Donnerstag, 5. November 2015

Rezension ~ Der Duft des Sommers

Titel: Der Duft des Sommers
Originaltitel: Labor Day
Autorin: Joyce Maynard
Seiten: 284 Seiten
Verlag: Goldmann
Genre: Roman
Leseprobe



Inhalt:
Henry ist 13 Jahre alt, als der gesuchte Schwerverbrecher Frank Chambers über das Feiertagswochenende des Labour Day bei ihm und seiner Mutter unterschlüpft. Sein Leben dreht sich um typische Teenagerprobleme, wie die neue Familie seines Vaters und die Entdeckung seiner eigenen Sexualität. Doch an diesem Wochenende ändert sich für ihn und seine eigenwillige und isolierte Mutter alles. Mit Frank scheinen sie plötzlich eine richtige Familie zu sein…

Meine Meinung:
Am Anfang hatte ich die Befürchtung, dass Buch könnte mir nicht gefallen. Die wörtliche Rede wird nicht in Anführungszeichen gesetzt, was ich überhaupt nicht mag, weil ich das immer sehr schwierig zu lesen finde. Nach einer Weile gewöhnt man sich jedoch daran und kann dann auch bei Dialogen gut unterscheiden, wer wann spricht.

Die Handlung hat mir sehr gut gefallen, auch wenn daran wenig überraschend war. Irgendwie war durch den Klappentext schon klar, worum es in dem Buch geht. Lediglich über das Ende war ich mir nicht sicher, ob Frank nun gefasst wird oder nicht. Es ist aber auch gar nicht nötig, dass die Geschichte Überraschungen bereithält. Der Schreibstil ist sehr einnehmend, sodass man nur so durch die Seiten fliegt. Ich kann gar nicht viele Worte über das Buch verlieren, man sollte es einfach selbst lesen und entdecken.

Fazit:
Eine schöne Liebesgeschichte, die vor allem durch den fesselnden Schreibstil überzeugt.

Verfilmung:
"Der Duft des Sommers" wurde 2013 unter dem Titel "Labor Day" mit Josh Brolin und Kate Winslet in den Hauptrollen verfilmt.

Kommentare:

  1. Ahh, ich wusste doch, dass es zu dem Buch ein Film gibt. Die Inhaltsbeschreibung kam mir irgendwie bekannt vor^.^
    Klingt jedenfalls nach einer Liebesgeschichte der anderen Art, wobei mich das mit der wörtlichen Rede ohne Anführungszeichen schon etwas abgeschreckt hat. Mal schauen, vielleicht schaue ich nach dem Buch mal in der Stadtbücherei ;)

    LG
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wusste vorher nicht, dass das Buch verfilmt worden ist. Hab das erst auf Instagram erfahren. :D
      Man gewöhnt sich schon dran, aber mich hätte das wahrscheinlich auch abgeschreckt, wenn ich das vorher gewusst hätte. Vielleicht liest du mal in die Leseprobe rein, dann merkst du ja schon ob es dir gefällt oder nicht.

      Löschen

Habt ihr zu diesem Post auch ein Sammelsurium an Gedanken in eurem Kopf? Schreibt sie gern in einen Kommentar und entwirrt so euer Chaos. Ich würde mich freuen :) Meine Antwort findet ihr so schnell wie möglich unter eurem Kommentar, also macht euren Haken bei "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten".