Dienstag, 2. September 2014

Rezension ~ Mein Sommer nebenan

Titel: Mein Sommer nebenan
Originaltitel: My life next door
Autorin: Huntley Fitzpatrick
Verlag: cbj Verlag
Seiten: 512
Genre: Jugendbuch, Erste Liebe
Leseprobe: Hier entlang...




Inhalt:
Samantha ist 17 Jahre alt und die Tochter einer erfolgreichen Politikerin. Da ihre Mutter gern wieder gewählt werden möchte, verbringt sie wenig Zeit zu Hause und wenn sie mal dort ist, dann ist auch ihr Berater Clay zugegen. Um Samantha beschäftigt zu wissen, da auch ihre ältere Schwester Tracey nicht anwesend sein wird, packt ihre Mutter ihre Sommerferien mit Jobs wie Kellnern oder Badegäste beaufsichtigen voll.
Dann sind da noch die Garretts, die Nachbarn von Samantha, Tracey und ihrer Mutter. Die Garretts wohnen seit zehn Jahren neben den Reeds, haben acht Kinder und entsprechen so gar nicht dem spießigen Vorstadtbild von Senatorin Reed. Samantha hat bis zu diesen Sommerferien noch nie ein Wort mit den Garretts gewechselt, doch eh sie sich versieht ist sie in den gleichaltrigen Jase Garrett verliebt und hat eine zweite Familie gefunden, eine, in der man füreinander da ist und gutes wie schlechtes miteinander teilt. Zwar weiß Samanthas Mutter nichts von Jase, dennoch läuft alles bestens, bis Samantha sich fragen muss was wichtiger ist: Die Karriere (das „Lebenswerk“) ihrer Mutter oder das eigene Gewissen?

Meine Meinung:
Auch wenn die Temperaturen und vor allem der viele Regen kein wirkliches Sommerfeeling zu lassen, schafft es dieses Buch ein wenig Sonnenschein zu verbreiten. Zumindest im Herzen.
Vor allem liegt dies an Familie Garrett, die auf den ersten Blick wie eine typische Bilderbuch-Großfamilie wirkt, aber doch Überraschungen bereit hält. Ich habe bei den Garretts gleich einige Klischees im Kopf gehabt: laut, bunt, nicht sehr wohlhabend, alle stehen füreinander ein, immer ein bisschen Streit, aber auch ganz viel Liebe usw. Einige Sachen werden durchaus bestätigt, aber trotzdem steckt mehr hinter und in der Familie. Jeder Garrett grenzt sich von seinen Geschwister ab, will den großen Geschwistern aber gleichzeitig nacheifern, es plagen einen Zweifel über Geld für das College und viele andere Dinge. Diese Familie ist großartig, weil sie so viele unterschiedliche Charaktere bereit hält, die man einfach gern haben muss. Da ist zum Beispiel die einjährige Patsy, die total „Titti“ (ihr erstes Wort) fixiert ist, oder der vierjährige George, der hinter alles und jedem den Tod vermutet.

Da ich bisher noch nicht so viele Jugendbücher gelesen habe, kann ich wenig darüber sagen wie „neu“ die Geschichte ist. Ich hatte nicht das Gefühl die Handlung schon in tausend anderen Büchern gelesen zu haben, auch wenn man das bei der Liebesgeschichte zwischen Jase und Samantha vielleicht vermuten könnte. Es geht aber auch viel um Konflikte, zum Beispiel zwischen Samantha und ihrer Mutter, die zwar nie da ist, aber trotzdem die Kontrolle über alles haben muss, oder später auch zwischen Samantha und Nan, ihrer besten Freundin. Die schönen Szenen kommen dabei aber nicht zu kurz, man lernt Samantha und Jase bei kleinen Ausflügen oder Treffen im Hause der Garretts besser kennen, so wie sie sich auch besser kennen lernen.
Auch die Moral der ganzen Geschichte gefällt mir sehr gut, dazu verrate ich aber nichts ;)

Kleine Kritikpunkte sind für mich die Szenenwechsel, die teilweise sehr schnell und ohne Einleitung erfolgen. Hier hätte ich mir eine deutlichere Kennzeichnung oder einleitende Worte gewünscht. Außerdem erfährt man durch Samantha sehr häufig, dass ihre Mutter die Garretts so gar nicht leiden kann und das ihre Tochter mit einem zusammen ist, wäre für sie der absolute Super-GAU, wüsste sie davon. Als sie es dann erfährt, ist sie natürlich stinksauer, man erfährt kurz welche Konsequenzen sie Samantha androht, aber das war es dann auch. Mir kam dieser Aspekt einfach zu kurz. Beide Punkte machen aber nur einen sehr kleinen Teil aus, man reibt sich nicht die ganze Lektüre daran.

Fazit:
Eine romantische, moralische Liebesgeschichte für Jugendliche und Freunde der Jugendliteratur. Familie Garrett ist ein Traum, erfüllt zwar einige Klischees, kommt aber mMn auch mit Überraschungen daher. 4,5 Sterne und somit eine Leseempfehlung von mir!

4,5/5 Punkten

Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mist, jetzt hab ich tatsächlich deinen Kommentar entfernt. War keine Absicht. Weiß leider auch grad nicht wie das wieder rückgängig gemacht werden kann :D
      Bin auf deine Meinung zu dem Buch gespannt.

      Löschen
    2. :D kann passieren.. ich werde es auf jeden Fall lesen.
      Liebe Grüsse
      Marla

      Löschen
  2. Hey hey:)

    Mann, ich liebe dieses Buch! Kann deine 4,5 Sterne also nicht ganz nachvollziehen;) Ansonsten aber eine schöne Rezi;))
    Muss das unbedingt nochmal lesen und dann auch rezensieren:)

    LG
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)

      danke für deinen Kommentar. Der halbe Punkt Abzug ist ja wirklich nicht gravierend, sondern nur, weil ich echt ein oder zwei Mal irritiert war und noch mal lesen musste. Mach ich sonst nie und deshalb der halbe Punkt minus ;)

      Grüße

      Löschen
  3. Hi, ich fand das Buch ganz wunderbar und es hat wirklich für ein richtig sommerliches Feeling gesorgt :-) Ich freue mich, dieses Jahr soll auf Englisch ein neues Buch erscheinen, in dem Jase Schwester die Hauptrolle spielt. Mal sehen, wie das wird :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? Ich bin über die Neuerscheinungen ja nie informiert, also danke für die Information. Werde ich mir dann auch mal genauer ansehen! :)

      Löschen
    2. Ich habe es auch nur zufällig bei jemand anderem entdeckt. Bisher gibt es noch nicht mal ein Cover, aber es heißt "The Boy most likely to..."

      Löschen
  4. Huhu :)
    Danke das du auf meinem Blog dieses Buch erwähnt hast. Ich lese es gerade und bin schon ziemlich begeistert!

    Liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das freut mich aber total :) Danke fürs Bescheid sagen!

      Löschen

Habt ihr zu diesem Post auch ein Sammelsurium an Gedanken in eurem Kopf? Schreibt sie gern in einen Kommentar und entwirrt so euer Chaos. Ich würde mich freuen :) Meine Antwort findet ihr so schnell wie möglich unter eurem Kommentar, also macht euren Haken bei "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten".