Dienstag, 5. Januar 2016

Rezension ~ Sturmwarnung

Titel: Sturmwarnung
Originaltitel: Edge of Nowhere
Autorin: Elizabeth George
Reihe: Whisper Island #1
Seiten: 431 Seiten
Verlag: Lyx
Genre: Jugendbuch, Mystery
Leseprobe

Inhalt:
Becca Kings Stiefvater ist ein Mörder. Doch niemand wird ihr glauben, weil sie nichts beweisen kann. Sie hört die Gedanken anderer Menschen, nur deshalb weiß sie von dem Mord, den ihr Stiefvater begangen hat. Ihre Mutter bringt sie nach Whidbey Island, wo eine Freundin von ihr wohnt. Dort soll Becca eine Weile untertauchen, doch bereits bei ihrer Ankunft verläuft nichts nach Plan und vor dem Teenager türmen sich immer mehr Fragen auf.

Meine Meinung:

Ich kenne von der Autorin bereits die Krimi-Reihe um Inspector Lynley, weshalb ich auch ihr erstes Jugendbuch lesen wollte. Durch die Werbeaktion bin ich schon vor Erscheinen auf das Buch aufmerksam geworden, hab es dann aber wieder aus den Augen verloren und komme daher erst jetzt zum Lesen.

Zu Beginn war ich etwas überrascht, wie schnell man mit Becca auf die Insel gelangt. Der Klappentext und auch meine Erinnerung an die Werbeaktion haben mich eher vermuten lassen, dass man mehr über die Ereignisse mit ihrem Stiefvater erfährt und auch die Flucht von Becca und ihrer Mutter länger thematisiert wird. Eigentlich ist das aber nur Teil des Prologs und des ersten Kapitels.

Die Handlung ist spannend und es ergeben sich immer wieder neue Fragen, auf die man keine Antworten hat. Besonders gut gefallen hat mir, dass man genau wie Becca nicht weiß, wem man vertrauen kann. Sie kann zwar die Gedanken anderer Menschen hören, aber sie hört nur Bruchstücke davon. Das macht es natürlich nicht immer einfach die Gedanken auch zu verstehen und so ist nicht klar, wer Freund ist und wer Feind. Ebenfalls positiv ist der Umstand, dass Becca zwar diese Fähigkeit hat, aber es trotzdem mehr in Richtung eines Krimis geht, als in die eines Fantasybuchs.

Es gibt ein, zwei Punkte inhaltlicher Natur die mir nicht so gefallen haben, aber das sind eher Geschmacksfragen als Kritikpunkte. Was mich ein bisschen stört ist allerdings, dass Beccas Mutter ihre Flucht akribisch plant und an alles denkt und dann macht sie einen Fehler, über den ich nur den Kopf schütteln kann. Das ist so dumm... So ziemlich jeder heute weiß, dass man genau das was sie tut nicht tun sollte, wenn man nicht gefunden werden will.

Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr fesselnd, sodass man das Buch kaum aus der Hand legen kann. Die Bücher der Autorin, egal ob für Erwachsene oder Jugendliche, sind einfach immer sehr angenehm zu lesen.

Das Ende hat mir gut gefallen, weil die wichtigsten Fragen geklärt sind, allerdings erwarte ich im zweiten Band noch ein paar Antworten. Ich hab aber die Befürchtung, dass ich sie nicht unbedingt bekommen werde. Was mir nicht so gut gefällt ist dieser total dezente (Achtung Ironie!) Hinweis auf das, was im zweiten Band passiert. Ich hasse so was. Kennt ihr das auch? Das Ende ist da, alles ist geklärt, keine Fragen offen und dann kommt noch so ein Satz, oder ein Absatz nach dem Motto: „Sie waren froh, diese schlimmen Ereignisse überstanden zu haben, dass der Mörder gefasst war. Doch sie ahnten nicht, dass sein Komplize bereits unter ihrem Fenster saß und nur auf eine günstige Gelegenheit wartete, um das zu vollenden, was der Mörder angefangen hatte“. Das ist jetzt nur ein Beispiel von mir, aber ihr wisst hoffentlich was ich meine.

Fazit:

Ein spannendes Jugendbuch, das vor allem durch den Schreibstil sehr fesselt. Die Handlung war spannend und macht Lust auf mehr, die Charaktere sind sympathisch und der Mystery Anteil ist nicht so hoch, dass man sich davon abschrecken lassen sollte.

Kommentare:

  1. Hey Julia,

    interessante Rezi:) Ich habe das Buch vor einigen Jahren gelesen, als es gerade ganz neu auf dem Markt war. Erinnerungen hab ich aber keine mehr dran-das sagt denke ich schon einiges aus, ich mochte es nicht so^.^ Aber ich glaube, vllt sollte ich das Buch nochmal aus meinem Regal hervorziehen und lesen.

    LG
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade, dass es dir nicht so gut gefallen hat. Es gab damals ne richtig interessante Promo-Aktion, das weiß ich noch. Dummerweise hab ich das total aus den Augen verloren.

      Löschen
    2. Wie gesagt: Geschmäcker sind verschieden;) Aber schön, dass es dich so mitreißen konnte:)
      Echt?? War mir nicht bekannt. Weiß noch, das Buch durfte ich mir beim Hugendubel aussuchen, als Belohnung für ne gute Note;)

      LG
      Anne

      Löschen
    3. Ja, da gab es so eine Online-Suche nach Becca. Genaueres weiß ich aber nicht mehr.

      Löschen

Habt ihr zu diesem Post auch ein Sammelsurium an Gedanken in eurem Kopf? Schreibt sie gern in einen Kommentar und entwirrt so euer Chaos. Ich würde mich freuen :) Meine Antwort findet ihr so schnell wie möglich unter eurem Kommentar, also macht euren Haken bei "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten".