ Ich habe mich gleich verliebt. :) Schade, dass der wohl eher nicht bei mir ins Wohnzimmer passen würde, dafür hätte ich leider keinen Platz. :(
    Was ich gerade allerdings total ins Auge gefasst habe, ist das Nachttischchen. Das werde ich mir mal näher anschauen und auch versuchen umzusetzen, denn bislang besitze ich noch nicht mal ein "unbuchiges" Nachtschränkchen.
    Die Uhr schaut auch so toll aus. Gott, was man nicht so alles machen kann. :)
    GlG
    *drück dich*
    Kitty ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi :D Wohnst du nicht auch im Dachgeschoss? Dann müsstest du das Teil eh in deiner Wohnung komplett bauen, das bekommst du nämlich keine Treppe hoch. ^^

      Ich find den auch total genial. Soll ich dir die Anleitung dazu schicken? Steht zwar kein ultimativer Tipp drin, ohne das man das Ding nicht bauen kann, aber vielleicht willst du es trotzdem mal nachlesen?

      Und auch von dir bzw. deinem fertigen Schmuckstück würde ich dann gern ein Bild sehen ;)

      Löschen

Habt ihr zu diesem Post auch ein Sammelsurium an Gedanken in eurem Kopf? Schreibt sie gern in einen Kommentar und entwirrt so euer Chaos. Ich würde mich freuen :) Meine Antwort findet ihr so schnell wie möglich unter eurem Kommentar, also macht euren Haken bei "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten".