Donnerstag, 18. September 2014

Aktion ~ Gemeinsam Lesen


Da ich gern mit einer gewissen Regelmäßigkeit posten wollen würde, habe ich mich entschlossen an der Aktion Gemeinsam Lesen zu beteiligen. Wenn es klappt, jeden Donnerstag. Immer abwechselnd wird die Aktion bei Schlunzen-Bücher oder Weltenwanderer zu finden sein.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade von Jodi Picoult "Die Macht des Zweifels". Ich bin auf Seite 159.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Im Ferienlager zirpen die Grillen, und manchmal ist es dort so grün, daß mir die Augen weh tun."

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!) 
Schon der Klappentext macht deutlich, dass es kein "einfaches" Buch wird und das ist man ja auch von Picoult gewöhnt. Sie spricht besondere Themen an. In diesem Buch geht es um Kindesmissbrauch und den Kampf einer Mutter, die den Täter bestraft wissen möchte, ohne ihren Sohn vor Gericht aussagen lassen zu müssen. Ich bin sehr gespannt was noch kommt, denn die Mutter hat den Täter so eben bei Gericht erschossen. Wer jetzt laut Spoiler schreit: Keine Sorge, es wird schon im Prolog deutlich, dass sie das tun wird, nur weiß man nicht wer dort erschossen wird. 

4. In welches Genre würdest du dein Buch einordnen? Liest du hauptsächlich solche Bücher oder ist dir das Genre egal?
Es ist ein Roman, allerdings kein Liebes-/Frauenroman, wie ich sonst eher lese. Es ist ein Roman mit Krimi Elementen, was ja sonst mein Hauptgenre ist. Solche dramatischen Sachen lese ich sonst eher weniger, allerdings hab ich das Gefühl wandelt es sich momentan sowieso was ich so lese. Grundsätzlich ist mir Genre schon egal, wenn mir ein Buch gefällt spielt es doch keine Rolle ob vorne Krimi, Liebesroman oder Sachbuch drauf steht. Einteilungen in verschiedene Bereiche können aber trotzdem nützlich sein um zumindest Anhaltspunkte zu haben ob einem das Buch gefallen könnte. Notwendig ist es also trotzdem. :)

Kommentare:

  1. Huhu,

    das Buch klingt interessant.
    Gleich mal auf die WuLi gepackt.

    Ich bin dann auch gleich mal Leserin deines blogs geworden.

    LG Dinchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      das freut mich zu hören. Es ist bisher wirklich gut, hätte ich so nicht erwartet!

      Danke, das ist sehr toll :)
      Gruß,
      Julia

      Löschen
  2. Jodi Picoult, von ihr habe ich noch nichts gelesen. Die Buchverfilmung "Beim Leben meiner Schwester" habe ich aber schon gesehen und fand die toll. Sonst habe ich aber trotzdem noch ein Buch von ihr, nämlich "Schuldig" am SuB. - Mal schauen, wann ich dazu komme, es zu lesen. - Leider reizt es mich momentan aber so gar nicht.
    Das, was du zu deinem Buch schreibst, klingt aber nicht uninteressant und eigentlich stehe ich ja auf "besondere", schwierigere Themen, also vielleicht nehme ich mir dann doch noch in nächster Zeit ihr Buch vor.

    Mir ist das Genre auch ziemlich egal, Hauptsache mich interessiert das Thema - dann kann das sonst ein Buch sein.

    Liebe Grüße ♥, Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beim Leben meiner Schwester subbt bei mir noch rum. Hab mich noch nicht rangetraut - zu traurig. "Schuldig" habe ich mir gerade mal angeschaut, klingt auch ganz gut.
      Ich kenne nicht alle Bücher von ihr und würde mich auch nicht als Expertin bezeichnen, aber so wie ich das mitbekommen habe, sucht sie sich gerade die traurigen, schweren, besonderen Themen heraus. Ein Amoklauf ("19 Minuten" steht noch auf meiner Wunschliste), Kindesmissbrauch oder ich glaube Glasknochenkrankheit wurde auch mal thematisiert. Vielleicht solltest du tatsächlich mal was von ihr lesen;)

      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen
    2. Aja!! "19 Minuten" habe ich auch am SuB. - Ist mir grad eingefallen! Ich sollte echt bald mal was von ihr in Angriff nehmen. ;-)

      Allerliebste Grüße ♥

      Löschen
  3. Aktion gefunden;)
    Muss ganz ehrlich sagen, dass ich mich um die Bücher von Jodi Picoult immer gedrückt habe, finde die Themen einfach zu deprimierend.
    Hört sich aber ja schon etwas heftiger an. Dass die Mutter den Täter vor Gericht erschießt....bin jedenfalls schon auf deien Meinung gespannt:) Vielleicht traue ich mich dann auch mal an ein Buch von ihr:)

    LG
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, herzlichen Glückwunsch :)
      Es stimmt, ich hab auch immer Sorge vor zu deprimierenden Themen. Ich hatte jetzt aber Lust drauf und bin überhaupt nicht enttäuscht worden. Es ist entsetzlich, wenn man drüber nachdenkt, aber ich hatte beim Lesen nicht das permanente "Oh Gott das arme Kind" Gefühl, da es viel mehr um Ninas Verbrechen geht, also um den Mord an dem Angeklagten.

      Grüße :)

      Löschen

Habt ihr zu diesem Post auch ein Sammelsurium an Gedanken in eurem Kopf? Schreibt sie gern in einen Kommentar und entwirrt so euer Chaos. Ich würde mich freuen :) Meine Antwort findet ihr so schnell wie möglich unter eurem Kommentar, also macht euren Haken bei "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten".