Sonntag, 30. August 2015

Rezension ~ All die ungesagten Worte

Titel: All die ungesagten Worte
Originaltitel: Toutes ces choses qu'on ne s'est pas dites
Autor: Marc Levy 
Seiten: 392 Seiten 
Verlag: Knaur 
Genre: Liebesroman 
Leseprobe 



Inhalt:
Kurz vor ihrer Hochzeit stirbt Julias Vater Anthony. Wie passend, dass er genau an ihrem Hochzeitstag beerdigt wird, wo er doch nie für sie da war und alles andere als einen guten Vater darstellte. Dann bekommt sie eine Art Gruß ihres Vaters und die Chance, einige ihrer Erlebnisse aus der Vergangenheit aufzuarbeiten…

Meine Meinung:

Eine Freundin ist sehr begeistert von diesem Buch und da es sich für mich nach einer netten Liebesgeschichte anhörte, hat sie es mir freundlicherweise ausgeliehen.

Schon zu Beginn viel es mir schwer mich in die Handlung einzufinden. Julia wurde mir erst gegen Ende ein wenig sympathisch, da ich ihren Charakter so gar nicht mochte. Sie wirkt auf mich teilweise sehr unbeständig und irgendwie konnte ich keinen Zugang zu ihr finden.

Auch ihr Vater hinterlässt bei mir kein positives Bild, weil er seiner Tochter zwar letztlich helfen will, dabei aber meiner Meinung nach immer wieder die gleichen Fehler macht. Beide machen sich ständig Vorwürfe und das war schon recht nervig. Außerdem hätte besonders Anthony für meinen Geschmack ein bisschen öfter direkt sagen können was Sache ist.

Mehrmals gab es Stellen, an denen ich das Buch am liebsten in die Ecke geworfen hätte, weil es mich so dermaßen aufgeregt hat. Es gibt Zufälle in diesem Buch die gibt es gar nicht. Außerdem hab ich des Öfteren den Wunsch verspürt ins Buch zu springen und die Protagonisten zu fragen ob das tatsächlich deren Ernst ist. Es ist nicht so das ich sagen würde die Charaktere verhalten sich total unrealistisch, aber besonders überraschend oder überzeugend waren sie durch ihre Handlungen auch nicht. Solche schicksalhaften Wendungen gibt es in jeder zweiten Dailysoap.

Das Ende war für mich nicht ganz so überraschend, ich hab mit den Entwicklungen gerechnet. Es passt auf jeden Fall zur Geschichte, konnte mich aber auch nicht so wirklich überzeugen. An einem Punkt hätte ich mir noch ein bisschen mehr Erklärungen gewünscht.

Fazit:
Mit den Charakteren bin ich nicht warm geworden und die Handlung konnte mich auch nicht wirklich überzeugen. Immerhin die Idee war ganz nett.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Habt ihr zu diesem Post auch ein Sammelsurium an Gedanken in eurem Kopf? Schreibt sie gern in einen Kommentar und entwirrt so euer Chaos. Ich würde mich freuen :) Meine Antwort findet ihr so schnell wie möglich unter eurem Kommentar, also macht euren Haken bei "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten".