Dienstag, 24. März 2015

Aktion ~ Gemeinsam Lesen


Da ich gern mit einer gewissen Regelmäßigkeit posten wollen würde, habe ich mich entschlossen an der Aktion Gemeinsam Lesen zu beteiligen. Wenn es klappt, jeden Dienstag. Immer abwechselnd wird die Aktion bei Schlunzen-Bücher oder Weltenwanderer zu finden sein. 


Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade "Der Club der toten Dichter" von N.H. Kleinbaum und befinde mich auf Seite 70 von 158.

Todd Anderson und seine Freunde vom Welton Internat können kaum glauben, daß sich ihr Schulalltag völlig verändert hat, seit ihr neuer Englischlehrer John Keating sie aufgefordert hat, aus ihrem Leben etwas Besonderes zu machen.
Von Keating ermutigt, lassen sie den vor Jahren gegründeten Club der toten Dichter wiederaufleben – einen Geheimbund, in dem sie frei von Zwängen und Erwartungen ihren Gefühlen freien Lauf lassen können. Als Keating ihnen die Welt der Dichter erschließt, entdecken sie nicht nur die Schönheit der Sprache, sondern auch die Bedeutung des Augenblicks. Doch schon bald stellt sich heraus, daß die neugewonnene Freiheit tragische Konsequenzen hat ... (Klappentext laut Verlag)


Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite? 
Keating verteilte an die neugierig gewordenen Schüler Zettel.

Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Ich gehöre zu den unglücklichen Seelen, die dieses Buch nie in Englisch lesen durften, Was hab ich meine Zeit mit "The Pigman" verschwendet, wenn ich doch "Dead Poets Society" hätte lesen können?!
Wie auch immer, lese ich das halt jetzt privat. Endlich. Ich wollte es schon seit Jahren lesen, bin aber nie dazu gekommen. Immerhin hab ich vor einem Jahr oder zwei mal den Film gesehen. Bisher gefällt mir die filmische Version auch besser, was möööglicherweise an Robin Williams liegt, den ich permanent vor Augen habe. Außerdem sind mir die Jungs im Film auch viel näher als in dem Buch. Sie sind nur schwer voneinander zu unterscheiden, was im Film schon allein durch ihr Aussehen erleichtert wird. 

Schade, dass es mir bisher nicht so gut gefällt. Aber vielleicht ist das Problem auch, dass ich unbedingt will das es mir gefällt. Ich hätte es wirklich gern im Unterricht gelesen und die ganzen Botschaften darin besprochen. Vielleicht sollte ich mal mit meiner Tante sprechen, sie ist immerhin Englischlehrerin...

Welches Buch würdest du einem absoluten Lesemuffel empfehlen, um ihn davon zu überzeugen, dass Lesen einfach das absolut tollste ist? Und warum gerade dieses Buch?
Keins. Wenn man nicht lesen will, weil es einem keinen Spaß macht oder man es nicht kann oder warum auch immer, dann gibt es kein Buch, dass einen zum Lesen bringt. Ich beispielsweise hasse kochen und esse nur, damit ich nicht verhungere, aber nicht weil ich gerne esse oder gutes Essen schätze. Es gibt kein Gericht/keinen Koch/kein Kochbuch der Welt, dass mir Essen schmackhaft machen kann.

Wenn aber jemand auf mich zukommt der lesen will (folgendes Szenario: Person X muss ab nächster Woche jeden Tag mit dem Zug zur Arbeit pendeln und hat keine Lust mehr auf Musik, die Tageszeitung ist zu unpraktisch für den Zug und vom aus dem Fenster schauen wird ihr schlecht. Sie bittet mich um eine Buchempfehlung), dann würde ich mich (sofern ich das nicht schon weiß) über die Person informieren, bzw mit ihr sprechen und nach ihrem Geschmack ein Buch empfehlen. Ich kann ja jemandem der kein Blut sehen kann keinen Thriller empfehlen,

Insofern wiederhole ich meine Antwort von oben: Keines und wenn, dann kein bestimmtes.

Kommentare:

  1. Hey =)

    Ohhhh der Club der toten Dichter <3 Den Film haben wir im englisch Unterricht mal analysiert, der ist so so so toll <3 Ich bin gespannt wie dir das Buch gefallen wird =)

    liebe Grüße, Mikki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Mikki,

      den Film finde ich auch toll, ich hab gehofft das Buch wäre genauso. Bisher aber leider nicht...

      Löschen
  2. Huhu :)

    Das mit dem "Nicht-Gefallen, weil man es unbedingt mögen möchte", das kenne ich irgendwoher. Sowas ist immer schade.
    Vielleicht musst du es erstmal zur Seite legen und es ein andermal mit weniger Erwartungen wieder zur Hand nehmen. Vielleicht hilft das.

    Liebe Grüße
    Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Miriam,

      ja, ich finde das auch sehr schade. Weglegen funktioniert bei mir nicht, weil ich in diesem Fall den Film richtig gut finde und auch die ganzen Ideen und Aussagen die in dem Buch stecken. Die Umsetzung ist einfach nicht so doll.

      Liebe Grüße,
      Julia

      Löschen
  3. Huhu liebe Julia,

    Dein Buch ist mir natürlich ein Begriff, muss aber gestehen, dass ich bisher nur den Film gesehen habe. Das Buch möchte ich aber unbedingt auch noch lesen ;-)
    Da hast Du Recht :) und Deinen Vergleich mit dem Kochen find ich super! *lach* :-)

    Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      der Film ist auch eindeutig besser! Bisher kann mich das Buch irgendwie nicht so packen.

      Gruß,
      Julia

      Löschen
  4. Huhu :)

    Ich finde deine Antwort super. Denn du hast natürlich recht, eine pauschale Antwort ist unmöglich. Vielen Menschen würde ich wohl "Schiffbruch mit Tiger" empfehlen, weil es meiner Meinung nach ein literarischer Allrounder ist, aber ganz bestimmt nicht allen. Die Auswahl ist natürlich auch deswegen so schwer, weil es gut sein kann, dass der Lesemuffel nie wieder ein Buch anfasst, entscheide ich mich für die falsche Lektüre. Dementsprechend würde ich es wohl ähnlich angehen wie du: erst einmal etwas über den Menschen herausfinden, bevor ich ein Buch empfehle. :)

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elli,

      Schiffbruch mit Tiger hab ich bisher ja nur gesehen, ich find den Film richtig klasse. Ob mir das als Buch gefällt weiß ich nicht, weil die Bilder im Film natürlich phänomenal sind.
      Eben, die Gefahr das man es nur schlimmer macht besteht natürlich.

      Gruß,
      Julia

      Löschen
  5. Am Ende ist der Lesemuffel nach der Buchempfehlung noch muffeliger, weil ihm das Buch auch nicht gefallen hat! ;)

    Insofern, ja, stimmt, ob man einen Lesemuffel wirklich davon überzeugen kann, dass Lesen einfach großartig ist, wenn er nun mal keine Freude daran hat...

    Beziehst Du dich beim Essen eigentlich nur auf komplette Mahlzeiten und das Kochen oder magst Du auch so Kleinigkeiten wie Schokoriegel, Eis oder Obst nicht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das wäre richtig blöd :D Aber gut, die Gefahr besteht ja bei uns Lesern auch. Mehr oder weniger.

      DAS mag ich. Viel zu gern, leider. *seufz* :D Ich mag aber auch gern gemischten Salat, Pizza, asiatisch oder sonst was. Ich hab schon mein Lieblingsessen. Bloß wenn ich drauf verzichten könnte... Ich bin auch kein Typ der gern essen geht und dann erstmal überlegt: Hab ich jetzt Lust auf Fisch oder Fleisch? Lieber italienisch oder griechisch? Eher was gesundes oder fastfood? Was Nahrungsmittel angeht bin ich einfach kein Genuß-Mensch, sondern es ist ein notwendiges Übel. :D

      Löschen
    2. Oh das kann ich gut verstehen, ich gehe auch nicht gern essen!! :D Aber da bin ich ja froh, dass Du Süßigkeiten magst! :D Und Pizza, jomjom, lecker! :D

      Löschen
    3. Es wäre einfacher, wenn ich sie nicht mögen würde :D

      Löschen
  6. Hallo Julia,

    ich kenne leider auch nur den Film und der ist natürlich klasse, allein schon wegen der großartigen Schauspieler. Schade, dass dir das Buch weniger gefällt.

    Was die 4. Frage betrifft, gebe ich dir vollkommen Recht. In meiner Familie sind so viele, die gar nicht lesen oder nur sehr selten und denen würde ich auch kein Buch empfehlen. Einige haben dann zu "Shades of Grey" gegriffen und geschwärmt, worüber ich dann ehrlich gesagt entsetzt war, aber jeder wie er mag ;)

    Liebe Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Diana,

      das ist wahr. Robin Williams kanns einfach.

      Ja, ich verstehe die Begeisterung für SoG auch nicht, aber gut. Dazu hab ich was schönes in einem anderen Gemeinsam Lesen Beitrag gelesen, ich glaub bei Anruba war es. Sie sagte, dass SoG vielleicht ein gutes Buch ist, wenn man keinen Vergleich hat... Fand ich sehr treffend ;)

      Grüße,
      Julia

      Löschen
  7. Hey Julia,

    seh ich auch so. Wer nicht lesen mag den kann und sollte man auch nicht dazu zwingen. Es ist schließlich eine Art Hobby (wenn auch für uns Leseratten zum Teil exzessiv). Aber ich würde zum Beispiel auch nieee mehrmals die Woche ins Fitness-Studio rennen oder laufen gehen. Da könnte Freunde mir noch so oft sagen wie toll sie das finden. So geht es anderen dann auch mit Büchern.

    Ganz liebe Grüße
    Janina von
    Auszeit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janina,

      :D Ja, kann man noch von Hobby sprechen, wenn es exzessiv betrieben wird? Oder ist es dann schon eine Obsession? Bei manchen bin ich da nicht so sicher :D

      Eben. "Leben und leben lassen" oder wie sagt man? ;)

      Grüße,
      Julia

      Löschen
  8. Huhu

    Deine aktuelle Lektüre wäre glaube ich nichts für mich ^^ aber wie auch die 4 Frage ist das alles so was von Geschmackssache! Da bin ich ganz deiner Meinung, entweder gar nicht und wenn dann passend zum Charakter der Person die fragt.

    Liebe Grüsse
    Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Denise,

      momentan kann ich sie dir auch nicht guten Gewissens empfehlen. Schlecht ist auch was anderes, aber ich bin ein bisschen enttäuscht. Ein bisschen sehr.

      Grüße,
      Julia

      Löschen
  9. Wie du kochst nicht gern! Eine Schande!
    XD

    Solang das Fleisch nicht von den Knochen fällt, ist alles gut :P

    @Buch
    Joah, ich habs zwar in der Schule nicht gelesen, sondern geschaut und nur Auszüge aus dem Buch kennengelernt, aber ich bevorzuge auch den Film, und ja es liegt am Schauspieler ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa, ich weiß. Wenn du dich bitte dort einreihen würdest, hinter meine Mutter, meine Tante und all die anderen die versuchen möchten mir zu erklären, dass Kochen ja gar nicht so ein Problem ist... Danke! ;)

      Liegt vielleicht daran, dass das Buch aus dem Drehbuch entstanden ist ;) Also das alle den Film besser finden mein ich.

      Löschen
  10. Hi!

    Ohh- Das Buch möchte ich auch unbedingt mal lesen.. kenne bis jetzt auch nur den Film- aber den mag ich ziiiiemlich gerne!

    haha- das mit dem Essen hab ich grad lustig gefunden.. Ich hasse Kochen und alles was damit zu tun hat auch.. ich esse zwar gerne, aber das Zubereiten mag ich gar nicht.. (Gott sei Dank liebt mein Freund kochen :D )

    Love, Lole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lole,

      vielleicht kann dich das Buch mehr überzeugen als mich.

      Das ist natürlich praktisch. So einen brauch ich auch ;)
      Grüße,
      Julia

      Löschen
  11. Hey Julia,

    interessante Antwort auf Frage vier :) aber ganz ehrlich, ich kann dich schon irgendwie verstehen. Ich hab zwar konkrete Vorschläge gemacht, aber wenn ich so drüber nachdenke: einen richtigen Lesemuffel wird man wahrscheinlich auch mit dem besten Buch der Welt nicht zum lesen bringen können. Ich denke da gerade an meinen Freund *hust*, der wohl noch nie in seinem Leben ein ganzes Buch gelesen hat :D :D :D Aber das ist auch ein Extrembeispiel.

    Liebe Grüße,
    Carina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carina,

      ach so extrem ist dein Freund auch nicht. Da gibt es sicher viele Leute. Vielleicht kommt es irgendwann noch oder vielleicht auch nicht. Man kann niemandem zu seinem Glück zwingen :P

      Grüße :)

      Löschen
  12. Hallo Julia, :)
    ich sehe das ganz genauso wie du: Einen absoluten Lesemuffel zum Lesen zu bringen, ist unmöglich, wenn er das nicht will.
    Das Buch habe ich tatsächlich auch nie im Englischunterricht gelesen. Dabei klingt es echt gut. :) Schade, dass es dich nicht vollständig überzeugen kann. Vielleicht ändert sich das ja aber noch. :)

    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Marina,

      wir können (und sollen) ja auch nicht alle bekehren. Obwohl es manchmal schon nicht schlecht wäre.
      Leider nicht. Hab das Buch jetzt aus und der Film ist viel besser. Den kann ich empfehlen ;)

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  13. Ich glöaube auch nicht, dass man einen Lesemuffel zu einer Leseratte machen kann - und schon gar nciht mit einem einzigen Buch. Da sollte man schon vorher schuen, was denjenigen interessiert - und dann vielleicht ein Buch aussuchen. Aber ob es so klappt? Ich bin skeptisch ...
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sabine,

      es muss ja auch nicht unbedingt klappen, denke ich. Jeder hat so sein Hobby und das ist auch gut so.

      Grüße,
      Julia

      Löschen
    2. Es muss ja auch nicht unbedingt klappen. Jeder hat so seine Lieblingsbeschäftigungen und das ist ja auch gut so :)

      Liebe Grüße,
      Julia

      Löschen
  14. Hach ja, irgendwie sprichst du mir mit deiner Antwort auf die vierte Frage aus der Seele :) Irgendwem ein Buch aufzwingen wollen, nur weil man meint, jeder müsse Lesen toll finden, ist doch ziemlicher Unsinn..

    Liebe Grüße
    Filia
    Gemeinsam Lesen #12 Mit absolut köstlicher Lektüre

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wohl wahr. Ich finde lesen zwar sinnvoll und wichtig und fänds schon toll wenn jeder lesen würde, aber deshalb zwinge ich es noch lang keinem auf :D

      Grüße,
      Julia

      Löschen
  15. Ich kenne "Der Club der toten Dichter" zumindest vom Hörensagen. Den Film dazu habe ich noch nicht gesehen. (Wie ich deinem Text entnehmen kann, dürfte der aber anscheinend sehenswerter sein, als das Buch lesenswert.)
    Jedenfalls spricht mich der Klappentext schon sehr an, das klingt, wenn ich schon was von "der Bedeutung des Augenblicks" lese, philosophisch, lässt also vermuten, dass man Stoff zum Nachdenken erwarten kann. ;)

    Aber wenn das Buch nur 160 Seiten hat, dann kann der Film auch nicht besonders lange sein, oder? Kannst du dich noch erinnern? (Normale Spielfilmlänge?)

    Schönen Abend wünsche ich dir! ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schau den Film! Unbedingt. Er ist richtig toll und er ist mit Robin Williams...
      Thematisch ist das Buch/der Film sicher was für dich. Also könnte ich mir vorstellen. Es gibt in der Tat viel zum Nachdenken, Zitatemäßig dürftest du auch auf deine Kosten kommen... Wie sieht es bei dir mit Lyric aus?

      123 Minuten sagt Amazon. Noch im Rahmen würde ich meinen. Mir kam der gar nicht so lang vor... Wahrscheinlich ist der so lang wegen der Gedichtrezitationen. Die lassen sich ja kürzer abdrucken als aufsagen ;)

      Löschen
    2. Oh ja, Robin Williams. Ich mag ihn. Ich glaube, das habe ich schon mal gesagt. ;)
      Mit Lyrik und Gedichte habe ich es eben nicht so. Die geben mir persönlich irgendwie nichts. Außer, es sind wirklich gute. Selten, aber doch, habe ich schon mal Gedichte gelesen, die ich gut fand. Aber ja.. das ist halt die Ausnahme.
      Ach doch ganze 2 Stunden. Das hätte ich jetzt nicht erwartet.^^

      Löschen
    3. Ich habs da eigentlich auch nicht mit. Aber irgendwie wirds schon thematisiert, wie man ja am Titel erkennt. Wenn du mich fragst, schau den Film. Der ist besser und reicht aus. So große Unterschiede sind da auch gar nicht.

      Löschen
  16. Ich musste auch ,,The Pigman" lesen :-D Zum Glück nur Auszüge. Die restlichen Englisch Lektüren warn da wesentlich besser.
    Ich habe bezüglich der Frage vier die gleiche Meinung^^ Jeder Mensch mag einfach andere Sachen und das sollte man einfach akzeptieren.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach echt? Ich dachte immer das liest kein Mensch :D
      Die anderen Lektüren waren auch gut und The Pigman war ja auch nicht soooo schlecht. Aber ich hätte halt auch gern die toten Dichter besprochen. Wenigstens als Filmanalyse.

      Löschen
  17. Hallo Julia,

    oh ja, da bin ich ganz bei dir. Eine allgemeine Empfehlung ist eigentlich unmöglich und hängt immer vom Geschmack der betreffenden Person ab. Und jemanden zu einem Buch zu drängen bringt auch nichts, wer keine Lust hat zu lesen, der hat halt keine Lust und zwingen kann man dazu niemanden... Ich hatte da heute auch echt Probleme diese Frage zu beantworten ^^'.
    Dein aktuelles Buch habe ich nie gelesen (und liegt auch nicht in meinem Interessengebiet). Aber ich verstehe sehr gut wie du dich fühlst gerade. Ist immer doof, wenn man hohe Erwartungen hat und ein Buch ganz toll finden möchte und dann das Gegenteil eintrifft. Da ist die Enttäuschung dann groß.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Insi,

      ich glaube, da ging es nicht nur dir so ;) Ich fand die vierte Frage auch nicht so doll. Aber nächste Woche wird es dann hoffentlich wieder besser ;)

      Die Lyric um die es da geht ist auch nicht so meins, aber ich mag die Idee hinter der ganzen Geschichte gern.
      Aus diesem Grund lese ich ja normalerweise keine Hype Bücher, weil ich da immer hohe Erwartungen hab, die kaum einer erfüllen kann. War ja zuletzt auch bei "Wunder" von R.J Palacio so.

      Grüße,
      Julia

      Löschen
  18. Huhu! :)

    Toll, dass du den Club der toten Dichter liest! Meine Mutter ist ein großer Fan des Filmes, den musste ich schon als kleines Kind immer sehen. ;) Eine tolle Geschichte! Schade, dass das Buch noch nicht so recht mithalten kann. Trotzdem viel Spaß beim Weiterlesen! :)

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nina,

      ich finde den Film auch richtig klasse, da kann das Buch leider nicht mithalten, vor allem was die Charaktere angeht.

      Grüße,
      Julia

      Löschen
  19. Hallo Julia :)

    Ich gehörte damals in der Schule auch zu den Glücklichen, die "Dead Poets Society" lesen durfte. Ich fand das Buch damals ziemlich gut und würde es auch wieder lesen. Hast du den Film schon gesehen?

    Ich stimme dir da zu: Man kann sich nicht pauschal auf ein Buch festlegen, dass man empfehlen kann. Es kommt ganz auf die Neigungen und Interessen der jeweiligen Person an.

    Liebe Grüße an dich! =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      oh toll :) Ich kenne den Film schon, ja und finde den viel viel besser als das Buch. Im Buch waren mir die Charaktere absolut nicht nah und ich fand sie auch recht schwer auseinander zu halten.

      Einen schönen Tag dir,
      Julia

      Löschen
  20. Hey Julia,
    ich fand den Film auch besser als das Buch, vor allem wegen Robin Williams ♥
    Ich durfte es in Englisch lesen, aber an sich ist es doch egal, wann man es liest und wenn deine Tante Englischlehrerin ist, dann freut sie sich bestimmt, wenn du es mit ihr besprichst.
    Trotzdem viel Freude weiterhin damit, auch wenn es dir nicht so gefällt. Ich kenne das auch, wenn man sich zu sehr wünscht, dass es einem gefällt, hat man (vor dem Lesen) etwas Angst davor und während des Lesens ist man dann enttäuscht, wenn es einem nicht so gut gefällt wie man gehofft hatte.
    Viele Grüße Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Melli,

      Robin Williams war schon echt klasse, in dem Film aber auch in anderen.
      Meistens ist das schon egal. Es gibt aber tatsächlich Bücher, die ich gern in der Schule besprochen hätte. Manche Themen laden einfach ein zur Diskussion und bei manchen Büchern hätte ich gern Hintergrundinformationen und Anregungen zum weiterführenden Denken. Das bekommt man in der Schule einfach viel mehr als privat. Niemand kann die Meinung (oder den Austausch) der Mitschüler ersetzen.

      Ich bin durch und es hat mich doch sehr enttäuscht. Aber weil die Idee nach wie vor toll ist, hab ich drei BigBens vergeben ;)

      Grüße,
      Julia

      Löschen

Habt ihr zu diesem Post auch ein Sammelsurium an Gedanken in eurem Kopf? Schreibt sie gern in einen Kommentar und entwirrt so euer Chaos. Ich würde mich freuen :) Meine Antwort findet ihr so schnell wie möglich unter eurem Kommentar, also macht euren Haken bei "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten".